Wegen Studium keine Beziehung?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Herz- und Kopfmenschen.

Ein Herzmensch denkt sich (wenn er überhaupt bewusst darüber nachdenkt): Wir haben noch 2 oder 3 Jahre Zeit, also genießen wir sie. Alles weitere sehen wir dann / wird sich klären.

Ein Kopfmensch denkt wie Deine Freundin und kann ihre Gefühle hintenan stellen, was ein HM niemals könnte und wollte.

Oft steckt Verlustangst dahinter - also das Gegenteil von zu wenig Liebe - nach dem Motto:

Lieber gehe ich es gar nicht erst ein bevor es dann in 3 Jahren weh tut wenn wir uns räumlich trennen müssen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich bin dann offensichtlich ein Herzmensch. Kann ich sie noch davon überzeugen, dass wir die Zeit bis dahin genießen sollen oder wird das nicht gehen?

0
@Beute2233

Du kannst es versuchen, aber mache es nur ein Mal, und lasse es, wenn sie nicht auf Dich eingeht.

Je mehr Du ihr nachläufst, umso mehr wird sie weggehen.

1
@heilhelfer

Oft steckt Verlustangst dahinter - also das Gegenteil von zu wenig Liebe - nach dem Motto:
Lieber gehe ich es gar nicht erst ein bevor es dann in 3 Jahren weh tut wenn wir uns räumlich trennen müssen.

0
@heilhelfer

Ihr Argument ist, dass eine Fernbeziehung für sie keine Option ist. Aber das würde frühstens in 3 Jahren passieren. Sie hat auch gesagt, dass sie in Zukunft niemanden verletzten will. Entweder hat sie Panik vor der Zukunft oder ich verstehe sie nicht.

0
@Beute2233

Das passt zu meinen Aussagen, dass sie sich jetzt schon einen KOPF macht, was in der Zukunft ist bzw. sein könnte.
Damit verbaut sie sich leider möglicherweise eine wundervolle Erfahrung, denn niemand weiß, was in der Zukunft sein wird. Es kann alles vollkommen anders kommen, und man sollte mehr im Jetzt leben.
Genauso gut könnte eure Beziehung nach ein oder zwei Jahren vorüber sein, dann hattet ihr aber eine schöne Zeit, und das Szenario, dass sie sich ausmalt, tritt gar nicht ein, weil die Beziehung überhaupt nicht mehr existiert. Oder wie gesagt, vielleicht sowieso ganz andere Dinge passieren.

Ich selbst hatte mit meiner ersten großen Liebe ein ähnliches Suenario. Wir hatten eine Fernbeziehung, und irgendwann kam sie auf den Trichter, ich sei nicht gläubig genug, und ihr zukünftiges Kind soll christlich erzogen werden. Meine Aussagen, dass ich dem nicht im Wege stehen und sogar mit in die Kirche gehen würde, reichten nicht aus.
Wir blieben Freunde, und Jahre später schrieb sie mir, dass sie sich damals total in etwas verrannt hatte, es heute kein Grund mehr wäre, nun aber die Gefühle nicht mehr so seien wie damals.
Solche Dinge geschehen, wenn der Kopf über das Herz gestellt wird.

0
@heilhelfer

Kann ich sie irgendwie noch davon überzeugen, nicht nur auf ihren Kopf zu hören? Sie ist ein wenig stur, was das ganze etwas schwerer machen wird. Das was du da beschrieben hast, habe ich ihr auch schon erzählt. Das ist auch meine größte Angst in dem Fall. Die Gefühle werden nach der Zeit wahrscheinlich verloren gegangen sein.

0
@Beute2233

Du kannst ihr nur die Szenarien aufmalen, die geschehen könnten, und ihr klarmachen, wie schade es wäre, wenn sie ihr Herz verleugnen würde, denn amit würde sie etwas zerstören was sich vielleicht total schön entwickeln würde.

Wenn das nichts bringt, kann ich dir nur raten, loszulassen, denn alles andere würde dich als Herzmensch nur unglücklich machen. Du würdest leiden, da Du sie nicht erreichen würdest.

