weiß jemand ob und wie man mit einer Ausbildung zum Medzin Studium gelangt und welche Ausbildungsgänge man dafür braucht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt ganz grundsätzlich die Möglichkeit, auch ohne Abitur für ein Studium zugelassen zu werden. Die Einzelheiten weichen pro Bundesland ein wenig voneinander ab, aber vereinfacht gesagt brauchst du eine abgeschlossene Berufsausbildung + mehrjährige Berufspraxis + Meisterprüfung (oder gleichwertigen Abschluss).

Damit hast du dann die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung und kannst (theoretisch) alles studieren, was du willst.

Infos gibts hier: www.studieren-ohne-abitur.de

Der Zugang zum Medizinstudium wird durch eine fachähnliche Ausbildung (Arzthelfer, Rettungssanitäter, MTA, OTA, ..) natürlich vereinfacht. Genauer ist es auch hier beschrieben. http://www.studium-ratgeber.de/medizin-studieren-ohne-abitur.php

ABER: nur weil es möglich ist, heißt es nicht, dass es einfach ist. Gerade wenn du nur die Mittlere Reife gemacht hast, fehlen dir im Bereich Chemie und Biologie wichtige Kenntnisse, die bei den Studenten vorausgesetzt werden.

Ich würde dir empfehlen, erstmal eine Ausbildung im medizinischen Bereich zu machen. Wenn dir das gefällt, kannst du dich ja bei deiner Wunschuni erkundigen, was genau alles als Zugangsvoraussetzung vorhanden sein muss und ob du gegebenenfalls einen Einstellungstest machen musst. Auf https://www.hochschulkompass.de kannst du in einer Suchmaske nach "Humanmedizin" als Studiengang suchen und findest in der Übersicht dann auch gleich die Zugangsvoraussetzungen ohne Abitur.

Es ist möglich und man kann es schaffen, aber es ist ein harter Weg, viel Erfolg dabei!

Rettungssanitäter genügt nicht.

1

Elli hat dir das ausführlich beschrieben. Merke dir vor allem ihren Satz: "nur weil es (theoretisch) möglich ist, heißt es nicht, dass es einfach ist.

Es ist nicht einfach und gedacht für hochintelligente Menschen, denen der übliche Weg zum Abitur nicht möglich war.

Ich rate dir: Mache die Ausbildung zum /r MTA. An einer guten MTA-Schule lernst du bereits viel Nützliches, auch die Physik und Chemie, die du im Studium für das Physikum braucht.

Viel Glück!

Nein, für ein Medizinstudium benötigst Du die allgemeine Hochschulreife.

Über eine Ausbildung kommst Du aber höchstens zur Fachhochschulreife. Die ist aber nicht ausreichend, da es eben keine Fachhochschulen gibt, die ein Medizinstudium anbieten.

Du müsstest Dir also auf einem anderen Bildungsweg die allgemeine Hochschulreife erwerben.

Die Abiturnoten müssten sich übrigens alle im Einser-Bereich bewegen.

Nein, das ist nicht richtig. Man kann mit einer Berufsausbildung und einem Meisterabschluss (oder gleichwertig) die allgemeine Hochschulreife erlangen. Auch ein Medizinstudium ist dann möglich.

Infos gibts hier http://www.studieren-ohne-abitur.de

2

Bei den meisten Hochschulen braucht man ein sehr gutes Abitur ( 1,0 - 1,3) . Du kannst allerdings bei manchen Hochschulen auch eine Ausbildung machen im medizinischen Bereich , die deinen Schnitt verbessert ( z.B. 0,4 in Mainz) .  Im Internet steht zwar , dass es möglich sei , ohne Abitur Medizin zu studieren , sodass man lediglich eine Ausbildung gut abgeschlossen haben muss , in der Realität werden wohl wenn überhaupt sehr sehr sehr wenige Plätze darüber vergeben . Da würde ich mir keine Hoffnung machen .

Ein Medizinstudium ist keine Klempnerlehre. Da bietet sich nach dem Abitur schon mal eine Sanitätsausbildung oder ein anderes Studium (ohne n.c.) an - eine Kollegin hat zwischendurch Meteorologie studiert.   

Ja, weiß ich. 
Elli hat sich für Dich die Mühe gemacht und gegoogelt! 

Ganz einfach:  Du brauchst ein sehr gutes Abitur.

Anders geht es nicht.

Nein, das ist nicht richtig. Man kann mit einer Berufsausbildung und einem Meisterabschluss (oder gleichwertig) die allgemeine Hochschulreife erlangen. Auch ein Medizinstudium ist dann möglich.

Infos gibts hier http://www.studieren-ohne-abitur.de

1

Was möchtest Du wissen?