Wehen mehrere Tage lang?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann nur von meiner Schwester berichten: man hat ihr, aufgrund des Schlafmangels, bedingt durch die leichten bis mittelschweren Wehen, Valium gegeben und gesagt, sie solle versuchen, dadurch noch ein wenig zu ruhen, damit sie für die Geburt nicht total erschöpft ist, die nicht bei jeder Frau in einer Stunde vorbei geht.

Meiner Schwester erging es u.a. so: bei den ersten Anzeichen hat sie in der Klinik angerufen, und dort hat man ihr gesagt, sie solle sich bitte auf den Weg dorthin machen.

Sie war dann wenigstens unter ärztlicher Aufsicht, wurde mit ihrem Mann noch zum Spazierengehen geschickt und konnte sich immer vergewissern, dass alles in Ornung ist - es war auch ihr erstes Kind und wir haben alle mitgefiebert..

Daher verstehe ich nicht, dass die Klinik deiner Schwester nicht anbietet, dort wenigstens zur ärztlichen Untersuchung vorbeizukommen.

Hast du Lust, uns (irgendwann) zu schreiben, wie es deiner Schwester ergangen ist und welchen Eindruck du von der Klinik gewonnen hast? Hoffentlich hat man deiner Schwester ein gutes Schmerzmittel angeboten - ich höre oft, wie wohltuend eine PDA (Rückenmarksbetäubung) sich auf das Geburtserlebnis für die Mutter auswirken kann. .

Alles Gute, für die "inzwischen-vielleicht-schon-Tante"! Josfine

22

Hallo, Julian ist heute morgen um 03:18 Uhr geboren, wiegt 3740g und ist 54cm groß. Ich muss wirklich sagen, dass es eine Top-Klinik ist! Alle waren total sympatisch und haben sich bestens um sie gekümmert. Eine PDA hat sie bekommen und konnte somit mehr Kraft für die Geburt schöpfen. Das die Wehen unregelmäßig sind, dafür kann nichts die Klinik. Alles was sie machen kann, ist die PDA und ein Wehenförderndes Medikamtnt geben. Der Muttermund war da noch 1,5cm offen, die Fruchtbalse ist auch nicht geplazt, und die Wehen kamen alle 6-15min. Sie war die 3 Tage jeden morgen zur Untersuchung in der Klinik, und durfte die ersten 2 male nachhause gehen, um nicht so alleine zu sein. Erst wenn alle 4min regelmäßig die Wehen kamen, sind wir losgefahren und trotzdem ist der kleine erst 14h nach Ankunft in der Klinik gekommen. Danke für eure Antworten.

0
19
@Bieweryorki1

Herzlichen Glückwunsch!!!!

Das finde ich aber nett, dass du geschrieben hast, wie alles geworden ist, vielen Dank!

Dann hat die Klinik ja alles richtig gemacht - wirklich schön, das zu hören.

Dann wünschen wir JULIAN (hübscher Name!) alles Gute für sein Leben und auch den Eltern (und der Tante) viel Freude mit ihm.

Ganz liebe Grüße! Josfine

0

Hört auf mit dem Aktivismus, pack deine Schwester ins Bett, sie soll versuchen zu schlafen oder seht euch gemütlich einen Film an. Hör auf deiner Schwester Dinge einzuflössen, sie übergibt sich sonst bald. Bring sie ins Krankenhaus, wenn ihr mit der Situation nicht zurecht kommt. Wer alle 10 Minuten Wehen hat gehört so oder so ins Krankenhaus.

22

Also ich denke du verstehst meine Frage nicht ganz . Ich stopfe sie nicht voll. Sie kann doch selber entscheiden was sie möchte. Bis jetzt hatte sie nur einen Wehencocktail und ein heißes Bad. Das ist nicht richtig. Wenn jemand alle 10min Wehen hat, dann ist es erstmal die Anfangsphase. In der Klinik wurde gesagt, sobald sie für min. 1h alle 5min Wehen hat, kann sie sich langsam auf den Weg machen

0
70
@Bieweryorki1

Warum sucht du denn Rat, wenn du eh nicht erkennen kannst, dass du einen fachkompetenten Rat bekommen hast? Nach dieser Vorgeschichte kann die Gebärmutter ganz plötzlich offen sein und ihr steht da mit Presswehen.

