Weiß das Pferd, dass ihm geholfen wird?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Manche wissen sehr genau, das man ihnen hilft, und halten dann ganz still und lassen sich "retten".

Pferde die aus Gruben gehoben werden mit der Trageschlinge kämpfen jendenfalls nicht dagegen an sondern sehen aus, als würden sie das täglich durchmachen.

Pferde die nur sehr leicht verletzt sind kommen eher in Panik, weil sie sind nicht wirklich lebensbedrohlich verletzt und kämpfen ums Überleben, was auch eine Rettung unter Umständen schwierig macht.

Pferde die schwerer verletzt sind oder ihre Lage als aussichtslos einordnen geben auf und sind daher meist sehr leicht zu retten.

Ich sehe es an meiner Stute, sie weis ganz genau das ich ihr Helfe wenn sie ein Problem hat und wendet sich mit dann doch tatsächlich zu, um Hilfe zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das Pferd versteht nicht das es gerettet wird. Es wird auch in keinster Weise entsprechend reagieren sondern folgt seinem Instinkt. Selbst viel Menschen sind in der Situation nicht in der Lage vernünftig zu denken. Frage mal Rettungsschwimmer.

Wenn die Tiere in der Notlage ruhig sind so liegt das entweder daran das sie erschöpft sind, ruhig gestellt wurden oder es ihnen ihr Instinkt sagt. Verlassen sollte man sich da nicht drauf, das kann sich jeder Zeit schlagartig ändern.

Als Retter sollte man hier mit äußerster Vorsicht ran gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon dass es merkt dass ihm geholfen wird und man versucht es heraus zu heben ABER bei einem Pferd überwiegt IMMER der Instinkt in einer solchen Situation und den kann das Tier auch nicht unterdrücken das heisst es wird immer panisch sein so lange bis es festen Boden unter den Füßen hat und frei ist. Häufig sehen solche Rettungen ruhig aus das liegt aber auch daran dass das Tier am Ende seiner Kräfte ist, am Anfang des Videos konnte man ja sehen dass es nicht mal mehr selbständig den Kopf über Wasser halten konnte. Was der Mann da tut ist höchst lebensgefährlich als er ins Wasser springt. Das Pferd wird keine Rücksicht auf ihn nehmen, sein einziger Wille ist zu überleben.

Als Pferdebesitzer würde sich wahrscheinlich so ziemlich jeder in einer solchen Situation in Gefahr bringen um sein Tier zu retten oder zu beruhigen aber in diesem Moment ist dem Pferd nicht bewusst was der Mensch vorhat. Im Gegenteil ich vermute das Pferd spürt natürlich auch die Aufregung und Panik der Helfer, die vielen Menschen um das Tier herum machen es wohl erst mal noch nervöser. Natürlich unvermeidbar und ein kleines Opfer für die Rettung aber das Pferd denkt nicht "oh Menschen, die helfen mir, jetzt wird alles gut"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dass weiß es nicht. Ich habe das Video nicht gesehen, aber wenn das Pferd Schmerzen hat, löst das Stress aus. Es kann die Sprache der Menschen nicht verstehen und merkt auch nicht, dass der Schmerz bald endet.Es hat einfach Panik, genau wie vorher.
Tiere darf man nicht überschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.Pferde Fluchttiere und sie reagieren nur nach Instinkt. Auch in diesem Fall hat das Pferd nur Panik und würd am liebsten die Flucht ergreifen. So wie es seine Natur vorsieht. Ein Pferd besitzt nicht die Intelligenz eines Raubtieres und kann systhematisch vorgehen. Das einzige was es denkt,wenn etwas in seiner Umgebung nicht stimmt ist Flucht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
19.06.2016, 16:33

Wenn ein Pferd denkt, es ist alles aussichtslos oder sie sind schwer verletzt, dann geben Pferde auf und warten auf den nächsten Fressfeind.

Pferde wissen durchaus das man ihnen hilft. Ich würde das nicht so eingleisig sehen.

5

Was möchtest Du wissen?