Weiß jemand Bescheid über Themen wie Zeitdilatation/Schwarze Löcher?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grob gesprochen lässt sich die gravitationsbedingte Zeitdilatation (die den Namen im Gegensatz zur "normalen" wirklich verdient hat) wie folgt begründen:

Licht besteht aus einzelnen Energieportionen, den Photonen. Deren Energie - hier auch mit der kinetischen Energie identisch - ist bekanntlich hf, wobei h das Plancksche Wirkungsquantum und f die Frequenz des Photons ist. Nun besagt die Formel E=mc², dass jede Energie wie Masse auch an Gravitation koppelt und das Photon auf dem Gravitationspotential Φ die potentielle Energie hf/c²Φ hat. Wegen Energieerhaltung gilt

hf(1+Φ/c²) = const.,

sodass Licht nur auf Kosten seiner Frequenz auf ein höheres Potential aufsteigen kann. Da die Frequenz ein Maß der Zeit ist und weil das dadurch bestimmte Zeitmaß mit den anderen physikalischen Vorgängen konsistent sein muss, bedeutet dies zwangsläufig, dass ein Vorgang auf tieferem Φ, von einem höheren Φ aus betrachtet, langsamer ablaufen muss.

Im Unterschied zu der bewegungsbedingten so genannten Zeitdilatation, die man besser als Projektion bezeichnete, ist das keine wechselseitige Beziehung, sondern ein Vorgang auf höherem Φ läuft von niedrigerem aus betrachtet tatsächlich schneller ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, in der Nähe massereicher Objekte ist die Zeitdilatation gravitationsbedingt. Es gibt auch "bewegungsbedingte" Zeitdilatation. Was genau ist jetzt aber deine Frage, dann kann man besser helfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
23.06.2016, 17:04

Die »bewegungsbedingte Zeitdilatation« verdient den Namen »-dilatation« nicht, da hier nicht etwas auseinander gezogen, sondern auf eine Achse projiziert wird. Die Situation ist ähnlich der bei zwei Autofahrern A und B, die sich mit gleicher Schnelligkeit v auf einer Ebene bewegen, und zwar in einem Winkel α zueinander. Die vorwärts - Schnelligkeit von B bezüglich der Vorwärtsrichtung von A beträgt v*cos(α), umgekehrt jedoch auch.

0

Nein. Du wirst durch das schwarze loch eben nur auf lichtgeschwindigkeit beschleunigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich werde dann wohl doch Bauer 😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?