Weihnachten zur Wintersonnenwende

1 Antwort

Julius Caesar hielt sich lange in Ägypten (siehe Kleopatra) auf, um von den ägyptischen Wissenschaftlern, besonders den Astronomen zu lernen. Die Ägypter waren was den Kalender betrifft, nämlich deutlich weiter, als die Römer.

Dadurch entstand der julianische Kalender. Nach dem julianischen Kalender lag die Wintersonnenwende am 24.12. Daher verfügte der Vatikan, dass Weihnachten am 24./25. 12 gefeiert werden solle.

Als der gregorianische Kalender eingeführt wurde, verschoben sich die Tage leicht und die Wintersonnenwende fand ab da am 21./ 22. 12 statt. Da die Kirche so schnell aber nichts traditionelles ändert, blieb das Datum 24. 12 erhalten, wenngleich es nicht mehr das Datum der Sonnenwende war. Das war aber nicht schlimm, denn das Fest des Sol invictus wurde da sowieso schon lange nicht mehr gefeiert und das sollte ursprünglich durch Weihnachten verdrängt werden.

Im Prinzip erscheint mir das ein guter Lösungsansatz. Danke für die Antwort! Doch ging der iulianische Kalender im Jahr 336 (frühestes urkundlich greifbares Datum des Weihnachtsfestes nach dem Kalender des Filocalus) wirklich schon 3-4 Tage nach?

Während 1550 zehn Tage Differenz vorlagen (und zur gregorianischen Reform führten), waren es um 1000 sechs Tage, um 500 nur ein Tag – zumindest nach Ausweis des "Ewigen Kalenders" auf http://www.pfeff-net.de/kalend.html

Oder gibt es irgendwo eine Berechnungsmöglichkeit von Kalenderdaten in Gegenüberstellung zu astronomischen "Wahrheiten"? Die Frage wäre: Auf welches Datum des iulianischen Kalenders fiel die Wintersonnenwende in den Jahren 0, 366, 354 (erste bekannte Weihnachtspredigt), 1000, 1550?

0
@Protopsaltis

Na du willst es aber genau wissen. Wintersonnenwenden:

1 AD = 19.12.0001 greg = 23.12.754 jul

354 AD = 16.12.0354 greg = 20.12.1107 jul

366 AD = 17.12.0366 greg = 20.12.1119 jul

1000 AD = 20.12.1000 greg = 16.12.1752 jul

1550 AD = 19.12.1550 greg = 12.12.2303 jul

2014 AD = 21.12.2014 greg = 08.12.2767 jul

Ermittelt mit Kalendis (kostenlose Kalendersoftware mit Datenbank Sonnenwenden, Tag- und Nachtgleichen)

Gregorianische Daten vor 1584 sind virtuell zurückgerechnet, Julianisches Datum mit Gründungsjahr Roms 753 BC.

0
@Hamburger02

Nach dieser Tabelle (danke dafür!) wäre die Wintersonnenwende im fraglichen Zeitraum (4. Jh.) aber nie auf den 24./25.12 gefallen.

0
@Protopsaltis

Richtig. Bei Einführung des Julianischen Kalenders lag die Wintersonnenwende auf dem 24/25. Daher wurde damals das Fest des Sol Invictus auf dieses Datum festgelegt. Die Sonnenwende verschob sich ab da, das Datum blieb aber. Daher fiel WSW und Feiertag nur ganz am Anfang zusammen und danach nie wieder.

0

Was möchtest Du wissen?