weichschaumeinlagen selber bezahlen beim Alter von 17 Jahre

3 Antworten

Frag bei deiner Krankenkasse nach, es ist schon möglich dass du einen Anteil bezahlen mußt. Die Kasse bezahlt immer nur einen bestimmten Satz und was drüber geht muß der Patient leisten. Meine Tochter hat Asthma und da mußte ich auch auf ein Medikament knapp 9,00 € drauf bezahlen und da war sie erst 8 Jahre.

Nicht alles übernimmt die Kasse. Es gibt Dinge die man eben selbst oder eine höhere Zuzahlung hat. ZB. Logopädie muss man 56€ für 10 x bezahlen. Zahnspangen, Implantate, bei KG,auch für Rollstühle, Brillen, Hörgeräte müssen Kinder auch zahlen und nicht wenig. Wahrscheinlich gehören solche Einlagen dazu. Denn auch Inkontinentwindeln bei Kindern muss man zuzahlen. Das sind Sonderverschreibungen, dass die Kasse eben nicht voll oder garnicht übernimmt. Kann dir aber die Kasse genau sagen wieveil du zahlen musst. Oder der, der dir die Einlagen macht, weiß das ebenfalls ganz genau. Er sagt dir das nicht einfach so. Auch Handgelenkschoner oder Knieschoner Korsett, muss man zuzahlen. Autogurt

Rufe einmal bei deiner Krankenkasse an und erkundige dich.

Zahlen Mitarbeiter der GEZ auch Gebühren?

Müssen die Mitarbeiter der GEZ bzw. deren Gebühreneintreiber auch die Rundfunkgebühren entrichten oder werden sie davon befreit?

...zur Frage

wie bekommt man die kugel vo ring ab?

weiss jemand wie man die kugel beim ring (lippenpiercing)abbekommt? und sagt etz net drehn des mach ich scho und es geht net danke <3

...zur Frage

GEZ Gebühr Nebenwohnsitz?

Hey leute , Ich bin vor einem Jahr ausgezogen und habe mein Arpartment als Hauptwohnsitz angemeldet , den Nebenwohnsitz bei meiner Mutter gelassen.. Ich werde in ein paar Monaten 18 Jahre alt und muss GEZ Gebühren zahlen .. Meine Mutter ist aus persönlichen Gründen befreit muss ich für die GEZ gebühr in meinem NebenWohnzimmer Sitz aufkommen ? Sonst würde ich mein nebenwohnsitz abmelden Hoffe ihr könnt mir weiter helfen Danke für eure antworten

...zur Frage

Muss ich GEZ Gebühren zahlen,wenn ein Mitglied im Haushalt befreit ist?

Hallo, mein Freund ist von der GEZ Gebühr befreit...nun meine Frage: Muss ich trotzdem die Gebühren zahlen, wenn wir in einem Haushalt leben? Danke für die Antworten :)

...zur Frage

GEZ obwohl meine Mutter befreit ist.

Meine Mutter bekommt Hartz IV und ist daher von der GEZ-Gebühr befreit. Ich bekomme aber regelmäsig Mahnungen weil ich sie nicht zahle doch warum sollte ich wenn ich bei meiner mutter wohne, es ist ja ihr haushalt und sie ist ja befreit.

Soweit ich weis muss pro Haushalt nur 1 mal gezahlt werden.

Ich könnte verstehen das wenn ich alleine wohnen würde zahlen muss aber doch net wenn ich keinen eigenen Haushalt habe.

Meine Frage wäre halt muss ich zahlen oder nicht, weil inzwischen sind es fast 400€ die sie von mir haben wollen.

Und ich sehe nicht ein warum ich zahlen sollte solange ich keinen grund dazu hätte.

PS: Ich gehe arbeiten verdienen aber grade mal 1000€ Netto

...zur Frage

(evtl.) Bänderriss falsch behandelt?

Guten Morgen.

Vor knapp 6 Wochen bin ich bei einem Fußballspiel stark umgeknickt. Es war ziemlich schmerzhaft und wurde schnell dick. Am nächsten Tag bin ich dann direkt zu einem Orthopäden gegangen, wo das Ganze dann geröngt wurde. Mein Fuß war zu diesem Zeitpunkt (knapp 24h nach Verletzung) nicht blau. Diagnose: Bänderdehnung.

Ich bekam innerhalb der nächsten 2 Wochen 2-mal eine Kombination aus Druck- und Stützverband, den ich für etwa 5 Tage tragen sollte. Als ich den ersten Verband abnahm, war mein Fuß an der Sohle blau verfärbt (ein Streifen von Verse bis etwa Mitte des Fußes). Der Orthopäde nahm dies beim nächsten Termin einen Tag später zur Kenntnis, blieb aber bei der Aussage, es wäre eine Bänderdehnung ("auch eine Bänderdehnung ist eine Verletzung, bei der Blut austreten kann"). Also wieder die Kombination aus Druck- und Stützverband. Nach der nächsten Woche war dann die Schwellung schon deutlich geringer geworden und ich bekam nur noch einen Stütz-, bzw. Tape-Verband. Mir wurde gesagt, dass in der Regel 4 Wochen nach der Verletzung alles wieder in Ordnung sein sollte. An diese 4 Wochen hab ich mich mit dem Sport dann auch gehalten und erst dann (an einem Montag) mit vorsichtigem Laufen wieder begonnen. Es ging relativ schmerzfrei (ein leichter Schmerz war noch immer da), ich spührte aber, dass es wieder etwas dicker wird. Am Donnerstag hab ich dann vorsichtig schon beim Fußballtraining mitgemacht, merkte aber schon beim Passspiel, dass der Schmerz noch da ist (bei Ballkontakt Schmerz durch "Erschütterung") und beließ es auch dabei. Während die Anderen das Training fortsetzten, ging ich ein wenig laufen, ließ aber auch das nach einer Runde, weil mir das zu unsicher war (beim Passen Belastung und leichter Schmerz, wollte nichts überstürzen). Das war letzte Woche. Diese Woche Montag wieder beim Training mitgemacht, Passspiel schon deutlich besser, kaum noch was gespürt und somit vorsichtig ins Training eingestiegen, es aber beim Passspiel belassen. Donnerstag (gestern) ebenso, habe schon mal versucht zu schießen, merke aber da sofort den Fuß wieder. Ebenso traue ich mir noch keine Sprints/schnelle Läufe zu.

Heute hatte ich dann nochmal einen Termin bei einem anderen Orthopäden, der mir von unserem Fußballtrainer empfohlen wurde (schon am Tag der Verletzung. Da ich aber Privatversichert bin und der empfohlene Orthopäde auch Kassenpatienten behandelt, dachte ich, dass ich beim Privatarzt schneller wäre (was auch der Fall war)). Wie auch immer, zumindest hat der andere Orthopäde heute dann auch per Ultraschall geguckt und eine Flüssigkeit an der Sehne/den Sehnen festgestellt. Mir wurde eine Bandage verschrieben (die ich jetzt auch schon trage) sowie entzündungshemmende Tabletten. Am nächsten Freitag habe ich den nächsten Kontrolltermin da, wenn es dann nicht besser geworden ist, dann wird ein MRT durchgeführt.

Was nun meine entscheidende Frage ist: Hatte ich evtl. doch einen Bänderriss? Wenn ja, wurde ich richtig behandelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?