Weinen ohne Grund/plötzlich traurig?

5 Antworten

Grundlose Traurigkeit kann durch diverse Faktoren ausgelöst werden. Isst und trinkst du regelmäßig? Vor allem bei Teenagern/jungen Erwachsenen führt mangelnde Ernährung zur immensen Schwächung des Körpers und damit liegt auch dein Nervenkostüm blank. Kurz: Je weniger Energie du in Form von Lebensmitteln zu dir nimmst, desto weniger bist du belastbar.

Auch kann es sein, dass dein Überlebensinstinkt (soziale Interaktionen) auf sich aufmerksam macht und du mit der Zeit das Bedürfnis nach Freundschaften verspürst.

Vielleicht hast du auch einen Vitamin D- bzw. Eisenmangel, diverse Mängel führen auch zu plötzlicher Traurigkeit.

Ich hoffe, dass ich ein wenig helfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen,

Cookie

Es könnte sein, dass du Dinge ins Unterbewusstsein verdrängt hast, weil sie dir zu unangenehm waren, um dich bewusst damit auseinander zu setzen oder weil es einfach zu schmerzhaft war.

Das ist eine gute und sinnvolle Reaktion des Körpers um zu überleben.

Doch der Schmerz und die Angst schwelt im Unterbewusstsein immer weiter.

Dies kann dazu führen, dass dich Trauer und Angst einfach immer wieder mal unvorhergesehen übermannen und du gar nichts dagegen machen kannst.

Vielleicht ist es an der Zeit, dich mal bewusst mit deiner Vergangenheit auseinander zu setzen und danach zu forschen (evt. mit therapeutischer Hilfe), was dich so verletzt bzw. verängstigt hat.

Alles Gute für dich!

Gruß, Divanikima

Wenn du sehr introvertiert bist, hältst du deine Gefühle zurück und zeigst sie niemandem. Irgendwann ist aber das sprichwörtliche Fass voll und plötzlich brechen die unterdrückten Gefühle heraus.

Um das zu beantworten müsste man dich viel besser kennen und gründlich in deine Psyche eintauchen.

Ich kann jetzt nur mutmaßen und sagen es ist die Einsamkeit, Menschen sind in der Regel Soziale Wesen die eine Gruppe/Rudel/Stamm usw brauchen.

Weinen ohne Grund ist selten. Eher war dir der Grund bis jetzt noch nicht so bewusst, aber es gibt einen irgendwo tief in dir drinnen.

Was möchtest Du wissen?