Wehen vorzeitig auslösen sinnvoll?

6 Antworten

Es gibt natürlich medikamentöse Methoden, aber das könnt ihr ohnehin nicht auf eigene Faust machen. Es gibt auch sogenannte "Wehencocktails", die man sich selbst machen kann (oder die man manchmal von Hebammen bekommt), aber auch da ist fraglich, ob man das wirklich einsetzen will.

Wenn ihr "sanft" versuchen wollt, eurem kleinen Schatz ein bisschen Feuer unterm Hintern zu machen, gibt's auch Möglichkeiten: Stiegen steigen ist super, weil dann der Kopf des Kleinen besser ins Becken rutschen kann und sich so bereit für die Geburt macht. Sex ist auch empfehlenswert: Das Ejakulat soll wehenfördernd sein und außerdem kontrahiert sich beim Orgasmus die Gebärmutter, was für den Bauchbewohner vielleicht auch ein kleiner Hinweis in die richtige Richtung sein könnte :)

Auf jeden Fall: Lasst euch nicht stressen, das Wuzelchen kommt, wenn es kommen will, und es wird gut sein, so wie es ist! Genießt noch die Nächte, wo ihr schlafen könnt ;) Ich wünsch deiner Freundin gute Ausdauer beim Stiegensteigen, euch beiden viel Spaß bei der speziellen "Wehengymnastik" und euch dreien eine schöne, komplikationslose Geburt! Alles Gute!

Gibt es, ABER das entscheiden die Ärzte und da eine Geburt selten auf den Tag genau beginnt, kann man auch erst mal abwarten.

Bis zu 14 Tage nach ET muß eine Geburt nicht minder eingeleitet werden, wenn der Arzt dies nicht ausdrücklich für sinnvoll erachtet oder eine Gefahr für Mutter und Kind nicht auszuschließen ist. Ich habe zwei Kinder, beide spontan entbunden und kann direkt da jetzt nichts sagen. Aber ich glaube, daß es mit Sicherheit Möglichkeiten gibt (z.B. Akupunkur oder homöopatische Mittel), die ihr probieren könnt. Diesbezüglich würde ich mit eurer Hebamme sprechen, die diese vorbereitenden Dinge durchführt. Mein kleiner hat sich erst ziemlich spät gedreht und so habe ich das Moxen durch meine Hebamme ausprobiert. Ich habe auch nicht daran geglaubt, aber er hat sich wirklich noch in letzter Minute gedreht... deshalb könnte ich mir gut vorstellen, daß auch solche Sachen gut sind. Wenn deine Freundin und das Baby bereit für die Geburt sind, dann helfen auch schon homoöpatische Mittel.

Wie Wehen auslösen bzw verstärken,

Hey, meine Frau hat jetzt Wehen bekommen, sind aber leider nicht stark genug, dass es zur Geburt kommt, was habt Ihr noch so für Hausmittel? Ausprobiert bereits: heisses Bad, Zimttee, Stilltee, Sex, Globoli von der HEbamme...

...zur Frage

Wehen auslösen bzw. Geburt in Gang bringen?

Hallo,

ich bin jetzt in der 38 Ssw und meine "kleine" Maus ist jetzt schon sehr groß. Der FA meinte, es wäre besser sie würde lieber Heute als Morgen kommen, da sie sonst zu groß werden könnte. Aber bei mir tut sich einfach nichts. die Maus fühlt sich einfach zu wohl....

Kann ich irgend etwas machen um Wehen zu fördern bzw. die Geburt in Gang zu bringen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wunschkaiserschnitt..... extreme Angst

