weisheit eher innere ruhe oder hinterfragen der gegebenheiten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weisheit hat mit philosophischem Hinterfragen zu tun. Die innere Ruhe ist eine Methode, um das Forschen zu erleichtern.

Beim Hinterfragen gestaltet sich schwierig, dass unser Kopf voll ist von Dogmen und "No-Go's". Auch der vermeintliche Freigeist ist stärker davon betroffen, als man denken könnte. Sollte man diese Barrieren mal überwunden haben, gilt es, einen Gedanken zu Ende zu denken, ohne Rücksicht auf was dabei herauskommen könnte. Und es braucht nochmals einen sehr offenen Geist, um dieses "Resultat" zu prüfen und nötigenfalls zu verwerfen. Du kannst die Naturgesetze nicht außen vor lassen, sonst machst du es dir zu einfach.

Nietzsche hat den Fehler gemacht, seinen Zarathustra zu sehr als Antwort auf das Christentum zu sehen. Das ist vielleicht der gängigste Irrweg beim Aufspüren der Wahrheit, man lässt sich von verfehltem Denken vereinnahmen. Dabei liegt die Antwort vielleicht irgendwo dazwischen oder wo ganz anders.

Ich denke, Weisheit ist vor allem die Fähigkeit, Wichtiges und Unwichtiges zu unterscheiden und sich dann auf das Wesentliche zu konzentrieren. Das setzt Frieden und Dankbarkeit frei.

Von allem etwas und das in der richtigen Reihenfolge... :-))) Weisheit ist gelebtes Wissen. Zunächst wirst du hinterfragen, versuchen über Wissen ansammeln und darüber nachdenken zu Einsichten zu kommen. Und wenn du an den Punkt kommst, keine Fragen mehr zu haben, damit volles Bewusstsein erreicht hast und sich Erwachen einstellt, hast du die "Buddhaschaft" oder das "Christusbewusstsein" erreicht. Stille. Innerer Friede. Einssein.

laß den ganzen kram weg...

wer weise ist ist in erster linie klug...gepaart mit erfahrung

wikipedia meint:

Als Weisheit wird eine transkulturell-zeitlose, universal-menschliche, reale oder ideale, entweder als reifungsbedingt erwerbbar oder aber als göttlich verliehen gedachte exzeptionelle Kompetenz bezeichnet, welche sich durch ungewöhnlich tiefe Einsicht in die Kreisläufe des Lebens, besonderes Wissen, eine herausragende ethisch-moralische Grundhaltung und das damit verbundene Handlungsvermögen auszeichnet

WEISHEIT bedeutet Einsicht in die Fülle der Dinge und Lebenszusammenhänge.

Der Mensch gewinnt sie teils aus Veranlagung, teils aus Erfahrung.

Sie äußert sich auf verschiedener Art und Weise:

  1. Erkennen was falsch oder richtig ist.

  2. Die richtige Entscheidung zu treffen.

  3. Richtig zu handeln.

  4. Ein gerechtes Urteil sprechen.

  5. Was zu ändern ist und was nicht.

  6. Die richtige Wahl zu treffen.

  7. Seine eigenen Fehler erkennen.

  8. Nicht nach ungerechten Gewinn streben.

  9. Sich nicht Bestechen lassen.

  10. Guten Rat annehmen.

  11. Sich nicht zu unklugen Äußerungen hinreißen lassen.

  12. Immer zuerst denken und dann sprechen.

  13. Nicht alles zu Herzen nehmen, was andere sagen.

  14. Geduld und Ausdauer führen zum Ziel. Usw.

Diese Liste könnte noch beliebig fortgesetzt werden auf welche vielfältige Weise sich die Weisheit eines Menschen zeigt.

Nach Weisheit zu streben lohnt sich immer und ist für jeden ein großer Gewinn.

Lebenserfahrung und objektives Betrachten.

Weisheit ist Wissen aus Lebenserfahrung gepaart mit ganzheitlicher Bewußtseinsentwicklung und bedingungsloser Liebe.

Ein Spruch:

"Weisheit ist kostbarer als Gold und Silber."

Was möchtest Du wissen?