0
@heilhelfer

Ich habe ihr glaube ich vorgestern geschrieben, dass wir eine so schöne Zeit miteinander haben könnten. Aber ich denke, ich müsste noch ein paar Beispiele dazu schreiben. Hast du eine Idee, was für Beispiele ich nehmen könnte? Und auf diese Nachricht hat sie geantwortet, dass wir bei unserem Date schon ein paar Probleme hatten (ich war ein wenig sehr schüchtern und sie hat mega viel erzählt, weil sie aufgeregt war). Darauf habe ich geantwortet, dass es mit der Zeit besser werden könnte aber sie hat keine genaue Antwort mehr gegeben. Ich bin mir jetzt unsicher, ob das nicht auch ein Faktor dafür gewesen sein könnte.

0
@Beute2233

Sie spricht von „Problemen“ bei einem Date???
Das Mädel rationalisiert alles, bitte gehe auf Rückzug - aus Selbstschutz, Du tust Dir nur selbst weh. Sowas kann und wird Dich nicht glücklich machen.
Du wirst sicher auch keinen auf die nächsten 10 Jahre vorgeplanten Lebensweg haben wollen.
Lasse sie in Ruhe, vielleicht komnt sie selbst auf den Trichter wenn Du sie nicht mehr „bedrängst“ (aus ihrer Sicht).
Ansonsten ersparst Du Dir viel Leid. Du wirst einer Frau begegnen, die Dich so wertschätzt und liebt wie Du bist.
Ich dachte damals auch, das sei die eine - und es sollten noch viele folgen, mehr als ich je gedacht hätte. 😃

0
@heilhelfer

Sie hat auch nicht einmal gesagt, dass sie das Date toll fand. :/ Aber kann ich ihre Sichtweise nicht ändern? Vielleicht schafft sie das alleine nicht. Sie in Ruhe lassen, ist schon geschehen. Wir schreiben höchstens noch ein guten Morgen oder gute Nacht... Macht das aber nicht kaputt, wenn man bei vielen denkt, dass sie die richtige ist und es trotzdem nichts wird?

0
@heilhelfer

Aber um ehrlich zu sein, war es auch ein Problem meinerseits. Ich habe kaum ein Wort rausbekommen, weil ich Angst hatte, etwas falsches zu sagen...

0
@heilhelfer

Also nein, dass hat sie nicht direkt beim Date besprochen, sondern am nächsten Tag.

0
@Beute2233

Denke in jedem Fall gut nach ob sie wirklich gut/richtig für Dich ist, und ob sie es wert ist, dass Du weiter um sie wirbst oder Dir selbst ins Bein schießt.
Manchmal ist besser. loszulassen, zumal es noch nicht einmal begonnen hat.
Es wird eine VIEL Bessere kommen.

0
@heilhelfer

Ich weiß nicht... Wir haben schon sooo viel gemeinsam erlebt. Wir kannten uns, als ich in der ersten Klasse war (sie war schon in der 3.) Und nachdem sie ans Gymnasium gegangen ist, hatten wir einige Jahre keinen Kontakt mehr. Und wie es der Zufall so wollte, treffen wir uns wieder und wir verlieben uns. Ich will nicht wie ein Stalker wirken, aber ich mache mir gerade ein wenig Sorgen. Sie ist seit 20 Minuten auf Whatsapp online. Und um diese Uhrzeit schläft sie normalerweise schon längst. Jeden Abend hat sie mir geschrieben, dass ich nicht zu spät schlafen gehen soll. Sie hat sich meistens daran gehalten, so um 22-23 Uhr schlafen zu gehen. Doch jetzt ist sie um 1:20 Uhr noch wach... Sie hat 2 ihrer besten Freunde innerhalb 2 Wochen verloren und war immer an ihrer Seite und habe sie getröstet. Ich denke, ich kann einfach nicht akzeptieren, dass es vorbei ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine andere Frau auf meiner Hochzeit zum Altar läuft als sie. Sie hat mir so viel gutes getan, dass ich ihr das wahrscheinlich nie zurückgeben kann. Wenn es mir mal schlecht ging, hat sie es direkt erkannt und sich um mich gekümmert. Was will man mehr? Und ob ich jemals so eine wunderschöne, fürsorgliche und hilfsbereite Frau finden werde, bezweifle ich. Da kann ich nicht einfach loslassen ohne alles zu versuchen, was in meiner Macht steht. Sonst mache ich mir in Zukunft Vorwürfe, dass ich es nicht gut genug versucht habe.

0
@Beute2233

Was meinst Du mit verloren? Haben sie sich abgewendet oder sind sie gestorben?

