Weiß jemand, wie hoch das Vermögen der rothschild familie ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na genau das wird dir keiner sagen.

Aber viel wichtiger ist, dass du verstehst, dass due jenseits der Welt des Geldes gehen musst wenn du über solche Familien redest. Es sind auch keine 5. Verschwörungstheorien sind gut dazu die Leute zu verwirren und sie nicht kühl und logisch denken zu lassen.

Rothschilds sind bei weitem nicht die einzigen. Es gibt mehrere solche Konglomerate und Familien sind es nr noch bedingt, obwohl sie meist untereinander heiraten wie alle Aristokratien der Geschichte. Nicht jeder Rothschild ist am grossen Familiengeschäft beteiligt, wobei natürlich der Nachname verpflichtet und kein Rotschild wird je aus dem Raster fallen.

Der Punkkt ist du sollst erkennen, dass ab einem gewissen Niveau Geld keine Rolle spielt. Geld ist ein Derivat, ein grosses stückweit eine Fiktion, von erwartungen, Kursen usw. abhängig. Eine Währung kann über Nacht wertlios werden. Deswegen sind diese Familienkonglomerate nicht an Geld an sich interessiert obwohl sie natürlich sehr viel davon haben. Es geht auf dem Niveau viel mehr darum die richtigen Realwerte und Menschen zu kontrollieren. Sie haben ihre Mittel und Wege Konzerne, Rohstoffe, materielle Güter, Presse und Politiker dieser Welt zu lenken. Das ist echte Macht. Geld ist für die Ebene drunter. Deswegen istes egal ob konkret Rotschilds 2 oder 10  oder 100 Billionen haben. Viel wichitger ist, dass sie über diese komplizierten Familienbande, Unternehmensstrukturen, auch geheime Gesellschaften die echte Kontrolle haben über die Weltwirtschaft und die Richtungen darin vorgeben. Aber dort gibt es auch Konkurrenz. zur Zeit finedet das grosse Spiel statt. Offiziell sind Rotschilds die Anführer des europäischen Blocks. Wahrscheinlich sind sie nur die Speerspitze und andere Kräfte und Familien sind beteiligt. Die alte europäische Oligarchie ist unzufrieden mit dem was die junge amerikanische macht und ist der Meinung eine Perestroika muss haer in der weltwirtschaft. Die Gegenpartei wehrt sich. Aber auch in den USA gibt es Vertreter der alten Oligarchie und auch einfach Leute, die ähnlich wie die "Rothschild-Partei" denken.

Um die Hintergründe zu verstehen rate ich dir keine Verschwörungstheorien sondern recht einfach zugängliche Geschichte der US-Präsidenten und der Gründung des Federal Reserve und der amerikanische Grossbanken allgemein zu studieren. Interessanterweise wirst Du feststellen, dass so ziemlich alle emordeten US-Präsidenten(inklusive Abe Lincoln und John F. Kennedy) oder die, auf die Attentate verübt wurden(es gibt bei Wiki eine Liste) etwas gemeinsam haben. Sie haben alle versucht das System des Federal Reserve zu kippen. Daran siehst du was für eine Oligarchie in den USA das Sagen hat, woher sie kommt und wie sie funktioniert. Es geht nicht ums Geld, es geht viel mehr um die Macht darüber wer und wie Geld macht.

8

Danke! Wenigstens eine sinnhafte antwort hier!

0
64

Interessanterweise wirst Du feststellen, dass so ziemlich alle emordeten US-Präsidenten(inklusive Abe Lincoln und John F. Kennedy) oder die, auf die Attentate verübt wurden(es gibt bei Wiki eine Liste) etwas gemeinsam haben. Sie haben alle versucht das System des Federal Reserve zu kippen 

Das ist falsch. Zu Lincolns Zeiten gab es die Federal Reserve Bank nicht, und JFK hat nie versucht, das System zu kippen, er hat im Gegenteil sogar die Macht der Fed vergrößert, in dem er die Ausgabe der United States Notes beendete.

https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Note#End_of_the_United_States_Note

0

Ein Schätzwert liegt bei einem Vermögen von mindestens 350 Milliarden Dollar

nächstes mal einfach Google nutzen.

http://www.vermoegenmagazin.de/vermoegen-familie-rothschild/

8

Das hab ich selbst schon über google gefunden! Und deshalb hab ich ja die frage gestellt.  In dem Bericht steht eine Schätzung zwischen 350 milliarden bis hin zu einer billion! Ist schon ein ziemlicher unterschied zwischen 350 milliarden und 1 billion! In anderen berichten hab ich sogar von mehreren billionen gelesen!

