Wegen Gewaltandrohung anzeigen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja. Eine Androhung einer Straftat ist eine Straftat. Allerdings kannst du ihn auch wegen Beleidigung, Verleumdung oder Rufmord anzeigen, je nachdem was gesagt wurde. 

In dem fall wäre er beschuldigter und nicht kläger,und das ist Kinderkram,die Polizei hat besseres zu tun als sich mit so etwas zu befassen,aber anzeigen kann man es.

nein der Kläger hat jemandem den Tod gewünscht der ne tödliche Krankheit Hat deswegen Will jmd anders den boxen

0

Ab 14 ist diese Persohn Strafmündig aber ob die andere Person mit einer Klage durchkommen würde ist halt die andere Frage.

Mieter anzeigen?

Mieter lässt die Wohnung verkommen. jetzt wegen Eigenbedarf gekündigt. Gerichtsverhandlung. Heute erfahren, hat einen Brief ans Gericht geschrieben, in dem er den Vermieter bezichtigt vor Gericht zu lügen, ohne sein Wissen in der Wohnung gewesen zu sein usw. Vermieter würde ihn jetzt am liebsten anzeigen. Was ratet ihr ?

...zur Frage

Kann ich einen Richter beim Internationalen Gerichtshof anzeigen wegen Amtsmissbrauch?

...zur Frage

"Ich will dich" heißt was?

Ich war heute Nachmittag bei meinem Freund und da gings auch ziemlich rund, irgendwann hat er dann gesagt "ich will dich" was soll des heißen? Und er ist 15, ich bin erst 14

...zur Frage

Kann ein Kläger vor Gericht wegen falscher Behauptungen haftbar gemacht werden?

Wenn mich jemand verklagt, und dabei Behauptungen macht, die nicht stimmen, kann er dann wegen der falschen Behauptungen verklagt werden, auch wenn er vorher nicht wusste, dass die Behauptungen falsch sind).

Zur Sache: Jemand behauptet etwas von mir, was nachweislich nicht stimmt und will mich verklagen. Wenn es zur Verhandlung kommt, und der Kläger verliert. Bekommt er dann automatisch ärger wegen der falschen Behauptungen, oder müsste ich ihn erst verklagen?

...zur Frage

Kann ich Richterin anzeigen wegen falscher Darlegung, Verleumdung, evtl. Schadenersatzklage?

Kann ich Richterin wegen einer falschen Behauptung anzeigen?

Ich habe jetzt untenstehende Informationen von einer Richterin und diese Info ist falsch. Es war also so, dass die Therapeutin gesagt hat, dass ich mir einen anderen Therapeuten suchen soll. Sie stellt es aber falsch dar.

Es kann doch nicht sein, dass steht, dass Hinweise bestehen. Sie muss mir doch sagen können woher die Hinweise kommen.

„Es bestehen Hinweise, dass der Kläger Schwierigkeiten hat, eine vertrauensvolle Beziehung zu einem Psychotherapeuten aufzubauen bzw. nach wenigen Vorstellungen den behandelnden Ärzten und Therapeuten das Vertrauen entzieht, so dass für die Erfolgsaussichten für die begehrten Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben nach Auffassung der Kammer unabdingbar ist, dass der Kläger sich in eine Therapie befindet und eine Kontinuität erreicht wird.“

Ich kann doch nicht eine Behauptung aussprechen.

Es war so, dass ich bei der Therapeutin war und ein Formular auf Teilhabe am Arbeitsleben abgegeben habe, was sie sagte dass sie es bis nächste Woche ausfüllt. als ich das abholen wollte, sagte sie dass sie es doch selber an die RV schickt. Dies hat mich stutzig gemacht. Sie sagte mir dass ich Teilhabe am Arbeitsleben machen kann.

Ich wollte dann Akteneinsicht nehmen was sie dann mehrmals verweigerte. Habe Ärztekammer eingeschaltet und sie hat es weiterhin verweigert. Es ging bis zum Anwalt und sie hat es trotzdem noch verweigert und hatte noch keine Akteneinsicht.

Dann hat sie geschrieben dass das Vertrauensverhältnis massiv erschüttert ist und ich mir einen anderen Therapeuten suchen soll. Ich habe dann einen andere Therapeutin gesucht. Sie sagte dass sie bei mir sieht, dass ich überhaupt keine Therapie benötige.

Also habe nicht ich einen Termin beim Psychotherapeuten abgesagt oder das Vertrauen entzogen sondern die Therapeutinnen haben abgesagt. Bei der zweiten kann ich es verstehen, wenn sie sagt dass ich es nicht brauche. Bei der ersten Therapeutin hatte ich Akteneinsicht in meine Rentenakte und gemerkt dass sie mich hintergangen hat. Sie hat geschrieben, dass ich keine Teilhabe am Arbeitsleben machen kann. Gesagt hat sie aber dass ich das machen kann und deshalb hat sie es auch selbst an die RV geschickt, dass ich das nicht lesen kann.

Jetzt aber die Frage: Kann ich die Richterin anzeigen, weil sie schreibt, dass ich nach wenigen Terminen den Ärzten oder Therapeuten das Vertrauen entzogen hätte?

Was ja überhaupt nicht stimmt. Die erste Therapeutin hat mir ihr Vertrauen entzogen und schreibt sogar, dass ich mir einen anderen Therapeut suchen soll und das Vertrauensverhältnis massiv erschüttert ist. Die zweite hat abgesagt, weil sie der Meinung ist, dass ich das nicht brauche.

Kann ich Fachaufsichtsbeschwerde/ Strafanzeige gegen die Richterin stellen?

Oder ist es besser zu schreiben, sollten sie bis 30. August ihre Aussage nicht zurücknehmen, dass ich irgend einer Psychotherapeutin das Vertrauen entzogen habe, werde ich Strafanzeige einreichen.

...zur Frage

Nach Freispruch im Strafverfahren,Zivilklage gegen damaligen Kläger einreichen?

Nach dem ich (bzw.meine Eltern und mein Anwalt) in einen Strafprozess meine Unschuld bewiesen haben und sogar auch,dass der Kläger sich selber im Unrecht Befindet und mich durch seinen Angriff verletzt hat.Ich habe ihm auch nachgewiesen,dass er gelogen hat.Deshalb habe ich meine Eltern davon überzeugt,jetzt auch etwas gegen den damaligen Kläger zu tun.(Er hat sich die Hand gebrochen als er auf meinen Kopf schlug und ich habe dadurch seit monaten Kopfschmerzen)(Wurde auch durch einen Arzt bestätigt) Und durch diese Kopfschmerzen kann ich mich nicht richtig konzentrieren. Ich will jetzt Schadensersatz wegen Körperverletzung und Rufschädigung (Damaliger Kläger hat in der Schule herumerzählt das ich ein Schläger wäre und das ich ihm seine Hand gebrochen hätte und dass er mich Anzeigen würde)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?