0
22
@Goodnight

Hallo, Julian ist heute morgen um 03:18 Uhr geboren, wiegt 3740g und ist 54cm groß. Ich muss wirklich sagen, dass es eine Top-Klinik ist! Alle waren total sympatisch und haben sich bestens um sie gekümmert. Eine PDA hat sie bekommen und konnte somit mehr Kraft für die Geburt schöpfen. Das die Wehen unregelmäßig sind, dafür kann nichts die Klinik. Alles was sie machen kann, ist die PDA und ein Wehenförderndes Medikamtnt geben. Der Muttermund war da noch 1,5cm offen, die Fruchtbalse ist auch nicht geplazt, und die Wehen kamen alle 6-15min. Sie war die 3 Tage jeden morgen zur Untersuchung in der Klinik, und durfte die ersten 2 male nachhause gehen, um nicht so alleine zu sein. Erst wenn alle 4min regelmäßig die Wehen kamen, sind wir losgefahren und trotzdem ist der kleine erst 14h nach Ankunft in der Klinik gekommen. Danke für eure Antworten.

0

Hallo, ich war 3 Tage im Krankenhaus bis endlich das 1. Kind da war. Die Öffnung war 1 Markstück (war 1962 in DDR) groß und es ging nicht vorwärts. Eine Wehen-Verstärkungsspritze wurde mir beim 1. Kind nicht gegeben, es wäre alles normal. Ich konnte im Kreissaal nicht mehr zählen, wieviele Geburten ich miterlebt hatte. Als ich dann endlich entbinden sollte, hatte ich kaum noch Wehen und konnte vor Erschöpfung auch kaum pressen. Die eigentliche Geburt dauerte auch noch 1 Stunde. Aber dann war alles in Ordnung und ich wurde vor Weihnachten noch entlassen. Beim 2. Kind bekam ich die Wehenspritzen und nach einem Tag vorher ging die Geburt dann innerhalb von 4 Stunden normal los. Ja, manche Mütter haben eben doch ganz schön auszuhalten.

22

Hallo, Julian ist heute morgen um 03:18 Uhr geboren, wiegt 3740g und ist 54cm groß. Ich muss wirklich sagen, dass es eine Top-Klinik ist! Alle waren total sympatisch und haben sich bestens um sie gekümmert. Eine PDA hat sie bekommen und konnte somit mehr Kraft für die Geburt schöpfen. Das die Wehen unregelmäßig sind, dafür kann nichts die Klinik. Alles was sie machen kann, ist die PDA und ein Wehenförderndes Medikamtnt geben. Der Muttermund war da noch 1,5cm offen, die Fruchtbalse ist auch nicht geplazt, und die Wehen kamen alle 6-15min. Sie war die 3 Tage jeden morgen zur Untersuchung in der Klinik, und durfte die ersten 2 male nachhause gehen, um nicht so alleine zu sein. Erst wenn alle 4min regelmäßig die Wehen kamen, sind wir losgefahren und trotzdem ist der kleine erst 14h nach Ankunft in der Klinik gekommen. Danke für eure Antworten.

0
46
@Bieweryorki1

Herzlichen Glückwunsch, hoffentlich dankt Julian die schwere Entbindung mal der Mama. Alles Gute für die ganze Familie und ein gesundes erfolgreiches neues Jahr.

0

Wehen fördern aber wie?

Hallo, ich brauche Tipps wie man ankurbelt das wehen kommen. Habt ihr hilfreiche Tipps vielleicht womit ich wehen bekomme? Baden und viel laufen hat bis jetzt nie was gebracht. Bin über Et und brauche echt hilfe dabei.

...zur Frage

Back on Track Stallgamaschen bei Fesselträgerschaden?