0
33
@benni1687

Bist Du so naiv, jemanden zu glauben, der behauptet, egal was in google oder wikipedia steht, seine Zahl ( z.B. 735,6 Mrd. ) stimmt definitiv zu glauben ?

Da die Rotschilds kein Interesse daran haben, dass die genau Zahl ( ich finde zwischen 350 und 1000 yard schon recht "eng geschätzt" ) bekannt ist/wird, wird, wenn sie darin erfolgreich sind, woran ich keinen Zweifel habe, diese Zahl auch bei niemand , erst recht nicht bei einem GF-net Mitglied existieren.

0
8
@FrageSchlumpf

Also zum einen wäre es ganz nett wenn du dir ein wenig Mühe bei der Formulierung geben würdest,  damit man die Sätze nicht mehrmals lesen muss, damit man versteht was du sagen möchtest. 

Und zum anderen wäre es auch ganz nett wenn du nur antwortest wenn du auch vor hast vernünftig auf meine frage zu antworten!  

Ich habe vor kurzem gelesen das die rothschilds ein derart enormes Vermögen haben. Leider gingen die Schätzungen der quellen sehr weit auseinander. daher wollte ich wissen ob jemand eine seriöse quelle hat die etwas mehr aufschluss gibt. 

Naja und entschuldige das ich das jetzt sagen muss. Aber im rechnen bist du nicht der hellste oder!?

Zwischen 350 milliarden und 1 billion liegt eine differenz von 650 milliarden! als eng geschätzt kann man das wohl wirklich nicht betrachten!

0
32
@benni1687

Wie Hibernator richtig und sehr ausführlich dargestellt hat, das Vermögen von solchen Leuten kann man nicht in Dollar messen, sondern nur in politischer und wirtschaftlicher Macht.

0

warum ist die Welt so furchtbar materialistisch? Warum ist jmd der "bessere" nur weil ein besseres

Auto oder Fahrrad oder Handy oder nen Mp3 Player hat als jmd anderes? Warum kann sich die Welt nicht auf den wahren Wert eines Menschen richten. Und nicht das der Achtung bekommt der so tut als wenn er die besten materialistischen Sachen hat! Und warum fallen wir alle darauf rein ??

Warum ist nicht der Nachbar mit mehr Intelligenz oder dem größeren Herzen angesehener als tatsächlich ein Banker oder Soldat der seine goldene Uhr rausragt und alle gaffen ihm hinteher und sind neidisch darauf !?

Haben wir unseren wahren Wert verloren ? Unsere wahren Werte ? Müssen wir uns nur daran messen was wir an materiellen Sachen besitzen ?

Jeder noch so dumme Mensch kann viel an Materielles besitzen. Den Leuten ist das egal. Er ist angesehen.

Warum hört dieser "Teufels"kreis denn nicht auf ?

...zur Frage

Woran scheitert der Kommunismus?

Warum und woran scheitert der Kommunismus? Ich bin momentan in der 11. Klasse (Oberstufe) einer Gesamtschule und immer wieder kommen Diskussionen zum Kapitalismus und Kommunismus auf. Wenn ich diese Gesellschafts- und Wirtschaftsformen richtig verstanden habe, ist der Kapitalismus hyperbolisch gesagt, das Ausbeuten vieler Menschen und der Wohlstand sehr weniger Menschen. Es ist m.M.n. ungerecht und gierig. Deutschland mag zwar ein Sozialstaat sein, ist aber sehr stark vom Kapitalismus geprägt. Auch an Umfragen die ich im Internet gefunden habe, sieht man, dass ein Großteil der Stimmen für den Kommunismus sind und gegen den Kapitalismus. Wenn der Kapitalismus so viele Gegner (zumindest im Internet) hat, warum ändert sich nichts? Das Argument der 'Kapitalisten', dass im Kommunismus jeder gleich viel 'wert' ist, stimmt doch nichtmal, oder? Ärzte, Lehrer, Promovierte, Manager, etc. verdienen doch im Kommunismus nicht genauso viel wie Putzfrauen. Ich habe die Geldverteilung im Kommunismus folgendermaßen verstanden: Wir nehmen einen Manager eines großen Unternehmens mit 15.000€ Netto monatlich und eine Putzfrau mit 1.000€ Netto monatlich (ich weiß nicht, was Putzfrauen tatsächlich unter'm Strich verdienen). Im Kommunismus würde die Putzfrau soviel verdienen, um einigermaßen gut über die Runden zu kommen (z.B. ~ 1.500€). Der Manager würde zwar weniger verdienen, aber immernoch mehr als die Putzfrau (z.B. 5.000€). Korrigiert mich, wenn es falsch ist, aber so habe ich es verstanden.

