Weiss jemand, ob der Canon Tintendrucker einen Obsoleszenzschip besitzt, der das Gerät nach X gedruckten Seiten das Gerät nicht mehr funktionieren lässt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube nicht dass sie das über einen Chip machen wo es direkt nachweisbar wäre - da gibt es andere Möglichkeiten:

  • Kunststoffbauteile die sich im Laufe von 5 Jahren zersetzen
  • Kondensatoren die durch Wärmeentwicklung im Betrieb austrocknen
  • Fehlende Treiber für zukünftige Betriebssysteme
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, einen Chip sicherlich nicht. Aber man kann bei keinem Consumer-Gerät wirklich sicher sein, dass es nicht Bauteile beinhaltet,  die auf Grund Ihrer Konstruktion nur eine (sehr) begrenzte Lebensdauer haben.

Bei Druckern gibt es aber meistens die Angabe des empfohlenen monatlichen Druckvolumens und auch die maximale Seitenzahl, für die der Drucker ausgelegt ist. Damit kann man man immerhin das geeignete Druckermodell einigermaßen planen.

Je billiger das Gerät, desto kürzer auch wahrscheinlich die Lebensdauer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Chip dafür gibt es nicht, aber das Gerät stoppt den Druck, wenn die 'Tintenwanne' (weiss nicht, wie das richtig heisst) voll ist. Musst mal googeln, wie man das behebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hab meinen canon jetzt 3 jahre... alles ok... kommt vielleicht drauf an ob du ein hochwertiges gerät oder ein günstiges hast... meines hat 49,90 gekostet mit patronen  :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?