Wegen Angst vor Mitschülern die Schule wechseln?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du musst für dich entscheiden, ob diese mündliche Zurückhaltung nicht auch an der anderen Schule bleiben würde. Dann solltest du eher versuchen, mit dem Schulpsychologen eine Strategie zu entwickeln, wie du die "Redeangst" überwinden kannst.

Ein Schulwechsel könnte nur dann helfen, wenn es wirklich nur an den Mitschülern liegt und du vor anderen Gruppen frei sprechen kannst. Der Nachteil eines Schulwechsels wäre, dass du möglicherweise Stoff nachholen müsstest und dich an andere Mitschüler und Lehrer gewöhnen müsstest.

Deine Idee, mit der Klassenlehrerin zu sprechen ist gut. Das solltest du unbedingt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich würde dir ersteinmal raten mit deinen Eltern darüber zu sprechen und dann noch mit deinem Lehrer. Ihr werdet dann so bestimmt eine Lösung findet auch wenn es der Schulwechsel ist.

Ich wünsche dir ganz viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall! Sprich mit deiner Lehrerin darüber! Sonst versaust du dir die ganzen mündlichen Noten und auch bei Referaten hast du dann nen 6er. Wichtig ist auch das Thema deinen Eltern anzuvertrauen.

Weitere Vorgehensweise: (Wenn du nicht mehr so viel Panik schiebst)

Stell dich in der Pause zu anderen Jungs oder Mädchen, (Zu welcher Gruppe du dich aufgenommener fühlst) mit dazu. Irgendwann wird dich schon jemand aus der Gruppe ansprechen und dich mit in die Gruppe einbeziehen. Geh einfach auf deine Mitschüler zu und zeig ihnen wo der Hammer hängt ^^! Oder hast du was zu verlieren? Sei einfach du selbst und verstell dich nicht!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bei mir genau gleich. Ich würde an deiner Stelle mal mit deinem Klassenlehrer reden und ggf. die Schule wechseln. Versuch aber trotzdem Mündlich mitzumachen. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mobbing ist natürlich eine sehr schlimme Sache.

Du hast das Glück, dass du jetzt nicht mehr gemobbt wirst. Deine Angst, auf andere Mitschüler zuzugehen, etwas in der Klasse vorzutragen, etc. ist meines Erachtens auf deine Zeit zurückzuführen, in der du gemobbt wurdest.

Ich glaube, dass du sehr große Angst hast, mündlich etwas so falsch zu machen, dass du wieder in das Mobbing gedrängt wirst.

Ich würde dir raten, das Gespräch mit deiner Klassenlehrerin zu suchen. Ich bin mir sicher, dass sie dir ein paar gute Impulse mitgeben kann. Ob es so gut ist, die Schule zu wechseln, weiß ich nicht. Es kann natürlich sein, dass die Situation in einer anderen Schule besser ist - es muss aber nicht sein.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich das verstehe, liegt das Problem eher bei dir. Das ist aber keinesfalls böse gemeint sondern etwas normales in deinem Alter. Man muss sich erstmal selbst finden und Selbstbewusstsein aufbauen. Oft verunsichern einen andere da.

Da du aber nicht gemobbt oder ähnliches wirst, würde ich die Schule nicht wechseln. Wenn du es dort schaffst Selbstbewusstsein aufzubauen wirst du um so "stolzer" auf dich sein.

Am besten sprichst du mit ihr und suchst zusammen mit ihr einen Weg aus der Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn du jetzt wieder abhaust,wegen irgendwelchen doofen Mitschülern,dann wird deine Angst bleiben und sich verselbständigen.

Sieh mal lieber zu das du in einen Karate-Kurs kommst, der dich stark macht und den anderen Angst einjagt.

Ich meine das ist erst einmal die besser Vorgangsweise,als wegzulaufen oder?

Zeig es diesen Mobbern und erwarte sie mit einem inneren Lächeln.

Du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zeiten des Internets, ist das kein gutes Vorhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?