Passe auf, dass Du als Kümmerer nicht auf der Freundschaftszone landest.
Du bist dann der, der immer für sie da ist, aber ran bei ihr dürfen andere.

Lies bitte auch meine Seite zum Thema Seelenpartner.
Beide Seiten zusammen sollten Dir ein Verständnis für die Dynamik in Beziehungen geben.

http://www.heilhelfer.de/anwendungsgebiete/liebe-und-beziehungen/seelenpartner-dualseelen 

0
@heilhelfer

Ich hab mich ein wenig falsch ausgedrückt. Sie haben Sachen gemacht, die uns nicht gefallen haben und dann kam der Kontaktabbruch. Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich nicht in der Freundschaftszone bin, weil sie mir schon viele Zeichen gegeben hat, die das Gegenteil beweisen. Da gab es solche Aussage wie "Ich habe mich noch nie so wohl gefühlt, wie bei dir" oder "ich liebe dich". Die zweite Aussage hat sie zuletzt vor einem Monat getätigt...

0

Es kommt drauf an, ob sie mir dem Gedanken spielt, wo anders zu Studieren, was weiter weg liegt. Ich kann ihre Antwort verstehen. Vielleicht ist sie einfach gerade etwas überfordert.

Ich hatte bei meiner Beziehung auch das Problem, weil wir jetzt schon 1 1/2 Stunden auseinander wohnen und nacher 2 1/2 Stunden. Ixh hab mich aber auf die Beziehung eingelassen, weil ich mir dachte, dass auch wenn es vllt nacher nicht klappt, dass ich wenigstens die Chance genutzt habe.

Frag sie doch einfach, ob sie überlegt weiter weg zuziehen und ob sie vllt deshalb so denkt. Vllt findet ihr eine Lösung und könnt jetzt schon die Zeit genießen, auch wenn es später vllt endet

Das war auch ein Argument von ihr!! Sie hat gemeint, dass für sie eine Fernbeziehung keine Option sei. Aber bis es soweit ist, sind paar Jahre vergangen. Ich habe ihr auch schon gesagt, dass wir für alles eine gute Lösung finden werden, aber sie will es nicht mal probieren. Sie sagt, dass wir den Kontakt nicht verlieren sollen, dennoch will sie unsere Schreibart "abmindern". Also bleiben wir wahrscheinlich noch befreundet.

0
@Beute2233

Dann hat sie wahrscheinlich ihr Meinung geändert oder sie ist jemand, wo sich viel zu viele Gedanken macht und jetzt schon Panik bekommt. Vllt versuchst du es in ein paar Tagen nochmal und redest nochmal mit ihr. Aber ich glaube, dass es schwer wird

1
@Bluebirdfire12

Wie soll ich das dann anstellen? Was soll ich ihr schreiben? Soll ich ihr schreiben, dass sie sich zu viele Gedanken macht oder wie meinst du das?

0
@Beute2233

Wenn ihr euch persönlich treffen würdet wäre es wahrscheinlich besser. Ich kenn sie nicht, ich weiß nicht wie sie denkt. Aber du kannst sie ja fragen, über was sie alles Nachdenkt bzgl. Fernbeziehung und du könntest ihr ja sagen, dass ihr die Zeit trotzdem genießen könnt zusammen bis zum studium. Und wenns dann nicht klappt, dann klappts nicht. Aber dann könnt ihr nie sagen, ihr beide habt es niemals probiert.

Ich weiß auch nicht. Ich kann sie verstehen, aber ich würde die Zeit genießen wollen. Vllt ändern sich ihre Pläne später eh wieder.

Ich stand vor der selben Entscheidung und hab mich für meinen Freund entschieden, weil ich die Zeit mit ihm genießen wollte. Und jetzt haben wir sogar noch 1 Jahr dazu gewonnen.

1
@Bluebirdfire12

Ich habe ihr schon geschrieben, dass wir die Zeit bis dahin genießen sollten, aber sie hat darauf geantwortet, dass sie sich zu unsicher ist und in Zukunft niemanden verletzen will. Also ich denke, ich lasse ihr ein paar Tage Zeit und dann schreibe ich sie an. Ich kann nur darauf hoffen, dass sich ihre Pläne ändern werden und ich wieder Teil ihres Lebens werden kann. Du hast wohl die beste Entscheidung getroffen. Das freut mich für dich :)

0
@sarah3

Sie will sich momentan nicht mehr mit mir Treffen und über dieses Thema reden erst recht nicht. Vielleicht irgendwann mal...