Aber zurück zu meinen Fragen: Warum und woran scheitert der Kommunismus? Die Vorteile überwiegen die des Kapitalusmus. Wenn es so viele Befürworter des Kom. gibt/Gegner des Kap., warum wird sowas nicht bei Wahlen deutlich?

Gruß

...zur Frage

Mein Vater erniedrigt meinen Kollegen und macht sich über ihn lustig, weil er "nur" eine Ausbildung zum Pfleger macht und ich solle mich von ihm fernhalten?

Hallo GF Community und ein frohes neues Jahr,

es geht um meinen Vater, der sehr auf Karriere, Erfolg und Geld setzt.

Gestern Abend haben wir geböllert mit meinem Kollegen, als mein Vater dazu kam und ihm fragte, was er denn gerade so macht beruflich und ob er schon studiert.

Mein Kollege verneinte und meint, dass er eine Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger macht.

Daraufhin lachte mein Vater ihn aus und erniedrigte ihn mit Sätzen wie:

"Du hast doch Abitur, bist du bescheuert nicht zu studieren"

"Du weißt schon, dass du kaum Kohle mit dem Beruf machst und somit am Ende auf den Mindestlohn hoffen musst"

Mein Kollege meinte daraufhin, dass der Beruf ihm Spaß mache und ihm das große Geld egal sei, ihm es eher auf den Menschen bzw das zwischenmenschliche ankommt.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich in diesem Moment etwas unwohl gefühlt hab...

Ich kenne es nicht anders, zuhause ist es wie in einer Leistungsgesellschaft, mein Vater macht mir schon ordentlich Druck. Ich solle nicht so wie mein Kollege "enden", Sprüche wie: Du willst doch kein Abfall des Systems sein, oder 100.000€ jährlich sollten es schon sein", bekomm ich immer gedrückt. Mein Vater ist in dieser Sache schon sehr unmoralisch.

Ich frage mich deswegen schon seid einiger Zeit, ob Geld und Karriere doch nicht alles sind. Mein Kollege zumindest sieht sehr glücklich aus, auch wenn er sich kaum was leisten kann, wie ein Auslandstrip oder ein teueres Auto .

Ich kenne eben nur die Sicht der Leistung und des Erfolges, sollte ich meinem Vater fernhalten oder von meinem Kollegen? Kann mir jemand einen vernünftigen Rat geben?

...zur Frage

Wie lässt sich Armut ausrotten?

Diese Frage wurde meinerseits kürzlich gestellt Mit dem Titel: "Wie könnte man globalen Reichtum fördern?" Die Fragestellung scheint jedoch missverstanden zu sein, daher dieser neue Ansatz:

Es geht nicht darum das alle Menschen auf dieser Welt im Überfluss leben, sondern über einen lebenswürdigen Standart verfügen und das völlig autonom ohne angewiesen zu sein wie etwa durch Spenden oder Sozialhilfen.

Es geht darum ausreichend Geld verdienen zu können, das man nicht hungern muss, keine 12 Stunden täglich mit Arbeit verbringen muss um über die Runden zu kommen, das man ohne weiteres sich weiter bilden kann, medizinisch versorgt wird und sich auch kleine Freuden von mal zu mal gönnt.

Die konkrete Frage lautet: Welche Ansetze sollte man als Individuum verfolgen damit die Rahmenbedingungen aller Menschen auf der Welt begünstigt werden um wohlhabend zu werden bzw. ein annehmbares Leben führen zu können?

Ohne "Geld Umverteilung - gegenüber Wohlhabender" den das ist genau so falsch, man enteignet keine Menschen nur weil Sie im Überfluss leben! Und auch ohne das verschenken von Gelder, jeder sollte schlicht die Möglichkeit erhalten es aus eigener Kraft sein Weg zu gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?