Weisheitszähne kommen hoch - rausmachen lassen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe/r Fragesteller/in,

indem Sie als Kunde den Zahnarzt beauftragen, die Operation durchzuführen, ist dies Ihr "Wunsch". Es steht Ihnen natürlich völlig frei, die Operation nicht durchführen zu lassen. Medizinisch sinnvoller ist dies auf jeden Fall!

Leider wurde die Entfernung von Weisheitszähnen ein sinnloser, aber Geld bringender Trend in der Zahnmedizin. Selbst wenn zeitweise Schmerzen auftreten, ist das völlig normal und absolut bedenkenlos.

Es gibt durchaus Patienten die bei dieser sinnlosen, blutigen Operation sterben. Der Tod kann etwa durch Herz-Kreislauf-Versagen, einen allergischen Schock, eine Sepsis (Blutvergiftung) oder auch durch die Narkose auftreten - um nur einige Risiken zu nenne. Noch vor 20 Jahren konnten wir beobachten, dass sehr viele an den Mandeln operiert bzw. diese entfernt wurden. Heute ist dies - zum Glück - kaum noch der Fall. Man hat eingesehen, dass diese Operation nichts bringt, außer für das Konto des Arztes. Es war eben eine medizinisch unsinnige und riskante Geldmacherei, bei der das Vertrauen der Patienten ausgenutzt wird. Genau so verhält es sich auch mit den Weisheitszähnen.

Entgegen der Aussagen vieler Zahnmediziner haben Weisheitszähne durchaus Ihren Sinn und sind nicht grundlos in der Kauleiste. Ein Zahnarzt oder Kieferorthopäde verdient damit Geld, also wird er es empfehlen. Ich persönlich würde mir jedoch niemals meine Weisheitszähne entfernen lassen und mich dieser gefährlichen und medizinisch sinnlosen Tortur unterziehen. Unabhängig davon ob ein Zahn, oder alle vier WHZ entfernt werden "sollten".

Weisheitszähne haben nämlich durchaus ihren Sinn und sind nicht grundlos in der Kauleiste. Auch wenn Kollegen gerne gebetsmühlenartig das Gegenteil behaupten, was dadurch natürlich auch nicht „wahrer“ wird.

Es gibt keine wissenschaftlichen Übersichtsarbeiten oder Studien, die beweisen, dass eine Entfernung notwendig bzw. medizinisch sinnvoll ist. Hingegen gibt es zahlreiche internationale Studien (siehe unten) die belegen, dass selbst bei kieferorthopädischen Behandlungen keinerlei Gefahr besteht, dass durch Weisheitszähne die Frontzähne verschoben werden und so außer Form geraten. Dies wurde durch mehrere internationale Studien zweifelsfrei belegt. Vielmehr ist dies physikalisch überhaupt nicht möglich. Fakt ist, es gibt keine wissenschaftliche Grundlage, keine Studie und keinen Grund, warum Weisheitszähne entfernt werden sollten. Sie können gerne Ihren Zahnarzt bitten, dass er die Notwendigkeit mit seriösen, großen Universitäts-Studien beweisen soll. Dies wird er nicht können ... Es ist großer, riskanter chirurgischer Eingriff ohne Nutzen und ohne auf Evidenz begründeter Basis.

Die meisten Schadensersatzforderungen gegen Zahnärzte begründen sich daher auf der Entfernung von Weisheitszähnen. Zu den Risiken, die Zahnärzte jedoch meist verschweigen gehören: Eröffnung der Kieferhöhle, Schädigung der Nachbarzähne, Kieferbruch, Zahnverlust, irreparable Verletzungen der Kiefer-, Geschmacks- und Gesichtsnerven bis hin zur dauerhaften, einseitigen Gesichtslähmung, Zystenbildungen, Infektionen, chronische Schmerzen und Schluckbeschwerden. Ein Eingriff, der alles andere als risikoarm wäre.

Die Entfernung von Weisheitszähnen (WHZ) ist leider ein Geld bringender Trend unter den Zahnärzten. Noch vor 25 Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen, WHZ sinnlos zu entfernen. Weisheitszähne bleiben zudem in aller Regel völlig symptomlos und beschwerdefrei. Selbst retinierte, also zurückgehaltene Zähne, machen so gut wie nie dauerhafte Probleme. Im Gegenteil: In den meisten Fällen treten Probleme wie Zwischenraumkaries oder eine Gebissverschiebung erst nach der Entfernung auf. Dentisten denken offenbar: Wenn ein Zahn zwickt, dann muss er raus und vergessen dabei, dass auch das Heraustreten der Milchzähne und des bleibenden Gebisses mit eben den gleichen zeitweisen Schmerzen verbunden ist. Dies ist völlig normal und verlangt keine medizinische Intervention und schon gar keine Entfernung.

Lassen Sie sich nichts von Ihren Zahnarzt einreden, was er nicht wissenschaftlich beweisen kann und sehen Sie sich zu nichts verpflichtet oder genötigt. Sie sind der Kunde und Sie bestimmen was der Zahnarzt zu tun und zu lassen hat.

Lassen Sie sich nicht krank behandeln!