0
@Beute2233

treffen solltet ihr euch trotzdem und reden wenn es sich ergibt

0
@sarah3

Alles Klar, ich werde mein bestes Geben.

0

Naja für mich hört sich das eher nach Unentschlossenheit an.

Sie ist gewissermaßen lost im Leben, da sie es sich nicht zutraut einen Freund zu haben, während sie sich mit Bildung beschäftigt...wie wird es erst im Arbeitsleben für sie weitergehen?

Also du müsstest ihr sagen, dass ihr auch nicht jeden Tag zusammenkommen müsst und es eher locker sein soll.

ABER... Vielleicht entscheidet sie sich auch für ein Fernstudium und will deine Gefühle nicht verletzen.

DU merkst: Es gibt 2000 Theorien wieso sie es so macht. Deshalb frag sie einfach.

Und noch nen Spruch den ich dir auf den Weg geben möchte:

Der der Lieben kann, kann auch alleine sein.

Sprich: Liebst du dich selbst und beschäftigst dich auch oft mit dir alleine (also, dass du nicht immer mit Menschen in Kontakt sein musst und ich weiss es ist paradox), dann bist du fähig zu lieben.

Ich würde sie gerne fragen, aber sie will über dieses Thema nicht mehr reden. :/ Und mit ihrem aktuellen Vorstellungen, hätten wir dann eine Entfernung von 2 Stunden und eine Fernbeziehung möchte sie auf keinen Fall.

0

Du solltest immer bedenken, dass es für eine Frau/Mädchen grundsätzlich eine tiefergehende Entscheidung ist, sich auf eine Beziehung mit Sex einzulassen. Hier wirken ganz archaische Motive, die darauf aus sind ganz gewissenhaft zu prüfen, ob der Bewerber auch die wichtigen Tugenden der dauerhaften Bindungsfähigkeit anbietet. Für die Urmenschenfrau war es absolut notwendig, dass ihr Partner nach der Geburt der Kinder bei ihr blieb und viel Kraft und Zeit in deren Aufzucht investieren konnte. Klar, dass wir heute in einer ganz anderen Situation mit völlig sicherer Empfängnisverhütung leben, doch in unserem Verhalten ticken wir noch wie die Urmenschen.

Wenn sich deine Freundin also noch nicht binden will, dann werden vermutlich diese Faktoren bei ihr eine Rolle spielen. Die Lust auf Sex ist bei Mädchen in diesem Alter noch keineswegs so stark ausgeprägt wie bei den Jungen. Daher "leiden" sie in dieser Hinsicht nicht, wenn da noch nichts läuft. Jungen sind oft recht unvorsichtig und senden viel zu starke Signale, dass Sex für sie ungemein wichtig ist, was wiederum das Mädchen erschreckt und in die Distanzierung bringt. Sie wird Abstand suchen und Warten wollen. Dabei greift sie dann häufig zu Ausreden wie z.B. "möchte erst wissen wie sich meine beruflichen Vorstellungen entwickeln". Natürlich ist das eine Ausrede, aber zumindest möchte sie dich nicht kränken und wählt behutsam dazu eine Notlüge, die prinzipiell glaubwürdig erscheinen kann.

Bilanz: Vielleicht hast du tatsächlich nichts falsch gemacht, aber ich könnte mir trotzdem denken, dass du etwas zu drängend (allein durch die wenig zu kontrollierenden Signale deines Körpers) gewesen bist, so dass sie Angst bekommen hat, dass du jetzt Sex willst. Also werte ihr Verhalten nicht als Abweisung, sondern als das natürlich vorliegende behutsame Agieren eines Mädchens, dem die angeborene Scheu vor zu schneller sexueller Offenheit ihr Verhalten diktiert.

Sorry wenn ich etwas anmerken muss, aber es geht doch nicht direkt um sex.

Sie stehen doch am Anfang einer Beziehung...wieso dreht sich alles um sex?

1
@TippEx700

Bedenke doch, dass hochstilisiert durch ungezählte Filme und praktisch alle Medien eben diese Entscheidung permanent in den Köpfen ist, selbst wenn sie aus moralischer Befangenheit nicht geäußert wird. Mädchen in diesem Alter reden alle davon, wer nun schon welche Erfahrung hat und wer nicht. Das ist einfach ein so existentielles Thema, dass man es gedanklich immer mit überlegen muss.

