Wegen angeblicher Beleidigung angezeigt als Beamter?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Den Ausdruck Beamtenbeleidigung gibt es nicht. Es ist nur so, dass eine Beleidigung eines Beamten im Dienst als Offizialdelikt vom Staatsanwalt verfolgt wird und man nicht zur Privatklage greifen muss.

In deinem Fall: Der Mensch war -wenn er überhaupt Beamter war - nicht im Dienst. Also greift das gar nicht.

Im übrigen ist das so eine aufgeblasene Reaktion, dass keine Behörde aktiv werden wird. Die haben andere Dinge vorrangig zu erledigen.

Fazit: Vergesst das. Lies archibaldesel

Was darf man denn unter dem Begriff "Sp" verstehen.

Wenn du ihm noch einmal begegnest, dann bitte ihn einfach mal um seinen Beamten-(Dienst)-Ausweis.

Bei Drohungen sollte man allerdings sofort zur Polizei und ihn anzeigen.

Diesmal schrie er "Sonst hau ich euch den Schädel ein."

Und bei solchen Texten, sollte man es nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Wenn kein Hinweisschild (Fahrradweg oder Durchfahrt verboten) an dem Weg steht, darf man natürlich auch mit einem Moped weiterfahren.

Und selbst wenn dieser Gnom Beamter ist, hat er nicht die Befugnis anderen Menschen in seiner Freizeit, etwas zu verbieten. 

Und selbst wenn er z.B. als Polizeibeamter tätig wäre, müsste er während seines Dienstes auch die Straßenverkehrsordnung beachten und müsste dich auf ein Vergehen hinweisen.

Schön, dass er Beamter ist, aber sein Verhalten und der Hinweis auf seinen Beamtenstatus sind dem öffentlich Bild eines Beamten sehr abträglich.

Sollte da wirklich was kommen, würde ich das dem Dienstherren mitteilen.

Klar kannst du theoretische iene bekommen. Aber die Leute haben besseres zu tun als einer Anzeige wegen Beleidigung hinterher zu gehen. Vorallem da die Beweislasst sehr bis nicht existent ist. Die wird sich nor,mal im Sand verlaufen.

Hochachtungsvoll Sloth


P.S Er hat euch auch beleidigt das ist auch strafbar

michele1450 03.08.2017, 12:25

und ehr hat ihnen gedroht wäre auch anzeigbar 

0
Slothd3mon 03.08.2017, 12:26
@michele1450

Eben. Außerdem seit ihr Kinder da kann man bestimmt noch ein paar Paragraphgen mehr finden ;) Wenn er euch anzeigt ist er eher der ge..... 

0
sadlyno1cares 03.08.2017, 12:28

Vielen Dank für deine schnelle und kompetente Antwort. Ich bin mir auch nicht so sicher ob er überhaupt wirklich Beamter ist, da ich nicht glaube, dass er so wenig Grips hat und sich selbst in die Pfanne haut in dem er uns droht. Bei so einem Beruf muss man ja sowieso vorsichtig sein. Ich habe eben nur Angst meinen Job zu verlieren und ich möchte mir das nicht von so jemanden kaputt machen lassen.

0
Apolon 03.08.2017, 13:18
@sadlyno1cares

Ich habe eben nur Angst meinen Job zu verlieren und ich möchte mir das nicht von so jemanden kaputt machen lassen.

???

Hast du ihn bedroht, oder er dich?

Und welchen Job hast du denn?

0
sadlyno1cares 03.08.2017, 13:21

@Apolon Er hat mich bedroht. Ich würde nie auf die Idee kommen einen deutlich Älteren Mann in irgendeiner Hinsicht zu bedrohen. Ich beginne ab 1.09 eine Ausbildung in einer Kreisverwaltung im Mittleren Dienst, also Beamtenlaufbahn.

0
Sirius66 03.08.2017, 17:55
@sadlyno1cares

AHHHHH - daher weht der Wind!

Aber du BIST ja noch kein Beamter. Du bist ab 01.09. Beamter auf Widerruf.

Sollte da wirklich was kommen, musst du das deinem zukünftigen Dienstherrn mitteilen und das käme blöd - ich verstehe deine Sorge jetzt besser.