Alles Gute,

Dr. L. Hendrickson

Facharzt für Pädiatrie und Zahnarzt i.R.

Autor des Ratgebers „Zahnarztlügen – Wie Sie Ihr Zahnarzt krank behandelt“

http://www.zahnarztluegen.de


Studien: The effect of extraction of third molars on late lower incisor crowding: a randomized controlled trial. Harradine NW, Pearson MH, Toth B. A long-term study of the relationship of third molars to changes in the mandibular dental arch. Ades AG, Joondeph DR, Little RM, Chapko MK. J Dent. 1997 Mar;25(2):167-9. Clinical relevance of third permanent molars in relation to crowding after orthodontic treatment. van der Schoot EA, Kuitert RB, van Ginkel FC, Prahl-Andersen B.

Weissheitszähne mussen raus ,es ist kein geld bringender trend ,die machen Drück auf andere Zahne das ist doch nicht normal,wären die gut gewesen hätten die nicht so spät rauskomen.

0

Bei mir sind nach und nach alle 4 rausgekommen. Ich hatte bei allen nur örtliche Betäubung und das ist wirklich nicht schlimm. Die Betäubung ist so gut, das Du keine Schmerzen hast. Hinterher hast Du nur den normalen puckernden Wundschmerz und 2 Tage lang den metallischen Blutgeschmack im Mund. alles ist wirklich ganz easy. Bleib geschmeidig. Angst muss man davor wirklich nicht haben!!!! Deine jetztigen Probleme ( wahrscheinlich Entzündung des umliegenden Zahnfleisches ) ist das wirklich unangenehme daran. Also lass den Arzt mal machen

also is die narkose so das du noch bissel was mitkriegest

0
@Christoph94

Klar, aber Du hast keine Schmerzen dabei. Mensch, das ist echt nicht schlimm! Glaub mir das!

0

Vollnarkose kostet extra, und das, was du Halbnarkose nennst, schimpft sich lokale Anästhesie ;)

Wer hat Erfahrung mit einer Weisheitszahn Op gemacht?

Hey,

Bekomme morgen,meine Weisheitszähne mit einer Vollnarkose gezogen,wer hat Erfahrung damit? Bei einer Vollnarkose,habe ich bisschen schiss ehrlich gesagt, Wer hat schonmal Erfahrung damit gemacht?

...zur Frage

Weisheitszahn der mir keine Beschwerden verursacht?

Hallo!

Es geht um einen meiner Weisheitszähne. Also, ich bin 16, alle Weisheitszähne sind durchgebrochen und haben auch nie Beschwerden verursacht, 3 von ihnen stehen inzwischen richtig. Bei meinem 4ten (Unterkiefer, links) steht er jedoch schräg ab und nicht gerade nach oben, weshalb mein Backenzahn nicht durchbricht. Das ist schon seit fast 2,5 Jahren so und gestört hat es mich auch nie. Nun war ich beim Zahnarzt und der hat mal ein Röntgenbild davon machen lassen. Ich soll zu einem Kieferorthopäden und der soll dann entscheiden (was genau weiß ich allerdings nicht, denke es geht darum, ob gezogen werden soll oder nicht).

Was denkt ihr, wird man ihn ziehen müssen? Habe halt oft von extremen Schmerzen gehört und das würde ich gerne vermeiden.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Blut nach Weisheitszahn-OP?

Hallo zusammen,

gestern wurden mir per Vollnarkose alle 4 Weisheitszähne gezogen, 2 Zähne wurden in mehreren Stücken rausgeholt. Heute bzw. jetzt blutet es, sehr schleimig, mehr Speichel als Blut. Was soll ich machen?

...zur Frage

Weisheitszahn alles okay?

Hi,
Ich war letztes Jahr beim Zahnarzt zur Kontrolle. Er meinte dass ich Weisheitszähne habe. Aber die haben mir keine probleme gemacht. Er hats auch geröngt dies dad alles okay. Nur in letzter Zeit , wenn ich auf ser linken seite kaue, bekomme ich leichte schmerzen. Kann das mein Weisheitszahn sein??ich ruf am besten am mo beim Zahnarzt an.. hab halt angst dass es der wh zahn ist. Oder kanns nicht sein? Weil er ja gesagt hat dass alles okay ist.

...zur Frage

Vollnarkose bei einer Weisheitszahn OP?

Ich bin noch 17 und mein Kieferorthopäde sagt, ich soll mir die weisheitszähne rausoperieren lassen. Alle 4 zähne und diese sind alle noch schief und unter dem zahnfleisch. Ich habe echt angst vor der örtlichen beteuubung, hat jemand schonmal sowas unter vollnarkose gemacht? Wie waren die schmerzen? Macht das die Zahnklinik in Freiburg im Breisgau auch mit vollnarkose?

...zur Frage

Weisheitszahn-OP verweigern?

Hallo an alle,

mein Zahnarzt rät mir, ich soll meine Weisheitszähne entfernen lassen, weil es in meinem Mund etwas eng ist. Hatte aber bisher noch nie Probleme damit und will erstmal abwarten. Kann man die Operation verweigern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?