weibliche Fetische?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Begriff "Fetisch" besagt lediglich eine Übertragung sexueller Erregbarkeit von interhumanen Reizen auf irgend welche Gegenstände als Ersatzhandlung oder gar psychischer Störung. 

Frei interpretiert könnte sich somit jeder dazu geneigte Mensch beider Geschlechsgruppen prinzipiell nahezu jeden Gegenstand für sexuelle Ersatzhandlungen auserkehren und ggf. dazu dann sogar konkrete sexuelle Erregbarkeiten verknüpfen. 

Die "psychische Störung" finde ich etwas daneben.

0
@AriZona04

Ich weiss nicht, was in Deinen Augen dabei dann "daneben" klingt, wenn einige Menschen tatsächlich ihren "Fetisch" in sexuell ganz abwegigen Dingen wie z.B.  irgend welcher Maschinen oder Bargeld gefunden haben. ( gibt es Studien zufolge tatsächlich ) 

Entschuldige daher meine Meinung, das bei derart entfremdeten "Ersatzreizen" weniger Menschen m.E. dann irgend etwas nicht stimmen kann im Oberstübchen. 

0

Frauen haben auch Fetische oder ungewöhnliche Vorlieben. Ist ja auch wichtig weil man (n) ja seine auch ausleben will und mit einer Frau macht es mehr Spass. Also bei Heterosex. Der Unterschied ist das Frauen meistens ib sexuellen Dingen in der Öffentlichkeit zurückhaltender sind als Männer.

Mein Eindruck:

Neue Frisuren, Schuhe und Klamotten machen manche Frauen "rattig". Nur verstehen sie dann die Männer nicht, denen diese Oberflächlichkeiten egal sind.

Und: Welcher Mann weiß schon wirklich, was "seine" Frau so treibt, wenn er nicht zu Hause ist?

Denn zum Ausleben eines Fetischs gehören immer zwei - oder es bleibt das persönliche Geheimnis.

Ich hatte gehofft, dass Frauen hier antworten.

1

Was möchtest Du wissen?