Wein mit Drehverschluss schlecht?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt heute sehr viele Weine mit Drehverschluss, vorallem für Weine die trinkreif sind und nicht lange gelagert werden müssen. Ich selber finde diesen Verschluss ideal. Die angebrochene Flasche lässt sich viel besser verschliessen als mit einem Korken.

Neben Frankreich gibt es doch allein in Europa viele tolle Weinländer. Als Schweizer mag ich auch Weine aus Deutschland.

und nicht lange gelagert werden müssen

Gerade mit Schraubverschluss kann man unproblematisch sehr lange lagern, sogar länger, als mit Korken

0

Herzlichen Dank für den "goldenen Stern". Dir frohe Festtage und ein glückliches neues Jahr. Giovanni47

0

Wie kommst du nur auf die Idee, dass gute Wein nur aus Frankreich kommt?

Es gibt natürlich auch sehr gute deutsche, österreichische, italienische, .... Weine.

Die Flaschenform sagt nichts über die Qualität eines Weines aus. Wahrscheinlich ist das das Markenzeichen des Winzers, der möchte, dass man seine Weine überall erkennt.

Auch der Schaubverschluss lässt nicht auf die Qualität des Weines schließen. So weißt du zumindest, dass der Wein bestimmt nicht korkt.

Gehe einfach einmal davon aus, dass dich der Weinhändler gut beraten hat.

Ich arbeite als Rentner noch bei einem Weingut im Weinberg und im Keller mit.

Ich persönlich ziehe jeden Schraubverschluß einem Korkverschluss vor.

Eine verschraubte Flasche riecht nie nach Korken, bei der unterschiedlichen Korkenqualität ist das nicht immer ausgeschlossen.

Mit Schraubverschluss-Weinlieferungen haben wir keine Reklamationen, bei Korkverschlüssen kommt es immer wieder vor, das Wein zurückgenommen werden muss.

Wie erkenne ich einen guten Wein, ohne ihn zu probieren?

Ich möchte gerne einen Wein für jemanden kaufen, der gerne trockenen Rotwein trinkt (zum Beispiel Bordeaux). Ich selbst bin allerdings überhaupt keine Weintrinkerin (und wenn, dann bitte so lieblich wie möglich). Schnupfen habe ich auch noch. Ich möchte mich zwar in einem Feinkostgeschäft beraten lassen, würde aber trotzdem lieber nicht ganz unvorbereitet hingehen. Also: Wie kann ich einen guten Wein erkennen, wenn ich mich auf meinen eigenen Geschmack nicht verlassen kann? Worauf muss ich achten? Welche Weinsorten, Herkunftsländer, Jahrgänge etc. empfehlen sich für Rotweintrinker? Mit welchem Preis muss ich in etwa rechnen? Es sollte ja schon ein guter Wein sein, aber auch nicht gerade Königsklasse - also einigermaßen preiswert. Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?