wehnert und kollegen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Diese Nachforderungen sind keine Seltenheit. Da du aber alles an den Gerichtsvollzieher überwiesen hast, musst du diesen Restbetrag nicht überweisen. Denn der Gerichtsvollzieher muss dir sämtliche Kosten, die bisher entstanden sind bis zu dem Tag, an dem du deine Schulden zahlst, ausrechnen. Hat er sich verrechnet, dann ist das nicht deine Schuld. (nachzulesen in "100 Fragen zum Gerichtsvollzieher"

Diese Nachforderung muss begründet und neu beantragt werden. Ich würde dagegen vorgehen. Diese Anwaltskanzlei hofft darauf, dass du dir sagst, ach was, dann umgehe ich den ganzen Ärger und zahle eben diese 20 EUR.

Frage: hast du dir den Schuldtitel entwerten und vom Gerichtsvollzieher aushändigen lassen? Denn dann kann die Kanzlei keine Forderungen mehr an dich stellen. Die Schuld wurde komplett bezahlt. Nachforderungen müsste die Kanzlei neu beantragen und bei 20 EUR bezweifele ich, dass sie das machen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?