Wegen Mobbing krankschreiben?

8 Antworten

Es ist nicht nur so, das du durch den Krankenschein geschützt bist. Es ist sogar so, das du Arbeitsrechtlich garnicht zur arbeit erscheinen darfst. Du bist in der Zeit nicht versichert in deinem Betrieb. Wenn dir etwas passiert, haftet der Betrieb. Das würde in deinem Fall wahrscheinlich mit Leugnen der Krankschreibung einhergehen oder ähnlichem, aber du darfst nicht arbeiten!!!!!!!!

Also, die Krankschreibung schützt nicht vor einer Kündigung in der Probezeit.

Ebenso entscheidest du (und dein Arzt) ab du gesund genug fürs Arbeiten bist.  Eine AU ist kein Arbeitsverbot.

Aber Arbeiten musst nicht. Zwingen kann (und darf) dich dein Chef nicht.

Es ist sicher eine richtige Entscheidung einen neuen Arbeitsplatz zu suchen.




eine AU kriegst Du, so lange eben eine Krankheit vorliegt.

Im ersten Monat im neuen Job gibt es keine Lohnfortzahlung.

Generell gibt es Lohnfortzahlung für bis zu 6 Wochen, danach kriegst Du Krankengeld von d er Krankenkasse (ca 60%)


Weiss Dein Doc von dem Stress im JOb?

Und nebenbei: Belagerungszustand,w enmn man krank ist.. geht gar nicht. Weder der Chef hat Dich zu drängeln, noch die Kollegen zuzutexten.

Und noch was: viel Erfolg bei der Suche!!

mein Arzt weiß Bescheid und hat zum Glück auch Verständnis dafür. eigentlich dürften sie es ja wirklich nicht, aber es nimmt kein Ende

1

Was möchtest Du wissen?