Weihnachtsgeld ans Arbeitsamt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst die Lohnabrechnung natürlich, wie jede andere auch, vorlegen. Diese einmalige Einnahme wird auf deinen Individuellen Bedarf angerechnet. Solltest du deshalb aus dem Bezug als Bedarfsgemeinschaftsmitglied "rausfallen", wird die einmalige Einnahme auf die nächsten 6 Monate verteilt angerechnet.

Du hast natürlich auch darauf Freibeträge.

Aber ja. Das Geld wird angerechnet. Würde man das nicht tun, würde dein Weihnachtsgeld quasi von Steuern finanziert werden. Würdest du das auf der anderen Seite als Nichtbezieher wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es wird aber teilweise auf die Bezüge deiner Mutter angerechnet wenn ihr in einem Haushalt zusammen lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird natürlich als Einkommen mit berechnet , das musst Du angeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das wird angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?