Weiß jemand ob sich Amlodipin mit Valsartan verträgt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ja, diese Kombination ist durchaus gängig und ist kein Problem. Es gibt klare Leitlinien zur Behandlung der arteriellen Hypertonie (wie für die meisten anderen Erkrankungen auch), die auf internationalen Konsensus-Konferenzen der betreffenden Fachdisziplinen beschlossen und alle paar Jahre unter Berücksichtigung der aktuellsten Studienergebnisse aktualisiert werden (-> "Evidence-based-Medicine"). Diese Leitlinien werden von den nationalen Fachgesellschaften publiziert und sind zwar für die einzelnen Ärzte nicht verbindlich, aber sie werden in der Regel befolgt und geben den aktuellen Stand der Wissenschaft bei der Behandlung der entsprechenden Krankheiten vor. In der Behandlung der arteriellen Hypertonie werden verschiedene Substanzklassen eingesetzt (u.a. ACE-Hemmer (z.B. Ramipril und alles was auf -pril endet), Angiotensinrezeptorantagonisten (Losartan und alle anderen die auf -sartan enden), Betablocker (Metoprolol und alle anderen die auf -olol enden), Calciumantagonisten (verschiedene Typen: Amlodipin und versch. Derivate, Verapamil), Diuretika (harntreibende Substanzen, u.a. Schleifendiuretika wie Furosemid, Torasemid und Thiazide wie HCT), Reninantagonisten, Alpharezeptorblocker (Prazosin, Doxazosin), Nitrate, Minoxidil etc...). Bei einer leichten Hypertonie reicht in der Regel eine Monotherapie mit einem ACE-Hemmer (z.B. Ramipril, Enalapril) oder Angiotensinrezeptorantagonisten (Losartan, Valsartan)aus. Je nachdem wie ausgeprägt die Hypertonie ist und welche weiteren Begleitkrankheiten wie KHK, Herzinsuffizienz, Diabetes, Niereninsuffizienz, Prostatahypertrophie, Atherosklerose, Fettstoffwechselstörungen etc. vorliegen, werden auch verschiedene Substanzklassen kombiniert, bis hin zu 4-5-fach Kombinationen, das ist ganz normal und es gibt entsprechende Empfehlungen und Behandlungsschemata für die meisten Konstellationen - der Hausarzt oder Internist kennt sich normalerweise gut damit aus.

Gruß docfm, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe vorher zu einem Arzt und lass dich beraten!

Hol dir fachkundige Meinung ein, Medikamente mit ähnlicher Wirkung zu kombinieren kann schnell gefährlich enden!

Ein Beispiel aus dem Bereich Blutdrucksenker sind Sildenafil (Via*gra) und NTG (Nitrolingual). Zusammen oder innerhalb einer bestimmten Zeitspanne nacheinander eingenommen verursacht diese Kombination einen enormen Blutdruckabfall der unter Umständen tödlich verläuft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man kann durchaus zwei Blutdruckmedikamente miteinander kombinieren. Es gibt Patienten, die nehmen sogar 3 oder 4 verschiedene. Ob es von nutzen ist, ist allerdings fraglich. Ich denke, dein Arzt weiß was er macht. Generell gibt es eine Seite der Apotheken Umschau, der alle Wechselwirkungen auflistet. Man gibt dort einfach die Medikamente ein.

Hier der Link:

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Wechselwirkungs-Check-104131.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja,das weiß dein hausarzt mit sicherheit ,by

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?