Wegen tinitus zum HNO?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der auf Grund eines akuten Hörsturzes auftritt solltest Du auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Ich habe schon seit einigen Jahren einen Tinnitus der mal stärker und mal schwächer ist - aber er ist immer da.

In meinem Fall war der Auslöser wahrscheinlich ein Hörsturz auf Grund einer Gerinnungstörung, die aber inzwischen behandelt wird.

Ich habe wegen meinem Tinnitus schon einiges ausprobiert und es gibt ein paar Dinge die sich auf meinen Tinnitus negativ auswirken:

  • Eine laute Arbeitsumgebung
  • Zu viel Stress
  • Zu wenig Geräusche in der Umgebung

Ich war auch schon mit einem Rezept vom HNO für einen Tinnitusmasker beim Hörgerätearkustiker und wusste schon nach 3 Minuten Probetragen eines Testgerätes, dass das Gerät und ich keine Freunde werden!

Positiv hat sich ein leises Hintergrundgeräusch ausgewirkt, dass man z.B. mit einem leise dudelnden Radio erzeugen kann.

Wer ein analoges UKW-Radio hat, der kann damit auch ein Rauschen erzeugen und somit einen Tinitus-Masker simulieren.

Unbedingt den HNO-Arzt mal konsultieren!

ja, mache das denn wenn er durchgehend ist dann wird er chronisch und bleibt für immer 

Was möchtest Du wissen?