Weil ein Fahradfahrer in 30 Sekunden fast jede Kreuzung bei roter Ampel überfahren kann, darf er ...

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Kollege liegt hier vollkommen falsch.

Auch für Autofahrer gitb es keine "Karenzzeit" von 1 Sekunde. Ab dem Moment, in dem die Ampel auf Rot schaltet, begeht er eine Ordnungswidrigkeit.

Dauert die Rotphase bereits länger als 1 Sekunde, wird die Strafe nochmals verschärft!

Für Radfahrer sieht der Bußgeldkatalog folgende Strafen vor:

  • Missachtung des Rotlichts an der Ampel: 60€
  • mit Gefährdung anderer: 100€
  • mit Unfallfolge oder Sachbeschädigung: 120€

  • Die Ampel war bereits län­ger als eine Sekunde rot: 100€

  • mit Gefährdung anderer: 160€
  • mit Unfallfolge oder Sachbeschädigung: 180€

Dazu kommt in allen Fällen noch ein Treuepunkt in Flensburg sowie (ab Punkt 2) ein Fahrverbot für fahrerlaubnispflichtige Fahrzeuge von 1 Monat.

Siehe auch: http://www.adfc.de/bussgeldkatalog

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sage Deinem Kollegen das er vollkommen falsch liegt.

An Ampeln gibt es keine "Karenzzeit", nicht für KFZ-Führer, nicht für Fußgänger und natürlich auch nicht für Radfahrer - keine Sekunde, auch keine halbe und schon gar keine 30 Sekunden.

Frag ihn doch mal ob er eine Ahnung davon hat welche Wege in 30 Sekunden zurück gelegt werden können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rx3750
07.06.2014, 15:31

Das es keine Karenzzeit gibt ist klar, ABER bei vielen Lichtsignalanlagen für Radfahrer fehlt die gelbe Lichtphase. D.h. er wird nicht vorgewarnt, wann es auf rot umspringt. I.d.R. wird einem Verkehrsteilnehmer 1 Sekunde Reaktionszeit zugestanden und dann benötigt er auch noch bis zu 2 Sekunden, um zum stehen zu kommen.

Sollte einem Radfahrer diese Zeit nicht zugestanden werden, dann würde ich Widerspruch gegen das Bußgeld einlegen, da mir das selten leider auch passiert. Also Physik > Gesetzgebung.

0

Weis dein Kollege wie lange 30 Sekunden Sind? das ist eine Halbe Ewigkeit. Es geht hier doch nur um die Frage was passiert wenn die Ampel auf rot umspringt und der Radfahrer nicht mehr ohne Gefahr Bremsen kann, da geht es aber eher um 2 bis 3 Sekunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über seine 30 Sek. Karenzzeit kann dein Kollege ja dann mal nachdenken, wenn er vor dem Kühler eines Lkw klebt (falls sein Hirn nicht schon durch dessen Fahrerkabine wabert...)

Es gibt dort keinerlei Karenzzeit! Sowie Rot ist kostet es auch den Radfahrer Bußgeld!

Naja, seine Beerdigung muss er nicht mehr selber zahlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blödsinn... Rot ist Rot und die "Verzögerung" sind 1-2 Sekunden... Wiederholter Rotlicht-Verstoß als Fahrradfahrer kann sogar den PKW-FS kosten! Denn du zeigst, dass du nicht verkehrstauglich bist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgenwie klingt das nach totalem Unsinn.

Wo ist denn da die Logik?

Ein Auto schafft es auch in 30 Sek. über fast jede Ampel zu fahren??!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2492
07.06.2014, 12:10

Ein Radfahrer fährt mit normaler Geschwindigkeit mehr als 50 Meter in 30 Sekunden.

Ein PKW Fahrer der 50km/h schnell ist fährt etwa 13 m in einer Sekunde.

0

Was möchtest Du wissen?