Wegen Rückenschmerzen in den Rollstuhl?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein du bekommst keinen Rollstuhl da du keinen benötigst, einen Rollstuhl braucht man nur bei Verletzungen des Rückenmarkes odet bei schweren Verletzungen der Beine. Teilweise bekommt man aber vorrübergehend einen, wenn es nicht gut wäre zu laufen.

Das tägliche sehr LANGE Sitzen im Rolli kann genauso "gut" Rückenschmerzen verursachen, wie das zu Fuß gehen und "nur" einige Zeit auf einem guten Bürostuhl zu verbringen. Ich habe mit BEIDEM langjährige Erfahrung. Selbst ein Rolli mit elektrisch verstellbarer Sitzflächenneigung UND Rückenlehneneinstellung hilft NICHT wirklich gegen Wirbelsäulenprobleme. Ein Rolli soll und kann ja NUR die fehlende Funktionsfähigkeit von Beinen ersetzen.


Bei Rückenschmerzen benötigt man zuerst eine ausführliche Untersuchung zur Feststellung der Diagnose. Danach eine fachgerechte Therapie ! Zu beiden machst Du leider keine Angabe, so dass man auch zur Prognose keine sichere Aussage machen kann. Eines kann man aber jetzt schon mit Gewissheit sagen : Wenn Dein therapeutischer Ansatz mit der Heilpraktikerin Dein einziger ist, ist die Wahrscheinlichkeit mit dem Rollstuhl bei Dir sehr sehr hoch !

Du hast Dich anscheinend schon mit den Rückenschmerzen und dem Gang zur Heilprakterin angefreundet. Ich denke, dass Du auch noch etwas anderes tun könntest.

Warum nicht selbst etwas gegen einen krummen Rücken tun. Ich lege Dir den Backwell von der Firma Asento nahe. Der "sagt" Dir durch Vibration (änhlich wei ein Handy), wenn Du eine ungesunde Haltung einnimmst.

Am Anfang kostet Dich der Zwar etwas Geld, dafür sparst Du aber den Gang zur Heilprakterin. Und die wird ja auch nicht umsonst arbeiten.

Probier es aus!!!

Was möchtest Du wissen?