0
@rolfmengert

Wieso verbringen sie ihre Rente auf Gutefrage? Sie sind zu intelligent für diese Plattform.

0
@TippEx700

Herzlichen Dank für das Lob, aber mir wurde z.B.im Forum mitgeteilt, dass meine Beiträge im letzten Monat ca. 6000 mal angeklickt und vielleicht auch gelesen wurden. Da habe ich doch das Gefühl, dass ich einen guten Job mache. Ich durfte dreimal studieren (Biologie, Chemie und Religion zuerst, dann Psychologie und beim dritten Mal Philosophie) - alles auf Kosten der Gemeinschaft. Da habe ich einfach das Gefühl, dass ich auch einen ernst zu nehmenden Beitrag zurückgeben sollte.

0
@rolfmengert

Das hört sich ja super an. Offenbar haben sie ein lebendiges Interesse am Leben.

Als was haben sie denn gearbeitet, wenn man fragen darf?

0
@TippEx700

Zum erten Satz volle Zustimmung. Beim zweiten bin ich immer befangen, weil es meist recht arrogant herüberkommt. Habe unterschiedlichste Felder beackert. Lange Jahre war ich Lehrer an Oberschulen, Auslandsschulen und Unis. Dann habe ich als Tauchlehrer gearbeitet. Ferner habe ich als Psychologe und Gruppentherapeut gearbeitet gemäß der Methode des Psychodramas (nach Jakob Moreno). Schließlich habe ich noch in Philosophie promoviert und dabei in Tutorien mitgewirkt. Übrigens - falls es dich interessiert - meine Dissertation ist unter Rolf Mengert im Internet zu lesen. Sie geht über die Anthropologie von Hans Blumenberg, einem Autor, der in beeindruckender Weitsicht und mit einem glänzenden Verstand die Beziehungen von Philosophie und Naturwissenschaften in den Griff bekommen hat.

0

Das Problem ist, dass ich nichts derartiges getan habe. Ich habe nicht mal daran gedacht, sexuellen Kontakt mit ihr zu haben. Also ich denke nicht, dass das das Problem ist. Sie hat aber auch erwähnt, dass ich ein wenig schüchtern auf dem Date war (ich weiß nicht, ob das etwas mit der Sache zu tun haben könnte) und dazu hat sie gesagt, dass es ein wenig schwieriger ist.

1
@Beute2233

Vielleicht war sie auch über ihre eigene gefühlsmäßige Betroffenheit erschrocken, so dass sie für sich phantasiert hat, dass bei weitergehenden Begegnungen genau dieser Aspekt von Petting, Streicheln usw. in den Fokus rücken könnte. Und genau davor ist sie dann zurückgeschreckt. Also nochmals: Du hast vermutlich nichts falsch gemacht, aber ihre Phantasie geht schon einige Schritte weiter und malt sich aus, dass es nicht beim Küssen bleiben wird.

0
@rolfmengert

Ich hab sie nicht einmal geküsst. Mein größtes Erfolgserlebnis war die Verabschiedung, bei der wir uns immer umarmen. :/ Also stehen meine Chancen bei 0 oder?

0
@Beute2233

Da warst du sicher extrem einfühlsam und rücksichtsvoll, was dich ehrt. Und trotzdem bin ich mir nicht sicher ob ich mit meinen Vermutungen nun doch nicht richtig liege. Sie sagte, dass sie dich ein wenig schüchtern erlebt habe. Das könnte heißen, dass sie dir dieses sehr kontrollierte Werbeverhalten nicht recht glaubt, es könnte aber auch heißen, dass sie sich tatsächlich mehr Leidenschaft gewünscht hätte. Bilanz: Redlicherweise muss ich mich zurücknehmen und sagen, dass ich verunsichert bin, und keinen "guten Rat" mehr anbieten kann.

Du brauchst wirklich mehr Informationen von ihr, damit wir weiter "spekulieren" können, ob du noch reelle Chancen hast oder nicht.

0
@rolfmengert

was für Informationen wären das? Vielleicht habe ich noch etwas, dass ich vergessen habe zu erzählen... wir haben viel darüber geschrieben.