Hallo liebe Reiter, mein Pferd hat seit über einem Jahr Probleme am Fesselträger, was sich durch mal stärker, mal schwächeres Lahmen zeigt. Wir hatten schon eine Behandlung in der Klinik mit Stoßwellen und Eigenblut, aber es ging nicht weg. Welche Erfahrungen habt ihr mit den BoT Gamaschen und welches Modell sollte man verwenden? Falls ihr bereits Erfahrung mit Fesselträgerschäden habt, was habt ihr noch zur Unterstützung gemacht? Sie hat es jetzt echt schon lange und es soll endlich heilen...:/

...zur Frage

Kindsbewegungen 40.SSW

Hallo bin jetzt 39+4 bis gestern hat der kleine Mann noch ordentliche Sprünge im Bauch gemacht... Regelmäßig und kontinuierlich... Und heute... Nahezu still... Ich merk ihn Schon ab und an- aber eben anders als sonst... Wehen hatte ich bisher nicht... Kann es eine Ankündigung zur Geburt sein?

...zur Frage

Himbeerblättertee ende der Schwangerschaft, eure Erfahrungen?

Hallo zusammen,

Ich trinke seit der 37+1 ssw (bin jetzt 37+5) regelmäßig eine Tasse am Tag Himbeerblättertee. Ich hatte mal gelesen das es gut für die Geburt sein soll, da sich durch den Tee der Muttermund besser öffnet und es allgemein meistens zu einer kürzeren Geburtszeit führen soll. Zu dem auch Wehen fördert, das wäre mir aber noch egal, da ich ja noch nicht über den Et bin. Würde mich Interessieren wie ihr (die, die es getrunken haben) empfunden haben ? Ist da wirklich was dran ? Verkürzt der Tee wirklich in Allgemeinen die Geburtszeit und macht das einfach ein "bisschen einfacher". Danke euch :-)

Ich werde es so oder so weiter trinken, da es auch gut schmeckt, nur eben neugierig bin ich schon wie ihr das so empfunden habt.

Zu dem sollte man in der 37 Ssw Täglich eine Tasse, danach soweit ich weiß in der 38 Ssw Pause machen und ab der 39 Ssw Täglich 4 Tassen trinken. Habt ihr das auch so gemacht oder spielt das keine große Rolle ? Laut Internet sollen die "Hebammes darauf schwören".

Bin gespannt wie ihr diesen Tee fandet :-)

...zur Frage

Starke unregelmäßige Wehen

Guten Morgen,

habe in 4 Tagen Entbindungstermin und seit vorletzter Nacht unregelmäßige Wehen. Gestern war ich zur Untersuchung beim Frauenarzt, der sagte mir, dass der Muttermund 1 cm auf sei und der gebärmutterhals stark verkürzt. Das CTG hat auch Wehen aufgezeichnet. Der Arzt sagte, ich solle ins KH fahren, wenn die Wehen länger als einen Stunde einen Abstand von weniger als 10 Minuten haben. Jetzt hab ich aber seit gestern durchgehend Wehen so im Abstand von 10-12 Minuten. Sie werden immer heftiger, heute nacht hab ich es kaum noch ausgehalten, aber die Abstände werden nicht kleiner, bzw. nach 1-2 Wehen dann wieder größer. Ist das normal, dass es so weh tut, aber sich trotzdem nichts tut?? Hab die letzten 2 Nächte kein Auge zu gemacht und wenns so weiter geht, werd ich das auch weiterhin nicht. Aber wenns jetzt wirklich losgeht brauch ich doch ein bisschen Kraft... Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Geburt einleiten welche Möglichkeiten?

Hallo bin heute et+6 muss morgen nochmal ins Krankenhaus zum ctg usw, wenn sich nichts tut wird Montag oder Dienstag eingeleitet (ich würde gerne noch warten, das Krankenhaus leitet aber spätestens bei et+10 ein)

Meine Frage, welche Möglichkeiten gibt es und wie wirken diese? Habe zB von einem Cocktail mit Rizinusöl usw gelesen, der Durchfall auslösen soll damit die Gebärmutter angeregt wird. Der Wehentropf hört sich für mich am besten an (nachdem was ich so gelesen habe) Es ist meine 1. ss, dem Kind geht es super und der mumu ist 2 Finger durchlässig, wehen habe ich allerdings keine einzige.

Ich weiß das noch keins drin geblieben ist und man Ihnen die Zeit lassen sollte, aber es gibt echt keine Möglichkeit bis et+14 zu warten (wie ich es gerne hätte), die im Krankenhaus sagten es wäre zu riskant weil die Einleitung manchmal ein paar Tage dauert, deshalb wird auch meistens vor et+10 schon eingeleitet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?