Weiblicher Muskelaufbau bei totaler Unsportlichkeit

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Am Anfang deiner 'Problembeseitigung' sollte eine Ernährungsumstellung stehen.

Übergewicht muss zwar durchaus mit mehr Bewegung und duch Sport angegangen werden, aber es entsteht nicht durch Bewegungsmangel (der kommt dann 'nur' noch dazu..), sondern durch Fehlernährung und Nährstoffmangel.

Es kommt also in erster Linie darauf an, das Richtige zu essen; weniger noch auf die Menge, wobei diese natürlich auch einen Einfluß hat.

Wenn wenig Kraft/Muskeln vorhanden sind, hat das auch in einem nicht unerheblichen Maße mit zuckerhaltiger, stark aus komplexen Kohlenhydraten bestehenden Ernährung zu tun; es fehlen meist gute Eiweiße (die für den Körper am leichtesten zu verwertenden findet man in vollwertigen, pflanzlichen Lebensmitteln) und die richtigen Fette.

Ich würde dir ein Beratungsgsgespräch in einem Fitness-Studio mit medizinisch geschulten Mitarbeitern empfehlen, wo man sich in puncto Physiotherapie und Ernährung fundiert auskennt. Vielerorts gibt es über Krankenkassen entsprechende Adressen von speziell dafür ausgebildeten Ernährungs- oder Gesundheitsperatern/-Coaches. Je nach 'Umfang' deines Übergewichtes könnte ein Teil der dafür entstehenden Kosten auch über die Kasse abgedeckt werden. Dabei könnte dir auch dein Hausarzt (oder der deines Arbeitgebers) eine Hilfestellung geben.

Das Pensum für gezielte Übungen (und Bewegung allgemein) sollte so hoch angesetzt werden, daß du ausgelastet, aber nicht überlastet wirst; sprich langsam und REGELmäßig starten und kontinuierlich steigern.

Wenn du deine Muskulatur und dein Bindegewebe gleich zu Anfang überanstrengst, ist das kontraproduktiv und es ensteht nur Frust oder Beschwerden.

Aus deinem Nick entnehme ich, daß du auch Familie und vermutlich Haushalt versorgen mußt. Vielleicht kannst du einen Teil deiner gesunden Bewegungszeiten mit Radtouren, Spaziergängen (nicht zu gemütlich) mit deinen Kindern verbinden? Oder du läufst lieber alleine, wenn alle aus dem Haus sind.

Schwimmen wäre auch eine sehr gute Möglichkeit. Das stärkt ohne zu belasten den Rücken und Oberkörper insgesamt, natürlich den ganzen Körper.

Ich schicke dir auch noch direkt einen Link mit einigen Buch-Tipps in Richtung 'gesund abnehmen' & vollwertige Ernährung.

Man kann mit diesen Anleitungen eine Menge erreichen... die Umsetzung ist meist leichter als gedacht :))

GLG

Naja, zuhause wird sowas eher schwierig. Wie schon mehrfach vorgeschlagen würde ich mir ne gute Muckibude raussuchen und mir da ein Programm zusammenstellen lassen. Das geht dann relativ schnell, ist effektiv und es gibt in vielen sogar die Möglichkeit Ernährungspläne zum Programm zusätzlich erstellen zu lassen. Wenn dir das aber nicht zusagt fällt mir spontan höchstens schwimmen ein.

Such dir einen guten Physiotherapeuten der dir spezielle Übungen zeigt um die Rückemuskulatur zu stärken.Und vor Allem müssen es Übungen sein, die du auch daheim leicht machen kannst.

Es gibt auch "Muckibuden" die seht gute Trainer dafür haben.

Und Rückenschule kann man machen.

Das du abnehmen musst, weißt du ja selbst.

Am besten meldest du dich in einen Fitness Studio an ,,,

dort wird für dich ein Trainingsplan erstellt ,,,welcher auf deine Wünsche mit ausgerichtet ist ,,,

das ist wirklich der beste weg

Übergewicht ist ein problem der.ernährung. sie sollten eine anabole diät machen. Ihre kraft wird somit aus ihr fett entnommen.

Fitness oder für den Anfang erstmal, einmal am Tag Joggen gehen!

Schnoile 04.07.2013, 06:07

Ab einem bestimmten Maß an Übergewicht ist joggen nicht sehr hilfreich, da es auf die Gelenke geht ;)

3

Ich habe glatt vergessen mein Alter anzugeben...:-)

42 J.

Was möchtest Du wissen?