Weiß jemand hier ein Mittel gegen übelriechende Hundefürze?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also (fingerlassknacken): Sojabohnenmehl kann Blähungen verursachen und so manch anderer Futterzusatz. Man kann Nahrungsenzyme einsetzen und die Verdauung so über einige Monate unterstützen. Eine Ernährung mit frischem Fleisch wäre auch sinnvoll und Katerchen könnte davon auch profitieren.Ansonsten kann man noch Kräuter verwenden, die bei Blähungen hilfreich sind. Die Liste würde ich Dir dann per PN zukommen lassen. Zudem würde ich eine Zeit lang nur Trockenfutter und eine Zeit lang nur Nassfutter füttern um festzustellen welches Futter der Hund besser verträgt. Dann kann man sich evtl. auch nach den Inhaltsstoffen des jeweiligen Futters richten. Im Prinzip müßte ein hochwertiges Nassfutter ohne Zucker und Aromazusätze, mit hohem Fleischanteil (am besten Geflügel) das verträglichste sein. Aber selbstgekocht, bzw. Barfen sind auch ganz weit vorne. Hauptsache der pflanzliche Anteil im Futter ist nicht nur so ein Industriemüll wie Zuckerrübenschnitzel und Sojamehlgedöns. Auch Maismehl kann mega Fürze verursachen, sowie Futter mit zuviel schlecht verdaulichen Proteinen. Ich hatte auch irgendwo noch Rezeptvorschläge für Hunnis...aber irgendwie...mensch ich muss endlich meinen Schreibtisch aufräumen!!! ;oP Im Falle eines plötzlichen Erdbebens besteht noch die Möglichkeit, dass das gesuchte Buch noch heute auftauchen wird...Das Genie braucht das Chaos! (dümmlichgrinsunddiabolischkicher)

(den Hut zieh und mich dankend verbeug)

Danke, Marah!

Das ist viel Denkfutter für mich, das muß ich ein paarmal verinnerlichen, und durchkauen.

Eine Freundin schwört auf "Arras"-Futter, hast Du davon schon gehört?

Jedenfalls werde ich mich mit starker Brille mal mit den ganzen Zusätzen vertraut machen, es hilft ja wohl nichts... hatte gehofft, mir das dämliche Kleingedruckte ersparen zu können... Hmpf! GLG!

0

Mal wieder ein DH von mir, liebe Marah! :o)

@ Maienblume: Aras setzt keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe usw. zu, das sehe ich positiv. Noch besser finde ich Terra Pura, die sind streng nach Bioland zertifiziert und kommen auch noch ohne Massentierhaltung aus - d.h. auch keine Medikamentenrückstände im Futter, keine Tierquälerei! Da es sehr hoch verdaulich ist, braucht man weniger davon, als von vermeintlich billigerem Futter. Ich hab es mal nachgerechnet: http://alexdogblog.blogspot.com/2008/01/hundefutter-vergleich-hundefuttertest.html

0
@alexanderb

@Alex: Danke auch für die Links! Habe mit großem Interesse gelesen!

Was Massenqualfleisch angeht, bin ich voll auf Eurer Linie. Mit lieben Grüßen, Eure Mai.

0

meine beiden jackis hatten auch sehr viel gepupst,seit sie gtreidefreies futter bekommen ist es vorbei.

Ich habe die Erfahrung gemacht, das dies bei hochwertigerem Futtermittel weniger passiert. Ausserdem sind Trockenfutter günstiger gegen allgemeine Hundegerüche.

Hochwertiger? Welches? Namen, Marken? Bitte!

0

Was möchtest Du wissen?