0
@Beute2233

Habe erst jetzt deinen letzten Text gelesen. Also wichtig wären ihre weiteren kleinen Bemerkungen zu einer vielleicht möglichen Beziehung. Hat sie irgend welche Gedanken über Liebe und Freundschaft geäußert? Hat sie Fremdbeispiele gebracht. Diese werden oft benutzt, um sich selbst noch verborgen zu halten. Also indem sie von Freunden, Freundinnen oder Geschwistern gesprochen hat, und deren Verhalten in Bezug auf ihre Partnerschaften oder kleinen oder größeren erotischen Begegnungen dann irgendwie kommentiert hat?! Wichtig ist auch die Art der Berührungen: Sind sie eher ritualisiert oder intensiv und mit Gegendruck, und vor allem wo; also mehr oben in den "unkritischen Zonen" oder auch im Beckenbereich, wo die Signale mehr bedeuten, wenn sie da einer Berührung standhält.Alle Informationen sind hier wichtig.

0
@rolfmengert

Also Fremdbeispiele gab es eher nicht. Ich habe auch bisher nur über eine Freundin von ihr gehört, dass sie einen Ex hatte... Sie selbst hat ihn nie erwähnt. Wir haben uns fast wie beste Freunde verhalten. Ich habe keinen guten Moment gehabt, indem ich sie richtig umarmen konnte. Also waren die nie in der Nähe vom Becken. Da denke ich halt nicht, dass es hier die größten Probleme gab. Wie sie mir einmal in einer Nachricht geschrieben hat: "ich weiß ja nicht wo du hinziehst oder ich. Ich weiß auch nicht wo ich studiere. Das war ja das Hauptproblem." Was mich aber am meisten gestört hat, war, dass sie geschrieben hat, dass ich mich nicht mehr um sie Sorgen soll... ich habe sie jeden morgen gefragt, wie sie geschlafen hat, ob es ihr gut geht und was sie vor hat. Jetzt wird es wohl so sein, dass nur noch ein guten Morgen und ein Gute Nacht kommen wird. :/

0
@Beute2233

Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Doch etwas an deinem letzten Beitrag ist mir aufgefallen: "ich habe sie jeden Morgen gefragt, wie sie geschlafen hat, ob es ihr gut geht und was sie vor hat." Das klingt ausgesprochen liebevoll und fürsorglich; enthält aber auch ein Problem: Es ist eine eine typische Attitüde von Eltern. Das Fürsorgliche ist hier in gewisser Weise durchtränkt von Kontrollwünschen, wie sie die Eltern gern zeigen. Eltern wollen immer alles genau wissen, und wahrheitsgemäß berichtet bekommen. Und genau das kann erheblichen Protest bei Jugendlichen auslösen, weil diese im Gegensatz dazu gerade Vertrauen wollen. Sie wollen in ihrer sich entfaltenden Autonomie absolut ernst genommen werden, wollen partnerschaftlich behandelt und lehnen Kontrolle und Fremdbestimmung massiv ab.

Es ist einfach tragisch, dass du damit in die abgewehrten Verhaltensweisen der Eltern eingeklinkt bist - ohne zu wissen, dass dies ganz ungünstig ist. Mädchen wollen in diesem Alter keine "Bekümmerung" um ihr Wohlergehen, sondern Bewunderung, dass sie ihr Leben schon völlig autonom im Griff haben (selbst wenn das noch nicht immer gelingt). Heute zählt "die starke Frau", die agiert, die Akzente setzt, die sagt, wo es lang geht, die ihre Neigungen auslebt und folglich nicht auf die Hilfe der Männer angewiesen ist. Dass sie sich dann trotzdem über Aufmerksamkeiten und Liebesbeweise freut, dass sie Anerkennung, Wertschätzung und Bewunderung genießen kann, ist durchaus damit kompatibel.

0
@rolfmengert

Alles Gut!! Aber das kam von beiden Seiten. Also wer als erstes Wach war, hat meistens diese Sachen gefragt. Das heißt, dass sie das auch manchmal gemacht hat. Ich habe mit ihr auch einige Sachen miterlebt (Sie hat Freunde verloren, war manchmal krank,...) und da habe ich sie immer unterstützt. Sie hat mir auch klar gemacht, dass sie dankbar für das alles war. Wie sollte ich sie dann behandeln? Sie ist mir nun mal wichtig und deswegen Sorge ich mich auch für sie. Ich wollte niemals so rüberkommen wie ein Elternteil aber zugleich interessiere ich mich auch für ihre Aktivitäten, ihren Schlafrhythmus etc. Früher hatte ich Probleme mit meinem Schlafrhythmus (ich bin um 5 Uhr früh schlafen gegangen) und daraus hat sie mir geholfen. Und jetzt wollte ich ihr das irgendwie zurückgeben.

