Weihnachtspost nach Himmelpfort

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Grunde ist es völlig egal, wie so ein Brief aussehen "sollte". Wichtig ist doch der Glaube der Kinder, sie hätten dem Christkind direkt geschrieben. Lass sie einen Wunschzettel malen und/oder schreiben, vielleicht noch ein paar Glittersternchen draufkleben - fertig. Übrigens hab ich meinen Kids als sie klein waren mal im Namen des Nikolaus/Christkindes zurückgeschrieben (auf rotem Tonkarton mit goldener Schrift) und die "himmlische Post" nachts als sie schliefen mit viel Glitter und goldenen Glitzersternchen vor ihre Betten gelegt. Die Freude am nächsten Morgen war riesig!!!

Auf der HP von Himmelpfort steht, dass sie die Briefe auch beantworten und mit einer Weihnachtsbriefmarke frankieren. Aber diese zusätzliche Idee ist auch sehr gut, danke

0

schau mal hier; http://www.weihnachtsideen24.de/weihnachtspostamt.html bei mir in der nähe ist nikolausdorf, du glaubst nicht was da an post auf der gemeinde ankommt. die ehrenamtlichen beantworten aber jeden brief!

Meine Kinder haben, als sie noch kleiner waren, jedes Jahr Briefe dort hin geschickt. Sie begannen immer so: Lieber Weihnachtsmann! Aber dann wünschten sie sich, dass es keine armen Kinder mehr gibt, keinen Krieg und keine Tierquäler. Und vor allem wünschten sie sich, dass wir alle gesund bleiben. Ich war immer ganz gerührt, auch im Hinblick der Rechtschreibefehler und der großen Herzen, dies sie hatten und noch haben.

Auch der Umschlag kann von den Kindern frei gestaltet werden. Es genügt, wenn das Wort Weihnachtsmann und als Ort Himmelpforten erscheinen. Kommt garantiert an. Laß die Kinder, wenn sie schon groß genug sind, die Briefe selbst in den Briefkasten werfen. Viel Spaß und Freude für Euch.

...und ich habe noch die "bergeweise Post" an das Christkind und diverse Wichtel in meiner "Geheimschublade", nach Jahren das zu lesen, die gemalten Bilder zu sehen ist wunderbar!

Was möchtest Du wissen?