Wegen seiner Leichtigkeit schwimmt Bims auf dem Wasser, aber schwimmt nur der poröse Stein auf dem Wasser oder würde auch der Sand auf dem Wasser schwimmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo AstridMusmann

Bims ist ein glasartig erstarrtes Lavagestein mit vielen Lufteinschlüssen (bis zu 80% ) - wie schon WandelnderWaldo geschrieben hat . Würde man Bims so fein mahlen, dass keine Lufteinschlüsse mehr da wären, hätte man ein Gesteinsmehl, wie man es auch von anderen Gesteinen machen kann. Und die Dichte ist dann deutlich über der von Wasser. Also schwimmt das durch die größere Dichte sicher nicht (Oberflächenspannung des Wassers und so etwas mal unberücksichtigt).

LG

Auch Bimssand schwimmt auf dem Wasser (z.B. nach Vulkanausbrüchen, die Bims auswerfen), da auch die sandkorngroßen Bimskörnchen noch kleinere Luftbläschen enthalten. Aber sie schwimmen nur so lange, bis das Wasser auch in die Poren eingedrungen ist, dann gehen sie unter. Das ist bei faustgroßen Bimssteinen aber genauso, nur dauert das bei denen länger.

Erstaunlich, dass da auch Wikipedia nichts hergibt! Vermutlich würde der Staub im Wasser untergehen, denn es ist ja ein Mineral wie Sand usw.

Was möchtest Du wissen?