Wehrmachts Ahnenforschung mit Bundesarchiv?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte damals mal bei der WASt angefragt.

Man musst die Namen und Geburtsdaten der gewünschten Personen angeben, eine Gebühr zahlen und die haben dann Kopien von den relevante Unterlagen zugeschickt.

Hat glaube ich ein paar Wochen gedauert und war vollkommen unproblematisch.

Allerdings war das noch bevor das zum Bundesarchiv gegangen ist.

Wenn das vom Bundesarchiv aus auch zugeschickt werden könnte wäre natürlich schön, ich werde mich diesbezüglich mal erkundigen.

Wissen Sie noch wie hoch die Gebühr war?

Vielen Dank für Ihre Antwort

0
@KANCLUS

Ich meine so 20 Euro, bin mir aber nicht mehr sicher, ist so 6-7 Jahre her

0

Wende dich an das bundesarchiv, geht über Internet, gib die entsprechenden Daten an und du wirst entsprechend Auskunft bekommen. Ich habe für eine Auskunft vor einem Jahr ca 10 Euro bezahlt

Diese Infos zu bekommen sind keine Zehn Minuten aufwand. wenn dir das bereits zu viel arbeit ist, wird es unmöglich für dich sein, richtig zu forschen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Praktikas bei Archiven,Restauratoren,Ahnenforscher seit 2016

Was möchtest Du wissen?