Weisheitszahn entfernen lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Das kann tatsächlich sein. > Zahnarzt wechseln.

  2. MUSS nicht sein. Frag doch mal, wieso die OP sein soll. Ich hab das gnze auch durch. 1 Weißheitszahn hatte eine schiefe Wurzel, die mir später mal Probleme bereiten würde. (Brach wärend der OP auch ab..) Ja, un es herrschte Platzmangel. Die mussten raus.

Wenn dem so ist: Ich empfehle Dämmerschlaf. Einfach für mehr Info's googlen. ABER: such dir dafür Spezialisten, denn sonst kannst du dich den ganzen Horrorgeschichten darüber im Internet anschließen..

Ja, ich habe leider auch schon eine Menge negatives gelesen und kann auch wirklich nicht beurteilen, ob die OP notwendig ist, Schmerzen habe ich bis jetzt nicht.

0
@Pinguinwatschel

Bis JETZT.. :D

Ich hatte wegen dem ganzen negativen auch total Angst. Bin dann in die beste Klinik im Umkreis - meine Oma geht da auch immer hin. Jao.. gab Anfangs Theater, da ich hysterisch wurde, aber es war 0 schlimm! Nichtmal Schmerzen hatte ich danach, obwohl ich die ganze Zeit angeblich wach war (Erinnerungen futsch)

1

Das man die Weisheitszähne UNBEDINGT ziehen muss ist nur Geld macherei von den Ärzten. Sicher und das möchte ich nicht ausschließen gibt es auch Fälle bei denen eine OP zwingend notwendig ist, aber meistens kann man mit den Zähnen auch leben. Ich würde dir raten, erstmal zu weiteren Ärzten gehen und verschiedene Meinungen einholen. Bei mir hat der normale Arzt auch gesagt gleich ziehen. Als ich später bei der Bundeswehr war und dort kostenlos zum Zahnarzt konnte hat gesagt, dass sie genug Platz im Mund haben und nicht gezogen werden müssen. Also hat doch der normale Arzt damals nur auf das Geld geschaut.

Was möchtest Du wissen?