Wehrdienst ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

ja 57%
nein 42%

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
nein

Ich wundere mich, wieso soviele hier mit Ja antworten?! Im Ernstfall heisst es dann, auf andere Menschen ("der Feind") schießen, ohne differenzieren zu können, und blindlings Befehle befolgen - ich habe nichts gegen eine wehrhafte Demokratie, aber schaut mal, wo wir derzeit "verteidigt" werden: am Hindukusch...

Wer die Hintergründe kennt, kommt nicht umhin, das Ganze in Frage zu stellen!

Ich verstehe Euer "Ja" eigentlich nur dann, wenn damit der Zivildienst gemeint sein soll. Aber im oben genannten Zusammenhang ein klares und endgültiges "Nein"!!!

dickes fettes megagroßes DH!!!

0
  1. in der Bundeswehr werden NICHT blind befehle befolgt...

  2. Im ernstfall(im V-Fall) Schiest man auf die Feinde, das ist richtig...wir ermöglichen euch ruhig schlafen zu können...richtig...

  3. Was meinst du was die Zivis im V-Fall machen, die schleppen die zerfetzten leichen und abgetrennte gliedmasen weg, und dürfen mun-kisten schleppen...da ist mir der V-Fall an der Waffe lieber,

  4. Der ISAF einsatz hat seine Gründe, euch Zivilisten sagen die Medien nur die falschen gründe...wer selbst in ISAF war, weis warum wir da unten sind...

  5. Der Wehrdienst ist wichtig...warum? weil durch den wehrdiest die Zivilisten wissen was in der Bw so abgeht, immerhin haben wir das motto staatsbürger in uniform, und nicht kopflose maschine die nichts mit zivilsiten gemein hat...

1
ja

Was heisst hingehen, zum Bund? oder einen der beiden Dienste antreten? naja schaden kann beides jedenfalls nicht, und man hat noch ein (sinnvolles) Jahr Zeit um sich über das danach Gedanken zu machen

nein

eigentlich wollte ich für jain stimmen. denn das bleibt jedem selbst überlassen. meine schwägerin z.b ist freiwillig zum bund. wer dahin will soll gehen. wer nicht will sollte es bleiben lassen und nicht zum zivi dienst verdonnert werden.

Was möchtest Du wissen?