Weisheitszahn wächst und schmerzt, Zahnarzt aufsuchen?

10 Antworten

Ich habe Deinen Kommentar gerade gelesen, dass Du einen Termin im Januar zur Extraktion hast, es wäre gut gewesen, wenn Du diese Info in Dein Frage geschrieben hättest, dann kann man auf Deine Frage besser eingehen.

Wenn Du jetzt Beschwerden hast, solltest Du davon ausgehen - je nachdem wie der Zahn im Kiefer liegt - dass Du diese Beschwerden bis zu Deinem Termin haben wirst, diese Beschwerden können aber auch weniger werden oder für ein paar Tage aufhören, wenn der Zahn weiter durchgebrochen ist.

Bei leichten Beschwerden kannst Du Eiswürfel aus Salbei- oder Kamillentee lutschen und/oder Deine Wange von außen kühlen und den Kiefer wenig belasten.

Manchmal ist aber auch eine Behandlung durch den Zahnarzt notwendig, vorallem, wenn sich eine sogannante Zahnfleischkapuze gebildet hat, das Zahnfleisch legt sich um den Zahn, dieser Bereich ist schwer zu reinigen und berührungsempfindlich. Bakterien können sich ansiedeln und eine Entzündung hervorrufen. Dein Zahnarzt kann das Zahnfleisch mit einer sogannten Exzision abtragen und dem Zahn ein wenig Platz machen, damit sich keine weitere Zahnfleischentzündung bildet.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du rufst bei Deinem normalen Zahnarzt an. Dieser guckt sich das dann an und dann wird ein Röntgenbild gemacht. Danach entscheidet er, ob der Weisheitzahn entfernt werden muss. Was wahrscheinlich der Fall sein wird. Wenn es schmerzt, ist es meist so.

Vielleicht entfernt der Zahnarzt den, vielleicht bekommst Du aber auch eine Überweisung zum Kieferchirurgen. An die Weisheitszähne trauen sich nur die wenigsten Zahnärzte, da das kein normales Zähne ziehen ist.

Ich habe meine vier Weisheitszähne vor zwei Wochen entfernt bekommen. Es hat zwar nur einer Probleme gemacht, aber da Weisheitszähne auch im Alter von 85 Jahren noch durchbrechen können, habe ich gleich alle entfernen lassen. Jetzt muss ich mich damit nicht mehr rumschlagen. ;-)

Wenn die Zähne nicht entfernt werden und nicht in den Mund passen, kann das sehr ernste Konsequenzen mit sich bringen. Das kann bis zur Kieferfraktur gehen und dann muss das operativ behoben werden. Das ist viel schlimmer, wie eine Weisheitszahn-OP.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich kenne das Problem... War bei allen 4 meiner Weisheitszähne so. Das Wachsen schmerzt schon etwas.

Also wenn du zum Arzt gehen willst, kannst du zu einem normalen Zahnarzt gehen. Die meisten besitzen ja inzwischen auch ein Röntgengerät und können sich das ansehen... Allerdings solltest du dir nicht vorschnell eine OP aufschwatzen lassen. Wenn die Dinger gerade aus deinem Kiefer wachsen und keine Verschiebung der anderen Zähne verursachen, würde ich sie mir auf keinen Fall entfernen lassen.

Ich sollte mich damals auch sofort operieren lassen und alle Weisheitszähne ziehen lassen. Habe mir dann eine Zweitmeinung eingeholt und siehe da, eine OP wäre nur Geldmacherei gewesen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Der Fragesteller hat aber bereits durch die Weisheitszähne verursachte Beschwerden, und in so einem Fall deutet vieles darauf hin, dass die Weisheitszähne raus müssen.

LG

0
@EyeQatcher

Also geschwollenes Zahnfleisch und natürlich dadurch unangenehme Schmerzen sind normal... Wenn du dir mal ansiehst, wie so ein Zahn aus einem Kiefer kommt, erklärt es einiges... Und nur weil mal das Zahnfleisch entzündet ist und man mal Schmerzen hat, lasse ich nicht gleich an mir rumoperieren. Von ein bisschen "AUA" stirbt man nicht.

Wenn sowas über längere Zeit geht und mehr Probleme dazu kommen, ist es was anderes... Einfach mal auf den eigenen Körper hören. :)

Meine persönliche Meinung.

0
@Misslyn87

Ich rede nicht von "ein bischen Aua" oder vergänglichen Schmerzen, sondern davon, dass es nun mal gerade Weisheitszähnen häufig zu eigen ist, schräg oder aber im Kieferknochen liegend zu wachsen, so dass die anderen Zähne und/oder der Knochen selbst massiv geschädigt werden können.

0
@EyeQatcher

Richtig... Und wenn du meinen ersten Kommentar richtig liest, wirst du feststellen, dass ich da auch schrieb, dass wenn die Zähne schief wachsen und umliegende Zähne verschieben, oder andere Schwierigkeiten bereiten, natürlich eine OP unumgänglich ist.

Deswegen... Röntgen, befunden lassen und dann entscheiden.

1
@Misslyn87

So ist es. Nichts anderes empfahl ich auch in meiner Antwort nebst Kommentaren.

0
@EyeQatcher

Na dann wünschen wir ihm zum Abschluss einfach gute Besserung :)

1

Pochen ohne Schmerzen nach Weisheitszahn-OP

Mir wurde Donnerstag im Unterkiefer ein Weisheitszahn entfernt und ich war heute nochmal zur Kontrolle beim Zahnarzt und er wollte wie letztes Mal noch etwas rausholen was so nach "Zahnarzt" schmeckt. Heute Morgen dachte ich allerdings, dass ich noch etwas von dieser Watte im Mund hatte und hab das dann vorsichtig mit einem Handschuh rausgeholt und es hat sich schon eher nach Stoff angefühlt. Er meinte ich habe das dann wohl schon mit entfernt, denn er konnte das nicht finden und wollte auch nicht unnötig da tief drin rumbohren..

Mein Problem: Mir ist im Bad aufgefallen, dass ich einen roten Fleck auf jeder Wange habe so als hätte ich gerade 3 Stunden Sport hinter mir.

Vorsichtshalber wollte ich dann nach der Wunde gucken und beim Mund öffnen pocht es leicht an der Stelle. Nicht doll und Schmerzen habe ich so ja auch nicht, Fieber auch nicht.

Mit der Taschenlampe kann ich nun sehen das direkt am letzten Zahn dran eine Beule ist. Ich kann nicht erkennen ob sie einfach nur hell ist wie das Zahnfleisch oder evtl noch vllt gelblich.. oder ob es einfach nur geschwollenes Fleisch ist..

Jetzt haben die Ärzte ja eh nicht mehr auf und ich habe auch immer nur etwas mit Pochen UND Schmerzen gefunden. Weiß jemand was es sein kann wenn man nur leichtes Pochen hat `? Ich kann mich nicht erinnern, dass ich bei meinem ersten Zahn auch so ein Pochen hatte. Da hatte ich allerdings auch ein ganz dickes Gesicht und 2 Tage wirkliche Schmerzen was dieses mal ganz anders ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?