Weiß jemand den Unterschied von Fetten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Böse sind nur Transfettsäuren, wie sie in großen Mengen bei der technischen Härtung von billigen Ölen (Billigmargarine/-bratfett) entstehen. Ansonsten sind Fette nur dann ungesund, wenn man deutlich zuviel davon futtert. Aber das trifft ja irgendwie auf alles andere auch zu...

Generell essen wir eher zuwenig Omega-3-Fettsäuren (beste Quelle ist Fisch, pflanzliches Omega-3 ist schlecht bioverfügbar). Omega-6-Fettsäuren kriegen wir genug, wenn nicht gar zuviel (fast jedes gängige Pflanzenöl hat einen Omega-6-Überschuss). Omega-3 und -6 sind mehrfach ungesättigt (das bezieht sich auf die Molekülstruktur) und essentiell, die anderen Fettsäuren können wir selbst herstellen.

Problem bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist, dass sie empfindlich sind. Sie verderben schnell und vertragen keine Hitze. Die bei der Zersetzung entstehenden Abbauprodukte sind schädlich. Daher auch nicht wirklich zum Braten/Frittieren geeignet. Das ist bei einfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren eher unproblematisch (z.B. Olivenöl, Kokosöl, tierische Fette).

Also: Frische, natürliche Fette und Öle sind eigentlich nie schädlich. Man sollte nur nicht mehr davon futtern, als man verbrennen kann. Und etwas mehr Omega-3-Fettsäuren täten gut.

Was möchtest Du wissen?