wegen insolvenz arbeitslos!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, der Lebenlauf in der bewerbung soll ja lückenlos sein, also musst du schreiben, dass du arbeitslos bist. Damit dir das nicht negativ ausgelegt wird, solltest du das erwähnen. Aber vielleicht nicht Insolvenz nennen, sondern Geschäftsaufgabe oder so. Negatives sollte man vermeiden, als schreibs neutral verklausuliert.

Ich selbst habe gelernt: Niemals Gründe angeben. Jedoch habe ich in den letzten Jahren Beispiele von Lebensläufen gesehen in denen vermerkt war: "Grund für Wechsel: Umstrukturierung / Insolvenz etc." Dies war denjenigen von Personalern empfohlen worden und hat zu Einladungen geführt.

.

Das kann insbesondere dann empfehlenswert sein, wenn man viele kürzere Anstellungen hatte. Jedoch würde ich es trotzdem kurz halten, damit es nicht wie zu stark wie eine Rechtfertigung wirkt.

Da mein letzter Arbeitgeber Insolvenz angemeldet hat bin Ich leider seit ...... Arbeitssuchend.

MsDoolittle 11.10.2010, 19:52

Ein Bewerbungsbrief ist ein Verkaufsprospekt und soll Lust zum Weiterlesen machen. Der Personaler muss bei jedem Satz denken: "Ja, ja, ja! Den will ich! Ich muss mir unbedingt mal angucken, was das für einer ist". Dann liest er den Lebenslauf. Daher würde ich dort nur Dinge und Formulierungen wählen, die 200% positiv wirken. An dieser Stelle würde ich nmich über eine derzeitige Arbeitslosigkeit gepflegt ausschweigen. Der Eingangssatz kann zum Beispiel lauten: "Durch meine 15-jährige Erfahrung im Trockenbaubereich..." - Arbeitslosigkeit und Insolvenz muss man gar nicht erwähnen.

.

Andersherum: Der gern genommene Satz "zur Zeit arbeite ich als... und bin ungekündigt" klingt ebenfalls wie eine Rechtfertigung! Da fragt sich der Personaler am ehesten, warum einer sowas extra betont. Also: Weglassen, nur die Highlights erwähnen!

.

Insolvenz würde ich ganz schlicht als Grund im Lebenslauf vermerken. - Da sieht man dann sowieso, dass er noch auf der Suche ist.

0

Das würde ich gar nicht angeben, erst beim Bewerbungsgespräch sagen.

Bis zum 30. September 2010 arbeitete ich in der Sachbearbeitung eines mittelständischen Import-/ Export- unternehmens in Freiburg. Bedauerlicherweise verlor ich meinen verantwortungsvollen Aufgabenbereich durch die Insolvenz des Unternehmens. Ich suche deshalb eine neue .......

Was möchtest Du wissen?