Darf der Arbeitgeber mir das Weihnachtsgeld sperren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein ist es nicht. Alle Mitarbeiter müssen gleich behandelt werden.

Es darf nicht einfach ein Mitarbeiter ausgelassen werden. Entweder bekommen alle Weihnachtsgeld, oder eben keiner.

Da werden dem Arbeitgeber enge Grenzen gesetzt. Wenn er Ausnahmen macht muss er dies durch sachliche Kriterien rechtfertigen können, das sehe ich hier jedoch nicht. Denn eine fachgerechte Ausbildung steht dir als Azubi durchaus zu.

Die Höhe bestimmt der Betrieb aber selbst.

Steht in Deinem Ausbildungsvertrag, dass Du Weihnachtsgeld erhältst? Falls nicht, könnte es daran liegen. Steht es aber drin (ohne Einschränkungen a la wirtschaftliche Lage oder so), dann kannst Du es einklagen. Wenn Du das willst.

wenn das weihnachtsgeld tariflich festgelegt ist, dann auch für dich. freiwilliges weihnachtsgeld kann der chef zahlen oder auch nicht zahlen. es ist ja freiwillig.

ich find immer klasse, dass hier jeder 3. azubi beurteilen kann ob er eine fachgerechte ausbildung bekommt oder nicht. wenn ihr doch schon alles wisst, warum dann eine ausbildung?

Wenn es tariflich oder im Arbeitsvertrag festgelegt ist, dann muss der AG zahlen.

Wenn das Weihnachtsgeld eine freiwillige Leistung ist und es keinen Tarifvertrag gibt, der es vorschreibt, dann schon!

Die Logik dahinter?

Du hast keine Ausbildung, deshalb setzt Du Deine Chefs unter Druck und das ist Dir wichtig.


Ja ne, ist klar.


Oder meinst Du: Du bist Azubi, aber die Ausbildung hakt? Dann gehe weiter: nicht die Chefs wieder ansprechen sondern in Deiner ausbildenden Kammer Hilfe suchen.


Wenn Dir vertraglich W-Geld zusteht, hast Du es zu kriegen.

Kriegen alles es bei Euch, tariflich geregelt, steht es auch Dir zu.


Weisst der AG darauf hin, dass es eine freiwillige Leistung ist, kann er es streichen.

http://karrierebibel.de/weihnachtsgeld-arbeitsrecht/


Was möchtest Du wissen?