Weisheitszahn abgebrochen, dicke Lymphknoten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstmal vorab:
In Deinem Fall ist es 5 Minuten nach 12 und Du musst sofort handeln !!
Es klingt so als ob der Zahn schon abgestorben ist, sich im Zahn die Bakterien gesammelt haben und der Zahn dadurch entzündet ist. Oder der Zahn ist gerade am Absterben weil der Nerv frei liegt da etwas von dem Zahn abgebrochen ist. Ich tippe eher auf das zweite. In dem Fall kann der Zahnarzt auch erstmal eine Einlage in den Zahn legen damit der Zahnnerv abstirbt und der Schmerz aufhört.

Du kannst auch erstmal einige Zahnärzte anrufen und fragen ob der Doc dort Erfahrungen mit Angstpatienten hat, wenn Du dann beim Zahnarzt bist erkläre ihm kurz vor der Behandlung woher Deine Zahnarztangst kommt und seit wann Du sie hast damit er sich darauf einstellen kann.

Jeder Zahnarzt wird es verstehen und hat solche oder ähnliche Patienten wie Dich gehabt. In der ersten Sitzung wird eh höchstwahrscheinlich nichts gemacht wenn der Zahn entzündet ist, Du bekommst sicherlich zuerst ein Antibiotikum und wenn die Entzündung abgeklungen ist wird der Zahn gezogen. Gute Besserung.

Wie alt bist du denn? Die Weisheitszähne brechen ja oft erst durch, wenn man schon etwas älter ist (daher der Name); in jungen Jahre lauern sie eigentlich nur im Untergrund.

Du wirst um den Besuch beim Zahnarzt nicht herumkommen. Ich würde vermuten, dass sich die Wurzel jetzt ordentlich aufgeregt hat und eine 'unterirdische' Entzündung entstanden ist. Dafür würden auch die geschwollenen Lymphknoten sprechen. Du musst schleunigst zum Zahnarzt, da geht jetzt kein Weg dran vorbei. Sage vorher, dass du Angstpatient bist und dass er dich so stark wie möglich abschießen soll. Erwähne bei der Terminvereinbarung, dass du starke Schmerzen hast. Denke auch daran, dass das jetzige Problem sich NICHT von alleine lösen wird, sondern nur noch schlimmer wird. Der Zahnarzt ist in diesem Fall also wirklich dein Freund. Ich verstehe dich, bin auch Angstpatientin, aber hier gibt es keine Ausflüchte mehr - du musst hin. Ein Verschleppen bewirkt nur eine Verschlimmerung der Situation. Damit gefährdest du dein gesamtes Gebiss und die Gesundheit deines Herzens, dass Zahnprobleme auf Dauer richtig übelnimmt. Warte bitte nicht, denn sonst risikierst du auch noch eine Kiefersperre, die eine Behandlung vorerst unmöglich machen würde.

Nur Mut. Nimm einen iPod mit chilliger, beruhigender Musik mit. Konzentriere dich ganz bewusst aufs Entspannen und langsamte, tiefe Ein- und Ausatmen.

Viel Glück!

ich bin 32 u war seit Jahren nicht mehr beim Zahnarzt vor angst! ich danke für deine Worte, aber mir fehlt grad noch die Mut. ich weiss selbst das es vernünftiger wäre. was passiert wenn der zahn abgestorben ist? beruhigt sich dann die Lage? was hat das ganze mit meinem herzen auf sich?

0
@fragende1980

Mein Mitgefühl - aber ich wiederhole mich: Jetzt hilft alles nichts, jetzt musst du den inneren Schweinehund vor die Tür und zum Zahnarzt jagen, und zwar schnellstens. Wenn du den Mund schon nicht mehr öffnen kannst, hat sich da irgendwas im Kiefer angesammelt, was eventuell zur Kiefersperre führen kann - und damit keine Behandlung zulässt. Eine derart saftige Entzühdung, wie du sie zu haben scheinst, geht nicht ohne Weiteres mal eben weg, sondern MUSS behandelt werden, sonst riskierst du eine globalisierte Kieferinfektion. Der Zahn bzw. sein Nerv stirbt übrigens nicht schnell ab - das ist ein längerer Prozess und selbst dann muss die Wurzel raus und der Kanal gereinigt werden. Du siehst also, dass wirklich kein Weg dran vorbeigeht. Das mit dem Herzen ist so eine Sache: Leute mit Zahn- bzw. Kieferproblemen, mit Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und auch vor allem mit der Parodontose, eine chronische Erkrankung des Zahnhalteapparts, die aus einer unbehandelten Gingivitis entsteht, erhöhen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ganz massiv, denn die lieben Erregerchen verteilen sich gerne dann auch zu anderen Stellen im Körper und können es sich im Herzen bequem machen. Dadurch muss das Herz mehr schuften, um dieselbe Menge Blut durch den Körper zu pusten.

