Weinprobe zu Hause - Kundenfang oder Gauner

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Oma1009,

ob Kundenfang oder Gauner – beides wäre möglich. Ich würde mich nicht darauf einlassen, bzw. diese „Freifrau“ nicht in die Wohnung lassen. Da sie dir anscheinend ihre Telefonnummer nicht gegeben hat, kannst du den Termin für morgen auch nicht absagen. Sie ist also selbst schuld, wenn sie den Weg umsonst gemacht hat. Da sie dich am Telefon überrumpelt hat, brauchst du auch kein schlechtes Gewissen deshalb zu haben.

...Schnell wird klar: Der Glücksbote des Grafen ist Handelsvertreter. Als "Weinberater" der Firma Reichsgraf von Plettenberg GmbH kredenzt er die Kostproben im Wohnzimmer der Glückspilze, die nach der Verkostung natürlich fleißig ordern sollen. Eine ebenso beliebte wie umstrittene Methode zum Kundenfang.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/unserioeser-werbemethoden-dem-glueck-auf-der-spur-1.411614

LG Emelina

Emelina 06.11.2014, 19:13

Danke für den Stern :-)

Kam die "Freifrau" zum vereinbarten Termin? Hast du sie in die Wohnung gelassen?

LG Emelina

0
Oma1009 06.11.2014, 20:36
@Emelina

Ich habe mich im dunklen Haus verschanzt. Ich musste ja auch verhindern, dass mein demenzkranker Mann die Tür öffnet. Die "Freifrau" war wohl da, hat offensichtlich die Nachricht gelesen und kurz geschellt. Danach hat einige Male mein altes Telefon gebimmelt. Ich nehme an, dass sie es war, die mich zu einem Gespräch überreden wollte.

1
Oma1009 06.11.2014, 19:13

Ein herzliches Danke schön an euch alle für eure Antworten. Ich habe eine Nachricht an die Haustür gehängt und eine Mail geschrieben an kriminalpraevention@polizei.wohnort.de.

Liebe Emelina, ich danke dir besonders für Deine Antwort. Du hast genau meinen wunden Punkt getroffen mit: „Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben“. Lieben Gruß von Oma1009

1
Emelina 06.11.2014, 19:16
@Oma1009

Oh, da haben wir wohl zeitgleich geschrieben...

Das mit der Mail war eine gute Idee. Lieben Gruß von Emelina

1

... und noch eine Masche:

Bekam vor Jahren mal einen Anruf, Umfrage bzgl. Wein, nur 3 Fragen, also habe ich diese 3 Fragen beantworte und das Gespräch war beendet.

1 Woche später, Anruf eine Weinhandelshauses, vor ein paar Tagen hätte ich ja gesagt ich würde Wein trinken soundso usw. man würde mir mal ein Sortiment zusammen stellen und zuschicken.

Ok, wir trinken Wein, ich habe mit darauf eingelassen, zu einem "Vorzugspreis".

Es hat Jahre gedauert bis wir das Unternehmen soweit hatten, das die nicht mehr anrufen. Es war extrem lästig. Ich glaube dieses Handelshaus hat auch Onkel u. Tante von uns "am Wickel", seit ein paar Jahren bekommen wir oftmals Wein von eben diesen Handelshaus als Geschenk von Onkel u. Tante. (Es sind nicht die schon genannten P...h....)

Jetzt beziehen wir unseren Wein, den wir uns mal anlässlich einer "öffentlichen" Weinprobe ausgesucht haben auch von einem Weinhandelshaus. Der "Vertreter" ruft vielleicht 2x im Jahr an und fragt ob wir etwas benötigen. Entweder ja oder nein und gut ist. Dieser Kontakt läuft super.

Also vorsichtig, schenken will keiner etwas, nur Geschäfte machen.

Lass sie nicht rein, das ist mit Sicherheit eine Masche.
Erst machen sie dich betrunken, dann darfst du irgendeinen Vertrag unterschreiben oder vielleicht kundschaften sie dein Haus aus um später einzubrechen.

