Wein-kenner gesucht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da liest Du Dir besser einmal ein paar Berichte von Fachleuten durch. Ich vermute, hier wird sich niemand melden, der bereits eigen gekauften Wein besitzt, der 50 Jahre alt ist.

Ich selber besitze noch Weine von 1976 und 1980. Vor einigen Jahren hatte ich einmal eine Flasche geöffnet - er war völlig anders und absolut lecker.

Von ich weiß nicht wie vielen Flaschen sind nur wenige die das bei mir schafften mehr als 8 oder 10 Jahre alt zu werden, und dann noch trinkbar waren.

Ich habe immer wieder Flaschen entsorgen müssen. Damit die Chance größer wird, hatte ich sie versiegelt. Aber auch dann ging der eine oder andere Wein kaputt.

Wenn sie es schaffen 20 oder 30 Jahre alt zu werden, können sie grandios sein.

Bei mir waren es nur Weißweine aus der Pfalz. Rebsorten Riesling, Spätlese und Beerenauslese, sowie Ehrenfelser Auslese.

Heute werden die Weine nicht für eine lange Lagerzeit hergestellt. Drei bis fünf Jahre bei günstiger Lagerung und dann müssen die weg.

Und Du willst ja jetzt einen Wein kaufen, der 50 Jahe lagern soll.

> https://www.wein.de/de/deutsche-weine/weinkauf-pflege/nur-die-wenigsten-weine-profitieren-von-langer-lagerzeit/

>> https://weinimwww.de/wein-richtig-lagern-wie-guter-wein-zum-spitzenwein-wird/

>>> https://www.hermeswein.de/content/72-alten-wein-mit-lagerpotenzial-lagern-und-die-haltbarkeit-erhohen


Magnumflaschen (der Wein reift darin langsamer) von Gruaud-Larose, Ferrière und Clerc-Milon.

Wenn es teurer sein darf natürlich auch Château Latour (sehr zu empfehlen) Rothschild und Pétrus.

Oder doch lieber ein Châteauneuf-du-Pape? Oder ein Chianti Riserva Tenuta di Vicchio? Auch sind Amaroneweine von Veneto, Baroli (Piemont) oder Brunelli (Toskana).

Wichtig ist das der Wein auch richtig gelagert wird.

Was möchtest Du wissen?