weihnachtsgeldanspruch trotz streitiger kündigung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit dem strittigen Auseinandergehen hat das weniger zu tun. Eher damit wie das Weihnachtsgeld ausgezahlt wird. Oft gibt es betriebliche Festlegungen das kein Anspruch besteht wenn das AV endet.

Gesetzlich gibt es da nix. Höchstens Dein Argument der Regelmäßigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von panterchen553
30.11.2013, 19:40

eben des isses die Regelmässigkeit.... wurde immer in nem umschlag ausgezahlt

0

Stand die letzten Jahre bei der Auszahlung etwas von z.B. "Freiwilliger Zuwendung ohne Rechtsanspruch"? Gibt es im Arbeitsvertrag eine Rückzahlungsklausel bezügl. Sonderzahlungen? Gibt es eine Betriebsvereinbarung oder gilt ein Tarifvertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von panterchen553
30.11.2013, 20:23

zu 1. es wurde ein uzmschlag mit bargeld übergeben zu 2. nein zu 3. es gilt ein vertrag nach vereinbarung

0

Das ist eine Kannbestimmung und daher kein muß..zum anderen gibt es dafür auch Termin wann man das Geld bei Kündigung zurückzahlen muß..wenn ich mich nicht irre, ist die Betriebszugehörigkeit bis mindestens März darin verankert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
30.11.2013, 20:06
    das Geld bei Kündigung zurückzahlen muß.

Aber nur, wenn dies einzelvertraglich, durch anwendbaren Tarifvertrag oder eine geltende Betriebsvereinbarung geregelt ist. Ohne Regelung braucht nichts zurückgezahlt werden (wenn man etwas bekommt)

2

Wenn nichts im Arbeitsvertrag steht ist das Weihnachtsgeld eine freiwillige Zahlung. Also hast Du auch keinen Anspruch darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo panterchen553,

ob ihr im Streit ausseinander geht hat im Hinblick auf das Weihnachtsgeld keine Auswikrung. Du musst schauen was im Arbeitsvertrag oder im Tarifvertrag geregelt ist. Bei mir im öffentlichen Dienst ist es so, dass jeder, der am 01.12. im Arbeitsverhältnis steht, Anspruch auf Arbeitslosengeld hat. Das heißt selbst wenn ich zum 02.12. kündigen würde, würde ich noch Weihnachtsgeld bekommen. Natürlich dann nur anteilig für 11 Monate und 2 Tage, aber ich habe einen Anspruch darauf. Musst du dich mal schlau machen.

Viele Grüße, Roman1986

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?