Wegen chronischen Spannungskopfschmerzen und Migräne Rente?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Reha können sich die Ärzte nach Deinem Wunsch richten, ob Sie für Dich

mit entsprechender Begründung eine Erwerbsunfähigkeitsrente vorschlagen sollen.

Angestrebt wird natürlich immer zuerst eine Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit.

Du kannst also ohne Bedenken in die Reha gehen und das mit denen besprechen.

Niemand wird einen Patienten gegen seinen Willen für erwerbsunfähig erklären.

Andererseits wäre es für Dich in Deiner Situation kein Schaden, einmal für 2 Jahre

BEFRISTET eine Erwerbsunfähigkeitsrente zu bekommen, damit Du einmal ohne

Erfolgsdruck noch nach weiteren Vorbeugungs- und Behandlungsmöglichkeiten

suchen kannst. Das ist noch einiges möglich, auch wenn Du aus der Sicht der

Schulmedizin vorerst mal als "austherapiert" eingestuft wirst. Da ist man noch

lange nicht wirklich austherapiert sondern erst am Anfang des Heilungsweges.

Bei der Erwerbsunfähigkeitsrente ist es so, dass man jederzeit wieder anfangen

kann, in seinem Beruf zu arbeiten. Während des Rentenbezugs hat man eine

Hinzuverdienstsgrenze, die richtet sich nach dem früheren Einkommen, man

kann also die Rente mit einer niedrigen Zahl von Arbeitsstunden aufbessern.

Wenn man irgendwann wieder ganz gesund ist oder fast gesund, kann man

die Stundenzahl erhöhen und die Rente wird dem entsprechend verringert.

Wenn man wieder in Vollzeit erwerbstätig sein kann und eine Anstellung

hat, meldet man das der Rentenversicherung und dann hat man keinen

Frührentnerstatus mehr und alles geht wieder den gewohnten Gang.

Also mache einfach, was die Dir vorschlagen. Das einzige, worum

Du immer konsequent kämpfen musst, ist glutamat-freies Essen

und ein täglicher Mittagsschlaf ! Das wird von den Migräneärzten

empfohlen, aber die Behandlungspläne sind manchmal anders,

dann musst Du das durchsetzen, dass Du nach dem Mittagessen

Deinen Power-Nap (=Kräftigungsnickerchen) machen kannst. Das

wird man Dir erlauben und es könnte sogar langfristig die Lösung

sein.

@evaness

Bei 50% Erwerbsunfähigkeit kannst Du den Verdienst einer halben Stelle

als PTA mit einer halben Erwerbsunfähigkeitsrente ergänzen. Das können

die Reha-Ärzte Dir bescheinigen, dass Du pro Tag nur 4 Stunden arbeiten

kannst. Das ist gut zur Migränevorbeugung und finanziell ein Kompromiss.

Auch das kann man vorläufig befristet machen und den Zeitpunkt an dem

dieser Status enden soll, kannst Du selbst bestimmen.

0

Hallo evaness

Danke für deine guten Tipps ;-) ich habe nächste Woche bei meiner KK einen Beratungstermin und werde der Reha zustimmen...

0

Hallo Kus2005, Habe seid 46 Jahre das Problem Migräne mit Aura. war bei sämtlichem Ärzten wegen Ursache finden nichts. Tabletten nach 20. Sorte aufgegeben und alles entsorgt. Bin durch die Sehstörungen Treppe runtergestürzt und war Monate krankgeschrieben. Am liebsten wäre ich mit dem Kopf an die Wand wenn es gar nicht mehr auszuhalten war. Nur kalte Umschläge auf Schläfe und nacken, Fenster zu alle Rollos runter und keinen Mucks von nichts und niemandem. Aber will man das und wie sollen die Anderen mit einem umgehen. Na ja Du kennst das ja Alles. Mir hat dann (obwohl ich nicht daran glauben wollte) intensive Akkupunktur geholfen. Die Pille und Alles was mit Hormonen zu tun hatte mußte ich weglassen und die Ernährung umstellen. Habe heute nur noch selten einen Anfall ( Klopf auf Holz). Also von Deinem Alter würde ich auch nicht in Rente gehen wollen, vor Allem davon kann doch keiner leben (Almosen mehr kriegst Du doch nicht). Bitte überleg Dir genau was Du tust , ich glaube Du findest den richtigen Weg lg Ann52

Hallo Ann52 Danke für deine Antw. Habe auch schon Akkupunktur gemacht hat nichts gebracht und jetz mache ich eine Triggerpunkt Akkupunktur helfen tut es momentan auch nicht wirklich das blöde ist ich gebe für jede Sitzung 25€ aus ist keine Kassenleistung :-( Blutegeltherapie, Östheopathie, Botox, Heilpraktiker- Homöopthie, Massagen, Kräuterkuren, Entgiftung, Hypnose.... Ich glaube ich habe nichts unversucht gelassen Lg Kus2005

0

Mit 36 Rente kann man u. U. durchboxen, aber gering ist dafür kein Ausdruck was man bekommt.

Was möchtest Du wissen?