Weihnachtsgratifikation? Anspruch? Rückzahlung?

3 Antworten

Beträgt eine Weihnachtsgratifikation weniger als ein Monatsgehalt, kann der Arbeitnehmer nur bis zum 31. März gebunden werden. Sieht eine Rückzahlungsklausel in diesem Fall die Rückzahlung der Gratifikation auch bei einem Ausscheiden des Arbeitnehmers am 31. März oder später vor, ist sie insoweit unwirksam.
https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/wenn-die-weihnachtsgratifikation-zurueckgezahlt-werden-soll_76_68746.html

Bei mir ist das anders geregelt, siehe Ar­beits­ver­trag:
„sofern die Gratifikation eine Monatsvergütung übersteigt, bis zum 30.06. des auf die Auszahlung folgenden Kalenderjahres ausscheidet.“
Also trifft Haufe für mich nicht zu.

0

ja normal schon

Was möchtest Du wissen?