Weihnachten/ostern aus anderen Grund feiern

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Deine Freundin hat Recht, finde ich. Weihnachten feierer man nun mal das Fest Christi Geburt. Und wenn man sich aus einem anderen Grund an diesen Tagen trifft und mit der Familie zusammen ist und feiert, dann mag das zwar auch schön sein, aber man feiert eben nicht Weihnachten. Das Gleiche ist es mit Ostern. Das sind christliche Feste.

Und ja man kann sich auch ohne an Gott zu Glauben an diesen Tagen treffen und feiern. Aber dann feiert man einfach. Aber nicht dieses Fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr feiert ja auch wegen Christi Geburt sonst würdet ihr die Feiertage gar nicht begehen. Es ist nun mal eine Tatsache dass unsere Feiertage auf christlicher Tradition aufbaut. Es ist aber echt unsinnig sich darüber zu streiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau genommen bedeutet Weihnachten ja "heilige Nacht", darum heißt es ja auch "Heilig Abend". Und heilig hat immer etwas mit Religion zu tun. Demnach feiert ihr kein Weihnachten.

Aber ich finde die Variante von dir und deiner Familie wesentlich besser :) Ich feier auch kein Weihnachten, sondern verbringe schöne Tage mit meiner Familie. Wir sind alle nicht gläubig und bezeichnen es auch gar nicht als "feiern".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus ihrer Christlichen Sicht hat sie natürlich recht und aus deiner Sicht du. Da gibt es kein richtig oder falsch und du wirst Sie wohl kaum überzeugen können, dass du recht hast genauso wenig wie du sie überzeugen wirst, dass deine Familie auch ein richtiges Weihnachten feiert. Bei religiösen Fragen gibt es nun mal kein richtig oder falsch.

BTW: Ich (als Atheist) habe die gleiche Einstellung zu Weihnachten wie du :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal sagen, dass die Mehrheit zumindest in Deutschland eher aus deinem grund Wheinachten Feiert. Aber Deine Freundin hat aufjedenfall nicht unrecht, zumindest vom ursprungsgedanken her. Ich finde das es kein Thema ist, wo man sich heut zu Tage drüber streiten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dass deine Freundin eigentlich recht hat. Weihnachten wird wegen Christi Geburt gefeiert. Das feiern die Christen. Zu dieser Feier begannen sich die Menschen Geschenke zu machen und Zeit miteinander zu verbringen, um sich gemeinsam über die Geburt ihres Erlösers zu freuen. Wer daran nicht glaubt, feiert zwar trotzdem irgendwie Weihnachten, könnte das theoretisch aber auch zu einem beliebigen anderen Tag tun. Weihnachten ist aber sowieso schon lange nicht mehr das, was es sein sollte, daher liegt keiner von euch falsch. Schließlich müsste dann auch auf den Weihnachtsbaum und den Weihnachtsmann verzichtet werden. Streitet euch nicht darüber, feiert lieber zusammen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder kann doch feiern, wann und wie er will. Und auch aus jedem Grund, der für ihr selber wichtig ist. Für dich ist eben gerade zu Weihnachten oder zu Ostern nach Familie, besonders weil es da zusätzliche freie Tage gibt, und man dadurch auch für die Familie mehr Zeit hat. Lass dich nicht schlechtreden, mach es so, wie dir danach ist, und deine Freundin feiert eben aus religösen Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man Ostern heidnische Gepflogenheiten wie Osterfeuer, Osterräder mit in die Dinge um Ostern. So wird es eigentlich überall auf der Welt gemacht, das Zeremonien und Bräuche in die Religion mit eingebaut werden. da sind die Relis sehr kreativ hier ist das Zölibat, die Mutter Gottes Verehrung , den Zinober um die Heiligen, reine Erfindungen der Kirche, findest davon nicht ein Wort in der Bibel , hab ein lustiges Video zugefügt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt beide recht. Gefeiert wird Weihnachten einmal traditionell als Lichterfest ("Wintersonnenwende") und dann religiös als (vermuteter) Geburtstermin des Jesus von Nazareth.

Da weder theologisch, noch historisch geklärt ist, ob der 24. wirklich der Geburtstag "des" Jesus von Nazareth war, könnt ihr das Fest auch rein traditionell feiern - und dabei im Hinterkopf behalten, dass es an Jesu Geburt erinnern soll.

Weihnachten und Ostern sind eben sowohl religiöse, als auch traditionelle Feste. Wobei das spirituelle Ostergeschehen, die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi, zumindest theologisch bestens belegt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lösung ist doch einfach: deine Freundin feiert an Weihnachten das Fest der Geburt Jesu, und du machst ein Familienfest.

