Weihnachtsgeld vom Gehalt wieder abgezogen. Rechtlich?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bezüglich des Weihnachtsgeldes gibt es keine gesetzliche Regelung, da es ein freiwilliger Gehaltsbestandteil des Arbeitgebers ist.

Daher gilt dein Arbeitsvertrag. Was da drin steht, ist dann auch (in diesem Fall leider) bindend, schließlich hast du ja den Vertrag unterschrieben und damit eingewilligt.

Ist es, hättest halt nach diesem Termin kündigen müssen.

Hätte. Hab einfach etwas anderes, besseres gefunden. Mir erzählen einfach viele privat, was anderes. Die einen sagen, es sei rechtens. Die anderen nicht. :D

0
@xPiieps

Genau die Klausel steht in deinem Arbeitsvertrag, damit musst halt leben.

0

Ja klar. Allerdings sagen mir viele, dass diese Klausel eigentlich nicht gilt. Aber hab mich jetzt auch noch auf diversen Seiten erkundigt. Hab wohl Pech gehabt. :P

0

Natürlich ist das so rechtlich in Ordnung, es steht ja auch deutlich im Arbeitsvertrag.

Die Zahlung des Weihnachtsgeldes ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers, und die damit verbundenen Bedingungen kann er selbst festlegen.

Ja das ist ist rechtlich völlig in Ordnung.

Natürlich nicht...., sonderzahlungen sind freiwillig und Gehalt ist eine fest fereinbarte summe die jeden Monat gezahlt werden muss.

Irrtum, ist Rechtens

1

Ja..das ist rechtens. Wenn du vor dem 31.03. des Folgejahres aus dem Betrieb ausscheidest..muß das Weihnachtsgeld zurückgezahlt werden.

wenn man über das viele Stamm-Tisch-Gerede und denke-würde-wenn-gehört-hab-Gerede, was hier so abgelassen wird, hinweg ist, kann man ja mal folgendes durchlesen:

http://www.finanztip.de/weihnachtsgeld/

tschuldigung ... aber manchmal bringen mich die Halbweissheiten zur Weissglut :-)

Hallo zusammen 😊 Frage von mir! Und wie ist das wenn man zum 31.3 gekündigt hat aber auch bis zum 31.3 dort gearbeitet hat?! Somit hab ich ja die 3 Monate erfüllt?!

In meinem Vertrag steht auch drin, dass ich keinen Anspruch auf das Weihnachtsgeld habe, falls ich vor dem 31.03. im Folgejahr kündige.

Na also.

Alles klar ?

Natürlich ist das rechtlich in Ordnung.

Ja so ist das und du hast es rechtswirksam unterschreiben

Na klar - und sogar üblich!

Ja, das ist rechtens.

Was möchtest Du wissen?