Du hast Dir die Frage ja fast schon selber beantwortet:

Dieses Gewinnspiel hat es nie gegeben, also kannst Du auch nicht gewonnen haben... Und warum solltest Du Deinen Gewinn test sollen?

Das Ganze ist eindeutig ein Betrugsversuch. Im günstigsten Fall eine Masche um Dir billigen Fusel überteuert zu verkaufen evtl. aber auch der versuch überhaupt erst einmal ins Haus zu kommen und dann unbemerkt etwas zu entwenden.

Du solltest:

a) diese Person auf keinen Fall und unter keinen Umständen ins Haus lassen und sogar nicht einmal die Tür öffnen.

b) auf keinen Fall irgend etwas unterschreiben, auch nicht, dass Du den Gewinn entgegen genommen hast - Deine Unterschrift könnte sonst später gefälscht werden und auf einer Bestellung auftauchen

c) könntest Du auch die Polizei über den Betrugsversuch informieren und um Unterstützung bitten, um dieser Person nicht alleine entgegen treten zu müssen.

Die Polizei wird sich sicher für diesen Betrugsversuch interessieren und froh sein, solch einer Bande das Handwerk legen zu können. Die meisten Geschädigten zeigen so etwas nämlich erst an wenn es viel zu spät ist, weil der Wein längst geliefert und die Täter über alle Berge sind. Hier steht der Besuch aber ja noch bevor, so dass die Person von der Polizei empfangen werden kann.

Also ich rate Ihnen nicht aufzumachen. Vieleicht sind das ja Betrüger (ich habe schon viel von so etwas ählichem gehört) Wenn sie Morgen vor der Tür stehen am besten erst garnicht aufmachen!! Wenn Sie sie reinlassen, dann schaut sie sich womöglich umob sie irgendwelche wertvoll Gegenstände im Haus haben. Wir hatten oft schon ähnliches Erfahren. Machen Sie am besten erst garnicht auf und tun Sieso als wären Sie nicht da!

Hallo, das ist eine ganz plumpe Masche! Du wirst ja keine Daten von dieser "Freifrau von und zu" besitzen, ich würde ihr klipp und klar sagen, dass kein Interesse besteht. Falls sie ärgerlich reagieren sollte, sage ihr einfach, sie hätte dir nicht einmal die Möglichkeit gegeben, dieses Kaufangebot zu überdenken. Du bist zu nichts verpflichtet - sie hat dich ja förmlich überrumpelt. Liebe Grüße

Nur nicht reinlassen! Ich weiß zwar nichts über diesen speziellen Anbieter. Die Masche selber aber ist bekannt: Dem Kunden wird erst kräftig eingeschenkt und dann wird das Auftragsformular gezückt. Es soll Kunden gegeben haben, die für 4-stellige Beträge georder haben und dafür hoffnungslos überteuerte Weine geliefert bekommen haben.

Hallo---wenn du neugierig bist --- dann lasse sie rein - falls sie kommt.

Aber sieh zu -dass du da nicht alleine bist .

Aber da du nicht irgendwo dran teilgenommen hast --- ist das ganz sicher

eine Betrugsmasche -- Vorsicht hoch 33 --- Alarm --Alarm.

Ich würde sie nicht empfangen.

VG pw

ganz klar .. NICHT rein lassen ;o) .. egal ob nun Gauner oder Verkäufer ... abzocken wollen dich Beide ...

du hast dir die Antwort doch schon selber gegeben ... du hast an keinem Gewinnspiel teil genommen ;o)

Alternativ die Polizei informieren ... die nehmen solche Leute gern hops ;o)

Das hört sich sehr nach den Geschäftspraktiken der Firma Pallhuber an. Also: Nicht reinlassen.

Nicht aufmachen! Also ich würde es lieber sein lassen mit dem guten " Wein " ...

"Ich bin ein wenig ängstlich." Und sehr sehr naiv. NIEMAND hat was zu verschenken, Punkt.

Sorg dafür, dass Dein Mann daheim ist und lasst den wie auch immer gearteten Besuch NICHT ins Haus!

Was möchtest Du wissen?