Weiß einer was die PPL kostet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hängt ein wenig von der Flugschule ab, aber mit ca. 7.000 Euro +X kannst Du rechnen. 

Die Anzahl der Theorie- und Flugstunden ist ja von der EU-Ausbildungsverordnung(EU-VO 1178/2011) vorgeschrieben und auch die Prüfungskosten des LBA sind überall gleich. Bleiben Lehrmaterial und die Preise für die Flugstunden der SChulungsflugzeuge - und natürlich sollte auch die Chemie zu den Lehrern stimmen, dann macht es mehr Spaß. 

Da hilft nur, verschiedene Flugschulen zu vergleichen. 

Eine PPL ist ganz allgemein eine Private Pilot Licence. Aber es gibt natürlich den Unterschied zwischen Fläche PPL(A) - wie Airplane und Drehflügler PPL(H) - wie Helicopter. 

Preiswerter ist eine LAPL, auch als (A) oder (H), eine Light Aircraft Pilot Licence. Das ist keine ICAO-konforme EASA-Lizenz und sie ist nur in der durch die EU geregelten Gebieten gültig, kostest aber weniger und stellt geringere Anforderungen an das Medical. 

Die "normale" PPL ist eine ICAO-konforme EASA-Lizenz und ist weltweit gültig. 

JanJan1994 28.09.2016, 23:41

Alles klar vielen Dank 😊

Damit ist alles beantwortet 😊

0

Eine PPL ist einr Privatpilotenlizenz. Der Zusatz (A) bedeutet für Aeroplane. Es gibt ja auch die Möglichkeit,  z. B. eine PPL für Helikopter zu machen. Das ist dann eine PPL (H).

Die Kosten sind unterschiedlich.  Das hängt von vielen Faktoren ab. Es ist ein Unterschied,  ob du in einer kommerziellen Flugschule oder in einem Verein schulst. Verein ist meist billiger, dauert aber länger,  je nachdem wieviel Zeit auch die Fluglehrer haben.  Die sind schließlich nicht angestellt,  sondern machen das nebenbei in ihrer Freizeit.  Dafür musst Du Dich in der Regel in den Verein einbringen. 

Kommerzielle Schule geht schneller,  kostet aber mehr. 

Es hängt auch davon ab, wieviel Zeit Du investierst. Bei einem Flugschüler, der nicht regelmäßig fliegt,  bleiben die Lernerfolge auf der Strecke. Das heißt,  dass Du unter dem Strich mehr Stunden brauchst als jemand, der regelmäßig im Flieger sitzt. Natürlich hängt es auch ein wenig von Deinem Talent ab. Tust Du Dich leicht oder fällt es Dir schwer, sich mit dem dreidimensionalen Raum anzufreunden. Manch einer hackt es schnell,  manch einer nie.

Es hängt auch davon ab, auf was für einem Flugzeug Du schulst. Da ist von günstig bis Preis oben offen alles dabei.  Der Lehrer will noch was verdienen und auch das Landen ist nicht umsonst, denn auch der Flugplatz muss leben. 

Die Theorieausbildung kostet Geld, die Theorieprüfung auch. Du brauchst ein Sprechfunkzeugnis. Die Erteilung macht die Bundesnetzagentur nach bestandener Prüfung.  Auch dafür wollen die Kohle sehen. Und auch das zuständige Luftamt macht die Ausstellung der Lizenz nicht umsonst. 

Dazu kommt noch die Sicherheitsüberpüfung und die Erteilung der ZÜP. All diese Dinge solltest Du auf dem Schirm haben. 

Last but not least solltest Du dann auch noch Kohle zum Fliegen übrig haben. Den der Erhalt der Lizenz berechtigt Dich dazu,  alleine weiter üben zu dürfen. Und das ist dringend notwendig!  Du brauchst Praxis und solltest regelmäßig fliegen, um in Übung zu bleiben. 

Darum höre ich die Frage nach dem Geld gar nicht so gerne! Viele schaffen zwar ihre PPL, fristen aber dann ein Dasein am Boden, weil die Knete ausgegangen ist und verlängern nur alle zwei Jahre mühsam ihr Classrating. Das ist ein enormes Sicherheitsrisiko. Nicht nur für die Piloten selbst sondern auch für die, die am Boden bleiben.

Mein Tipp. Suche Dir eine Flugschule und lasse Dir ein Angebot machen.  Dann erfährst Du,  auf welchem Flugzeug geschult wird und du kannst die Kosten kalkulieren. Checke Deine Finanzen und beantworte die Frage ehrlich, ob Du Dir das leisten kannst und willst. 

Denn: wenn Du Dich für die Ausbildung entscheidest, musst Du dran bleiben. Sonst wird das nichts gescheites!

Willkommen in der Welt der Fliegerei!😄

Was möchtest Du wissen?