Wegeunfall unverschuldet

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann dir dein Arzt genau sagen.

Prinzipiell darfst du alles tun, was die Heilung nicht gefährdet. Die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben gefährdet im Normalfall die Heilung nicht. Nur wenn Bettruhe verordnet wurde, musst du diese einhalten.

Frag den Arzt, und lass dir das in Form eines Attests schriftlich geben was du darfst, dann bist du gewappnet. Solche Fälle gibt es immer wieder, dass Chefs sogar das Einkaufen gehen schon als Kündigungsgrund sehen.

P.S. Ich hoffe du warst beim Durchgangsarzt oder in einem Unfallkrankenhaus.

Das ist wirklich wichtig, denn:

Ein Wegeunfall wird nicht von der krankenkasse, sondern von der Berufsgenossenschaft bezahlt.

Vorteil: keine Zuzahlungen und auch die Versorgung ist um Klassen besser als 'Krankenkasse einfach'.

0
@romar1581

Ja das war ich, bin mit dem Krankenwagen abtransportiert wurden. Das mit der BG und KK ist auch abgeklärt.

0

Frage doch mal deinen Arzt. Er kann dir vielleicht ein Attest ausstellen, auf dem steht, dass du diese und jene Arbeiten nicht verrichten darfst und daher arbeitsunfähig bist. Du bist ja deswegen nicht bettlägerig, also kann auch keiner von dir verlangen, dass du den ganzen Tag zu hause sitzt.

Auf einem Rockkonzert mit nem Bier in der einen und einer Zigarette in der anderen Hand solltest du nicht unbedingt erwischt werden ... komtm darauf an, wo genau du hingehen willst.

Ob du etwas kannst für den Unfall oder nicht, spielt keine Rolle. Du bist krankgeschrieben - und fertig. Lass Dir das Geld für die Veranstaltungskarten vom Unfallverursacher rückerstatten.

Du darfst NICHT hingehen da Krankheitstage zur Erholung dienen welches hier nicht gewährleistet wird. Es ist sogar so dass es das Risiko der "Krankheit" verschlimmern kann...

Dass du dafür nichts kannst spielt keine Rolle ich hab auch oft Kopfschmerzen und kann nie was dafür :)

Das ist so nicht richtig.

0

naja, aber die entsprechende Veranstaltung kann ja auch zur Erholung beitragen.

Wenn es beispielsweise etwas harmloses ist, wie ein Opernbesuch, eine Bücherlesung oder ein Kinobesuch sehe ich da kein Risiko das die Krankheit sich verschlimmern könnte.

0
@Saturnknight

Da es nicht der Schnupfen ist sondern in dem Fall die BEWEGUNG der Faktor der Erholung ist, und BEWEGUNG hier vermieden werden kann spielt es hier sehr wohl eine Rolle.

Es kommt auf den Fall und die Art der Krankheit an...

0

Wegen kopfschmerzen etc. gehe ich ja auch nicht zum arzt. Bin echt eine von denjenigen die sich selten krankschreiben lassen.

0

wie groß ist den das Risiko das dein Chef, oder jemand der dich kennt auch auf der Veranstaltung ist?

Ist halt auch die Frage, was für ne Veranstaltung es ist, und ob es dir das Risiko wert wäre. Aber in der heutigen Zeit, bei so vielen Arbeitslosen sollte man schon aufpaßen, ob man seinen Arbeitsplatz riskieren sollte oder nicht.

Wer an solche Veranstaltungen kann, kann wahrscheinlich auch arbeiten. Dein arzt würde dir wahrscheinlich auch verbieten. DAhin zu gehen. Wenn du von dem absiehst, kannst du auch vom Vebot des Arbeitens absehen.

Also entweder ganz oder gar nicht..

Mein arzt sieht dies als zwei verschiedene schuhe. Das arbeiten hat etwas mit schweren hebens zu tun. Und ich müsste wenn ich arbeiten gehe auf eigene verantwortung gehen. wenn es nach mir geht würde ich es ja versuchen zu arbeiten aber da es ein unfall gewesen ist und die unfallvolgen sich verschlimmern könnte sieht er davon ab. Laut seiner aussage spricht nichts gegen die veranstaltung, im gegenteil er sieht dies als ablenkunk für den anfall.

Leider bekomme ich die karten von der veranstaltung nicht von der versicherung zurück.

0

Frage deinen Arzt was er dazu meint. Gib deinem Chef keinen Grund dich zu kündigen.

Was möchtest Du wissen?