Weiher wieder zum Leben erwecken?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn Du von einem Kiesweiher sprichst, so ist dieser ja durch Kiesabbau entstanden. Dort, wo der Kies entnommen wurde, füllt sich das Loch mit Grundwasser. Normalerweise unterliegt so ein Weiher natürlichen Wasserstandsschwankungen, je nachdem, wie hoch der Grundwasserspiegel ist.

Sind die Ufer sehr steil, so können sich nur wenige Pflanzen am Gewässerrand ansiedeln und so ein Weiher wirkt dann ein wenig "steril".

Was Du tun kannst, ist, die Ufer (wenn möglich) abzuflachen, sodass Du einen Gewässerübergangsbereich bekommst, der je nach Grundwasserstand überflutet ist, oder auch nicht. Diesen Bereich kannst du nun schön beflanzen, oder einfach warten, bis sich dort Pflanzen ansiedeln, die am Ufer leben können. Auch Amphibien wie Kröten, Frösche oder Molche können dann die Flachbereiche als Lebensraum annehmen.

Da ein Kiesweiher relativ wenig Nahrung hat, solltest Du es mit wenigen Fischen probieren. Karpfenartige, wie Koi-Karpfen, sieht man schön und sie erfüllen einen kleinen Teich auch optisch mit Leben. Die werden jedoch hin und wieder Futter benötigen, sodass damit auch Nährstoffe in den Teich kommen, die die Pflanzen zum Wachsen benötigen. Sehr schön anzusehen sind auch Goldorfen oder Gold-Elritzen, die mit dem Zooplankton und Insektenlarven auskommen, die der Teich eigentlich ausreichend produziert.

Eine schöne, stimmige Ufervegetation mit Pflanzen, ein paar Steinen/Findlingen und vielleicht einer Hängeweide, sowie mit einigen (sichtbaren) Fischen lassen so einen kleinen Weiher optisch ganz sicher aufblühen.

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
23.04.2016, 13:49

Danke schon mal.

Ja das war mehr oder minder zufällig, dass der Weiher entstand. Er wird mit Regenwasser gespeist und hat auch einen kleinen Ablauf (hab ich selber mit einem KG-Rohr gemacht). Denkst du, da könnte man Kois drin halten? Und wenn ja, wie viele?

1

Ich würde mal Wasserproben entnehmen und im Geschäft testen lassen. Ansonsten tut Wasserbewegung Flora und Fauna gut, sprich: Eine Pumpe. Da kannst du eine große Teichpumpe nehmen, auf deren Material sich Bakterien ansammeln können. Ohne Pumpe würde ich erstmal nichts einsetzen. In einem stabilen (!) Ökosystem kann man auch ohne Pumpe Fische halten, wenn sie nur sehr begrenzt eingesetzt werden. Da man aber so nichts über den Teich aussagen kann, würde ich es erstmal mit Pumpe versuchen und diede ruhig einige Wochen laufen lassen. Dann noch mal Werte testen lassen und entsprechend Fische auswählen.

Wenn du einen guten Aquaristen in der Nähe hast, können die dir sicherlich einige gute Tipps geben und anhand der Werte passende Fische empfehlen. So per Ferndiagnose lässt sich da schwer was zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?