Weibliche und männliche Katzen zusammen führen.

7 Antworten

Mir will das nicht so recht gefallen. ( Jahre sind schon ein gesetzteres Alter, wo die Katzen anfangen, ruhiger zu werden. In dem Alter haben sie keine Lust mehr auf ein Spiel mit einem wilden Katzenkind. Das verursacht bei der älteren Katze ziemlich sicher Stresss. Ich lese da irgendwo raus, dass es zwei Katzenkinder zu geben scheint. Wenn du gewillt bist, unbedingt Katzenkinder zu nehmen, dann nimm bitte zwei. Die haben sich gegenseitig, können zusammen toben, spielen, sich im Schlaf zusammen kuscheln, und die ältere Katze hat ihre Ruhe, und kann bei Bedarf mitmachen oder zusehen (wovon letzteres wahrscheinlicher ist).

War denn deine ältere Katze seither Einzelkatze in reiner Wohnungshaltung? Oder war sie Freigängerin? In reiner Wohnungshaltung wäre sie desozialisiert und würde gar nicht wissen, wie man mit anderen Katzen umgeht. Schonmal deswegen bitte 2 Katzenkinder. Dann kann das auch klappen.

Alles Gute!

ist die katze kastriert? der jkater kann theoretisch mit 5 monaten schon geschlechtsreif werden.. und ihr würd ich mit 8 jahren keinen haufen kleiner quirliger kitten mehr zumuten wollen

hat die katze in den eltzten jahren überhaupt kontakt zu anderen katzen gehabt?

mach die zusammenführung auf alle fälle langsam, sprich bring den kleinen mann erstmal in einem extrazimmer unter. so kann deine katze sich an den gedanken gewöhnen dass da noch jemand ist, sie kann ihn hören und riechen. tausche geruchsproben aus, decken auf denen sie eschlafen haben, spielzeuge..

ersetze dann die tür durch eine gittertüre. so können sie sich sehen und mtieinander reden aber sich nichts tun. verlaufen die begegnungen am gitter friedlich mach das gitter weg

ob das klappt kann dir niemand vorhersagen. die mischung ist ungünstig weil eine ältere dame von einem jungen rauflustigen kater evtl nur genervt ist. wenn sie denn überhaupt noch sozialverhalten hat sofern sie 8 jahre allein gelebt hat. es wird auf alle fälle ne weile dauern, 4 wochen wäre schnell

Danke für die Tipps :)

0

Wenn deine Katze bisher glücklich alleine gelebt hat,würde ich es dabei belassen. So einem älteren Tier setzt man keinen Jungspunt vor die Nase. Du schreibst ja auch,dass sie sowieso schon scheu ist...............................

Du schreibst in einem Kommentar:

Deshalb behält meine Freundin das Weibchen...

Ist das so zu verstehen, dass es zwei Kitten gibt und Deine Freundin eins in Einzelhaltung behält?

Das wäre furchtbar. Katzen sind hochsoziale Tiere. Die Einzelhaltung von Wohnungskatzen ist Tierquälerei, ein einzelnes Kitten zu halten schlichtweg grausam.

In dem Falle soll Deine Freundin bitte unbedingt beide Kitten behalten, und Du schaust nach einer Katze, die vom Alter und Temperament zu Deiner Katze passt.

Mit dem Geschlecht hat das nicht soo viel zu tun. Oftmals ist es so, dass zwei weiibliche bzw. zwei männliche Katzen besser zueinander passen da beide Geschlechter oftmals ein unterschiedliches Spielverhalten aufweisen, das kann man aber nicht pauschalieren.

Das Problem bei Dir besteht eher in dem massiven Altersunterschied. Damit tust Du beiden Tieren keinen Gefallen. Dem Kleinen fehlt ein Spielpartner, Deine Katze ist möglicherweise von so einem jungen Tier gestresst.

Sie wäre nicht in Einzelhaltung und die meisten Katzen wohnen alleine.

0

Hallo Katzenliebhaber, Ich kann nur aus Erfahrung sprechen. Ich wohne in einem Haus mit 3 Familien und 12 Katzen. ! 1. Familie 2 gleichaltrige Kater waren von klein an zusammen, vertrugen sich fantastisch und es gab nie Ärger. Ein Kater starb. Der hinterbliebene Kater 10 Jahre alt bekam einen von 12 Wochen dazu. Der Kleine wollte spielen, der große war gestresst. Also kam noch ein kleiner 12 W. alt dazu. Die beiden spielten und alles war gut.

2.Familie hatte einen 2 Mon. alten Kater. Da er nicht allein bleiben sollte, kam ein Zweiter 1 J. dazu. Erst hielten sie etwas Abstand. Jetzt sind sie ein Herz u. eine Seele. Eine Dritte wurde gefunden. Das Mädel war ca. 3 J. und Freigänger. Einer fand sie toll, der Andere bestrafte sie mit Verachtung. Es gab aber keinen Ärger.

Nun zu mir. Mein 13 j. alter Kater starb. Ich bekam einen 12 W alten Kater, gleich von der Mutter weg. Ein 2J. alter kam dazu. Der Kleine versteckte sich einen Tag lang, kam dann raus und beide vertrugen sich. Heute lieben sich beide. Beide machen alles zusammen. Fressen und schlafen zusammen.

Wenn ich 12 schreibe, heißt das, das es noch eine Familie gibt mit 4 Katzen, von denen ich allerdings nicht so viel weis.

Mein Fazit ist also: Man kann alle kastrierten Katzen oder Kater zusammen tun. Sie sollten nicht weit auseinander sein. Ich würde ganz einfach versuchen beide zusammen zu führen indem ich den Kleinen einfach ins Zimmer stelle und beobachte was sie machen. Du sagst ja, das die Katze scheu ist. Sie wird also nicht gleich auf den kleinen K. losgehen. Lass am Besten alle Zimmertüren auf, damit Beide ein Rückzugsmöglichkeit haben. Ich würde sie zunächst mal nicht allein lassen. Wenn Du merkst, das es richtigen Ärger gibt, das heißt beißen usw. musst Du leider den Kleinen ins Tierheim geben. Es ist sehr traurig aber er wird sehr schnell ein neues Zuhause finden, da er ja noch klein ist. Ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte und wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen.

Danke ❤︝

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?