Hallo,

zuerst muss ich sagen, dass dieses Thema mir wirklich am Herzen liegt und ich einfach mal einen Rat brauche, da ich niemanden habe, den ich mit meinen Sorgen "nerven" kann. Mein Freund wünscht sich Kinder und ich auch! Das Problem ist nur, dass mich eine Sache davon abhält schwanger zu werden: die Geburt. Bitte, verurteilt mich nicht deswegen, aber ich möchte mein Kind nicht natürlich auf die Welt bringen. Der Grund dafür ist, dass mir mein Kopf sagt, dass ich eine Geburt mit all den Schmerzen nicht durchstehen könnte. Ich habe mich schon lange versucht mit einer natürlichen Geburt anzufreunden, mich zu beruhigen und meinem Körper zu vertrauen, da er dazu ja gemacht ist! Aber wenn ich mir vorstelle, dass ich Schmerzen habe, okay dass ist noch in Ordnung, aber die Vorstellung, im Kreißsaal zu liegen, meine Beine breit vor Menschen die ich nicht kenne unter extremen Schmerzen, macht mich so hilflos. In diesem Moment kann ich nichts tun und weiß auch nicht was noch auf mich zukommt. Ein weiterer Horror wäre noch ein Dammschnitt. Wenn ich mich in dieser Geburtssituation vorstelle und mir dann noch jemand da unten rumschneidet, löst dass richtige Panik in mir aus! Ich habe als Teenager lange gebraucht, um meine Scheide schön zu finden und sie zu akzeptieren und so ein Schnitt setzte ich ungewollt mit einer Verstümmelung gleich. Ein weiterer Grund, aus dem ich wirkliche Angst vor einer Geburt habe, ist meine eigene. Meine Mutter lag mit mir über 24 Stunden in den Wehen und noch dazu gab es Komplikationen. Sie hatte ebenfalls einen Dammschnitt und ich musste mit der Saugglocke geholt werden. Die Abdrücke davon hat man an meinem Kopf auch gesehen. Als ich sie mal gefragt habe wie dass alles so war, habe ich richtig gemerkt, dass sie darüber nicht reden wollte... Mich macht diese Angst einfach total fertig, obwohl ich noch nichtmal schwanger bin (ja ich weiß, das ist verrückt!). Um mich etwas zu beruhigen, habe ich über einen Wunschkaiserschnitt nachgedacht. Bitte verurteilt mich einfach nicht deswegen! Natürlich gibt es wunderschöne Geburten! Doch wenn ich demnächst schwanger werden sollte, will ich nicht 9 Monate Angst haben, da diese Vorstellung einer natürlichen Geburt mit oder ohne PDA richtige Angstzustände bei mir auslöst. Ich will doch, dass es meinem Baby später gut geht, aber ich zweifle einfach, ob ich eine natürliche Geburt schaffe. Selbst Worte wie: "Jede Frau kann dass schaffen, weil sie dafür gemacht sind!", lösen in mir noch mehr Angst aus. Ich will kein Trauma haben wie meine Mutter, von meiner eigenen Geburt. Im Moment kommt mir ein Kaiserschnitt einfach ideal vor, da ich genau weiß was auf mich zu kommt. Ich weiß, was mit mir passiert und auf die Schmerzen kann ich mich einstellen, auch wenn die dann ein paar Tage lang gehen und ich erstmal nicht aufstehen kann, wegen meiner Bauchnarbe. Mich beruhigt dieser Gedanke einfach extrem, auch wenn ich mich irgendwie dafür schäme, solche Ängste überhaupt zu haben und ernsthaft über ein

...zur Frage

Alle 10 Minuten Wehen, anzeichen auf Geburt in den nächsten Tagen?

Hallo Leute, ich hatte die Nacht über eine Stunde alle 10 Minuten Wehen, die dann aber wieder plötzlich weg waren. Bin jetzt seit Freitag über den ET hinweg. Schon ein wenig endtäuschend das die Wehen wieder weg waren da ich echt keine Lust mehr auf die Schwangerschaft habe und meinen kleinen racker am liebsten im Arm halten würde. Weiß vielleicht einer von euch wie lange es noch dauern könnte ungefähr ? Und wie ich die Wehen fördern könnte ? Danke im Vorraus für eure Antworten

...zur Frage

Mit Bausparsumme Kredit auslösen. Macht das Sinn?

Ich habe noch ein Jahr einen Autokredit laufen. Monatliche Raten 130 Euro, noch 13 Monate Laufzeit. Auf meinem Bausparkonto liegen 12000 Euro. Lohnt es sich mit dem Geld vom Bausparvertrag den Kredit vorzeitig auszulösen und die monatliche Rate statt der Bank sozusagen an mich selbst zurückzubezahlen ?

...zur Frage

Geburt einleiten welche Möglichkeiten?

Hallo bin heute et+6 muss morgen nochmal ins Krankenhaus zum ctg usw, wenn sich nichts tut wird Montag oder Dienstag eingeleitet (ich würde gerne noch warten, das Krankenhaus leitet aber spätestens bei et+10 ein)

Meine Frage, welche Möglichkeiten gibt es und wie wirken diese? Habe zB von einem Cocktail mit Rizinusöl usw gelesen, der Durchfall auslösen soll damit die Gebärmutter angeregt wird. Der Wehentropf hört sich für mich am besten an (nachdem was ich so gelesen habe) Es ist meine 1. ss, dem Kind geht es super und der mumu ist 2 Finger durchlässig, wehen habe ich allerdings keine einzige.

Ich weiß das noch keins drin geblieben ist und man Ihnen die Zeit lassen sollte, aber es gibt echt keine Möglichkeit bis et+14 zu warten (wie ich es gerne hätte), die im Krankenhaus sagten es wäre zu riskant weil die Einleitung manchmal ein paar Tage dauert, deshalb wird auch meistens vor et+10 schon eingeleitet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?