Weibliche Rapper überhaupt ernst genommen!?

7 Antworten

Es gibt schon echt gute weibliche Rapperinnen in Deutschland, aber das Problem ist wohl eher, dass diese nicht besonders gut ankommen aufgrund ihrer Stimme, ihres Images oder was weiß ich.
Wenn man sich mal Namika, Schwesta Ewa oder Pilz anguckt, dann sieht man auch, dass Interesse von Seiten der Labels da ist.
Warum denn auch nicht?
Grade an weiblichen MCs fehlt es in Deutschland komplett und auch der Erfolg im Netz von Esmaticx oder Vist damals zeigen, dass Potential für gute Rapperinnen da ist.

Siehe Pilz, Schwester Ewa (sche*ße), Cora e., Sookee etc etc

Viele finden halt die Stimmen auf dauer nervig. Natürlich gibt es auch welche die weibliche Rapper "aus Prinzip" nicht ernstnehmen oder hören. Muss aber zugeben dass ich auch nochmal nachschauen musste bei den meisten wie die genau hießen, gibt auch noch eins zwei mehr die ich kenne, find die aber nicht mehr :D

Ah, ja Dr Jekyll gibts auch noch, find "Horror-Rap" aber irgendwie.. naja.

0

Also die einzige weibliche Rapperin die auch ernst genommen wird und es auch musikalisch zu etwas Schaffst, ist Schwesta EWA - Sie macht genau das was Biggi seine Frauen gemacht haben... Gerappt was sie nicht für Schlam*en sind und die Freier abziehen .... Wenn du nicht auf dieses Image aufbauen willst, kann auch zu 90% nichts werden, weil leider wie du voher schon beschreibst; nicht ernst genommen wirst..

Was möchtest Du wissen?