Lies mal hier nach: http://www.parodontosehilfe.de/folgeerkrankungen-von-parodontose/parodontitis-herzinfarkt-schlaganfall/

Ich habe mir übrigens wegen Aufschieberei irgendwann einen Backenzahn ziehen lassen und das volle Programm fahren müssen. Hätte ich nicht so lange gewartet, hätte der Zahn gerettet werden können und ich hätte mir mehrere Tausend Euronen an Behandlungskosten gespart. Ich bin selbst Angstpatientin, war lange überhaupt nicht beim Zahnarzt, konnte anfangs nur in Begleitung gehen und auch nur zugeballert mit Beruhigungstablette, schon eine Woche vor dem Termin konnte ich nicht schlafen oder essen, wir wurde schwindlig und übel ... Mittlerweile gehe ich alleine, werde vielleicht eine Stunde vorher nervös. Klar habe ich immer noch Angst und Panik, aber meine Ärztin schießt mich gekonnt ab. Ich wohne nicht in Deutschland, daher ist die Auswahl an Zahnärzten, die mit Hypnose arbeiten, sehr überschaubar und tendiert gen null. Auch habe ich keine gefunden, die eine Generalanästhesie vornehmen würden - eine Sache, die z. B. in den USA eher üblich ist. An deiner Stelle würde ich WIRKLICH tätig werden; wenn du schon noch weiter leiden willst, suche dir wenigstens Namen von Kliniken oder Ärzten raus, die auf Angstpatienten spezialisiert sind, die vielleicht auch obendrein mit Hypnose arbeiten und/oder die unter Vollnarkose arbeiten. Letzte Option würde sich für dich wirklich lohnen, wenn eine Generalsanierung nötig wäre. Bei einer so starken Entzündung oder einem Abszess ist eine Vollnarkose aber absolut kontraindiziert.

Du bist 32 Jahre alt, hast also noch nicht einmal die Lebenshälfte erreicht. Meine Frage: willst du mit 45 ein Gebiss tragen müssen? Oder Implantate haben, wobei die längst nicht jeder haben kann? Nein? Dann wirst du wohl oder übel eben deine Frau stehen müssen. Augen zu und durch! Du wirst hinter so was von erleichtert und auch stolz sein, das ist kaum zu beschreiben.

0

Da hilft nix, ab zum Zahnarzt, da musst du durch. Es gibt auch nette Ärzte. Lass dir ein Schmerzmittel geben und eine Betäubungsspritze.

das hat sich entzündet, da hilft nur de rzahnarzt

klingt nach einer starken Entzündung. Ab zum Arzt. Sonst wird es nur noch schlimmer. Selber rumdocktern hilft da nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Also wenn du immer noch nicht zum Zahnarzt gehst, dann stimmt mit dir wirklich etwas nicht! Damit ist doch nicht zu spaßen.... Die werden dir die Weisheitszähne einfach ziehen und gut ist...

nimm dir einen freund mit du kommst am Zahnarzt nicht vorbei er hilft dir doch bloß

tut mir leid: damit musst du zum zahnarzt (bei abgebrochenen zaehnen sollte man das tun. das kann ne weile gutgehenund i-wann kommen die schmerzen)

Mist, meine Kristallkugel ???? Wo ist das Miststück? Ah, ja also: Ab zum Zahnarzt. Wenn Du so lange gewartet hast wird es bestimmt eine Wurzelbehandlung.

;))))) Wenn du sie wiederfindest - sagst du mir die Lottozahlen?

0
@Egenolf

OK, überweise mir aber erst mal Geld für den Aufwand :)

0

Was möchtest Du wissen?