0
@Beute2233

Verstehe deine guten Absichten. Ich versuche ja nur, in gewissem Umfang eine Klärung der Problemlage zu erreichen. Bedenke dazu vielleicht den Standardwitz der Psychologen: "Was ist der Gegensatz zu "gut"? Antwort: "Nicht schlecht, sondern "gut gemeint" ist der Gegensatz zu gut." Darin drückt sich genau der Umstand aus, der dir die genannten Schwierigkeiten bereitet.

Sie ist sicher auch von deinen liebevollen sorgenden Bemühungen angetan, nur eben könnte es sein, dass ihr tiefes archaisches Begehren nach einem anderen Typ Mann hin ausgerichtet ist, der weniger ein Helfersyndrom hat, sondern mehr Härte, Kontur und ein Format, an dem sie sich abarbeiten kann in ihrer Selbsteinschätzung als autonome Partnerin. Vielleicht möchte sie sich manchmal frech duellieren, provozieren und kokettieren, und dann mal siegen und dominieren, aber auch mal unterliegen und sich hingebungsvoll lustvoll unterwerfen, so eben beides mit Thrill und Kampf und Spaß.

Nochmals: So könnte es sein, weil ich einfach nicht glauben mag, dass die von ihr geäußerten Bedenken bezüglich der künftigen Wohnorte so ausschlaggebend sein sollten.

0
@rolfmengert

Ich habe sie leider immer so behandelt und das fande sie anscheinend gut. So plötzlich denke ich nicht, dass sich ihre Meinung geändert hat. Mein Problem ist, dass ich mir nicht sicher bin, ob das mit den künftigen Wohnorten die Wahrheit für diese Pause ist. Als ich die letzten Tage mit ihr geschrieben habe, hat sie immer wieder sowas geschrieben wie "Ich kann dein Leben nicht durch meine Interessen bestimmen, weil du es nicht verdienst" oder auch mal "Es ist alles spekulativ und ungewiss. Das macht mich ein wenig sehr nervös." Wenn sie dieses Fürsorgliche Verhalten an Männern nicht mögen würde, wäre es gar nicht zu einem Date gekommen denke ich. Also könnte man das als Grund ausschließen.

0
@rolfmengert

Und als ich sie vorgestern gefragt habe wie es ihr geht hat sie gesagt dass es ihr gut geht. Was ich auch nicht verstehen kann aber na gut... Sie hat gesagt, dass ich etwas mit meinen Freunden machen soll, mein Leben leben soll und nicht mehr an sie denken soll. Aber würde das nicht dazu führen, dass wir Gefühle verlieren? Mit meinen Freunden will ich auch nichts machen, weil sie mich andauernd an sie erinnern und am liebsten würde ich mein Leben mit ihr verbringen. Vielleicht hat sie zu viel Panik vor der Zukunft oder was auch möglich ist: Sie hat das nur als Ausrede benutzt, um mich nicht zu sehr zu verletzen. Anders kann ich mir das nicht erklären.

0
@Beute2233

Nach meinem Gefühl solltest du beginnen zu akzeptieren, dass du sie nicht mehr gewinnen kannst. Alles, was du schreibst, klingt bei ihr nach Versuchen, dir auf die sanfte Weise deutlich zu machen, dass sie nun einmal keine Beziehung zu dir wünscht. Du kannst da rational keine Argumente anführen, warum das nun nicht stimmig sein sollte. Es ist ihre Entscheidung, und leider, leider bleibt dir nur die Einsicht und die Trauer, dass diese Liebe letztlich unerwidert geblieben ist .

0
@rolfmengert

Irgendwie muss ich es ja akzeptieren. Und ich werde es auch bestimmt schaffen! Ich bin stark. Aber sie hat mir doch zuerst ihre Liebe gestanden. Und das ist knapp 40 Tage her. Wie kann es sein, dass sie jetzt keine Gefühle mehr für mich hat?

0

Ich würde mich nicht gänzlich "aufsparen". Sie kann nicht von dir erwarten, dass du auf sie wartest bis sie sich dazu herablässt mit dir zusammen zu sein. Ich würde mich neu orientieren und sollte sich bis zu ihrem Studium beidseitig nichts ergeben hat, kannst du ja immer noch "zurück kommen".

Was möchtest Du wissen?