Der Inhalt dessen, was gefeiert wird, der Grund, der Anlass ist verschieden. Der Tag und der Name der Feier sind derselbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Weihnachten" wird seit 325 n.Chr. als "Christi Geburtstag" von der damals gegründeten "Weltkirche" mit staatlichem Nachdruck als "Feiertag" eingesetzt.

Um der Heiden willen und der christlichen Bewegung entgegen zu kommen, verordnete Kaiser Maximillian (?) diesen "gemeinsamen" Feiertag, der früher "Fest der Wintersonnenwende" genannt wurde.

Beruhige dich, Christus (Joh.1,1.14) kam im Herbst als Baby "zur Welt".

Wer also wegen welchen Grundes auch immer "feiern" mag, kann es tun (Offb.12,9).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eigentlich feiert ihr beide heidnische zusammenkünfte sommersonnenwende bzw die wintersonnenwende also zeit der fruchbarkeit als aussaat mit den symbolen hase und ei und weihnachten ist das alte julfest um stille und zudammengehörigkeit zu begehen. die christen haben sich die tage nur zu eigen gemacht um heiden zu indoktrinieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
omikron 30.03.2013, 09:25

Wird immer wieder behauptet, stimmt aber (fast) nicht. Das einzige, was an das Julfest erinnert, sind einige Weihnachtsbräuche, die wir in Deutschland finden. Aber weder Rom noch Israel haben sich jemals für den nordischen Götterhimmel interessiert. Dass man also behauptet, Weihnachten wäre ein heidnisches Fest, auf so eine Idee kann man nur in Deutschland kommen.

Wie gesagt, manche Bräuche legen das nahe, aber im Grunde ist die Behauptung falsch.

0
Spaghettus 30.03.2013, 12:00
@omikron

Wird immer wieder behauptet, stimmt aber überhaupt nicht.

Die Urchristen haben Jesu Geburt zu einer ganz anderen Zeit gefeiert. Erst etwa 300 Jahre später wurde seine Geburt, eben um diese heidnischen Feiern einzugemeinden, auf den jetzigen Termin gelegt.

Wie gesagt, auch wenn deine Behauptung immer wieder aufgebracht wird, im Grunde ist sie einfach falsch.

0
omikron 30.03.2013, 12:05
@Spaghettus

Die Urchristen haben die Geburt Jesu überhaupt nicht gefeiert. Es gab nur Ostern.

Erst im 4. Jahrhundert - da hast du Recht - wurde das Weihnachtsfest eingeführt, und da niemand wußte, wann die Geburt Jesu war, hat man eben einen Tag nehmen müssen. Es bleibt aber dabei: in Rom und in Israel haben germanische Feiertage sicher keine Rolle gespielt, Germanien war ja noch gar nicht christlich.

Dass man hier einen Tag gefunden hat, der eh schon (römischer) Feiertag war, ist sicher auch dem Bemühen geschuldet, das Christentum auszubreiten und andere Religionen zurückzudrängen bzw. man hat praktischerweise Tage verwendet, die schon lange arbeitsfrei waren und sich hier an bestehende Fakten angepasst.

0

Weihnachten feiert man wegen Christi Geburt somit hat deine Freundin Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das Problem kenne ich...

Dazu habe ich schon mal eine Frage gestellt. Unter den Top-Antworten sind einige sehr geistreiche Ideen und gute Denkanstöße.

http://www.gutefrage.net/frage/was-kann-man-beim-vorwurf-erwidern-atheisten-sollen-kein-weihnachten-feiern

Zusammenfassend könnte man sagen, dass die Feste christlichen Ursprungs (mehr oder weniger...) kulturelle Überlieferungen sind und jeder selbstverständlich ein Recht darauf hat, an diesen Tagen die Rituale durchzuführen, wie er will. Lies dir die Antworten durch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streng genommen feiert deine Freundin Weihnachten und du suchst dir das Beste vom Weihnachten aus und feierst nur ein Teil davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
despo1602 30.03.2013, 01:18

und was spricht da bitte dagegen?

0
vofi2 30.03.2013, 01:23
@despo1602

Was dagegen spricht? Nix! Die Frage ging doch garnicht darum,ob etwas dagegen spricht. Jeder soll das machen was er für richtig hält.

0

Natürlich feiert ihr Weihnachten. EInfach aus Tratition. Wir sind auch eine Unreligiöse Familie und Feiern Weihnachten OHNE an Jesus zu denken. Es existieren ja fast alle Feiertage nur aus Religiösen Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?