Weisheitszähne raus, Konsum schlimm?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob es wirklich wecheslwirkungen zwischen den Narkosemitteln und dem THC oder eines Abbauproduktes davon kommen kann kann ich nicht sagen und das hängt auch vom eingesetzten Betäubungsmittel und dessen Wirkungsweise ab.

Generell gilt aber, dass sich so ziemlich alle Substanzen welche auf Neurologischer Ebene wirken sich nicht gut mit Narkosemitteln vertragen (sprich Alkohol, THC, Nikotin,....).

Natürlich können auch noch die Abbauprodukte von THC mit dem Narkosemittel wechselwirken, also damit gar keine Gefahr besteht ist bei starken Cannabiskonsumenten eine Zeit von ca einem Monat angegeben damit auch die Abbauprodukte aus dem Körper verschwunden sind.

Aber wie gesagt ich kann nicht sagen ob THC bzw dessen Abbauprodukte mit Narkosemitteln wechselwirken, aber ratsam ist der Konsum unter diesen Umständen jedenfalls nicht. (Nebenbei ist es auch noch illegal von da her ist der Konsum derzeit generell weniger Ratsam)

Optimal wäre natürlich wenn der Arzt, der die Narkose vornimmt davon in Kenntnis gesetzt wird, was aber in dem Fall wohl eher ausscheiden wird.

Vielen Dank für die Antwort ! Werde ich ausrichten, schöne Grüße 

0

Ich bin alles andere als ein Experte. Aber ich denke, dass man beim Abklärungsgespräch eigentlich auf Dinge wie Drogen angesprochen wird, um mögliche Wechselwirkungen ausschliessen zu können. Wenn er da wahrheitsgemäss geantwortet hat, sollte es kein Problem sein.

Wenn er dort gelogen hat oder es nicht zu einer richtigen Abklärung gekommen ist, dann würde ich den Arzt darauf hinweisen.

Das stimmt, ich denke er wird nochmal mit dem Arzt sprechen müssen, danke!

0

Zur medizinischen Wechselwirkung von THC und Narkose kann ich nichts sagen...

Ich weiß nur, dass man nach der OP eine ganze Weile nicht rauchen soll, weil sich die Wunde sonst sehr böse entzünden kann.

Oh ja das stimmt, vielen Dank! 

0

Er sollte es zumindestens mit dem Narkose Arzt besprechen 

Was möchtest Du wissen?