Aber hier liegt dann Aussage geben Aussage vor. Gefahren ist deine Freundin und sie hätte lediglich das Bußgeld für das unerlaubte Fahren auf Radwegen zu befürchten.

Ansonsten habt ihr gestritten. Patt-Situation. Alles andere müsste erstmal bewiesen werden.

Hoffentlich wird das kein Vorgesetzter ;-)

Gruß S.

0

Ich würd mir über diesen Choleriker keinen Kopf machen, an deiner Stelle. 

Davon mal ganz abgesehen, 

Reden wir hier von einem 25er Mofa? Wenn ja, außerhalb Geschlossener Ortschaften darf man damit auf allen Radwegen fahren... 

sadlyno1cares 03.08.2017, 13:00

War leider eine Simson SB 50 und die sind leider nicht auf Radwegen erlaubt😕

0

Dein Thema finde ich grundsätzlich interessant.

Deinen Text habe ich aber nicht gelesen, weil Absätze fehlen. Deswegen bin ich außerstande, zu helfen.

sadlyno1cares 03.08.2017, 12:38

Ich kann mich sehr schlecht kurz fassen, da ich gerne/ leider alles zu ausführlich erkläre, deswegen hat mir im Endeffekt der Platz gefehlt und ich konnte leider keine Absätze hinzufügen.

0
Sirius66 03.08.2017, 17:44

Weil Absätze fehlen?

Äh ... achso .... ja klar .... 10 sind zu wenig .... mein Fehler ....

Gruß S.

0

Nein, musst du nicht. Das war ein alter Mann mit einer Profilneurose.

nein mach dir keine sorgen,aber vielleicht  solltest du mit einer Person deines vertrauens sprechen,die dich unterstützt ,und du könntest auch anzeige bei der Polizei machen,weil du dier das üble verhalten dieses Mannes nicht gefallen lassen must,wehr dich gegen solche idioten

sadlyno1cares 03.08.2017, 12:36

Ich habe mich natürlich meinen Eltern anvertraut und ihnen auch gleich alles erzählt, die meinten auch, dass er wahrscheinlich nur auf wichtig tun möchte. Sie unterstützen meine Meinung da auch vollkommen. Aber Anzeige möchte ich nicht unbedingt erstatten, da ich gar keine Anhaltspunkte zu diesem Mann habe.

0

Großer Gott, füge doch bitte ABSÄTZE in deinen nervig langen Text ein...

Nein, da wird nix passieren. Das war einfach nur ein Choleriker mit ner großen Fresse. 

Sirius66 03.08.2017, 17:51

Nochmal jemand mit Absätzen ... hat er das nachträglich gemacht oder was? Ich zähle ganze 10!!!

0

Ich hab schon oft Beamte beleidigt, gab mal ein Verfahren und wurde eingestellt 

sadlyno1cares 03.08.2017, 12:31

Er war ja nichtmal im Dienst, sondern Privat unterwegs und man kann ja nicht riechen wer verbeamtet ist und wer nicht. 😅

0
NamenSindSchwer 03.08.2017, 12:35
@sadlyno1cares

Das spielt auch keinerlei Rolle, da es den Straftatbestand der "Beamtenbeleidigung" nicht gibt. Sondern einfach nur die "Beleidigung". 

0
Sirius66 03.08.2017, 17:48
@sadlyno1cares

Das ist auch vollkommen egal, was DICH betrifft. Beleidigung ist Beleidigung. Egal, wer gegen wen. Sie wird nicht schlimmer, wenn sie gegen einen Beamten gerichtet wird. Es kann lediglich auch vom Dienstherr ein Strafantrag erfolgen und dann wird es ein Verfahren geben und dies wird wiederum selten eingestellt.

Was ihn betrifft ist es nicht so egal. Er schaufelt sich selbst sein Grab, denn ER hat ein Formular zur Wohlverhaltenpflicht außerhalb des Dienstes unterschrieben (wenn der PVB ist).

Gruß S.

0

lange nicht mehr son scheiß gehört..... lasst euch nicht verarschen manche Bilden sich ein bisschen zu viel auf ihren Beamtenstatus ein...

sadlyno1cares 03.08.2017, 12:32

Wenn er denn überhaupt dieser Berufung tatsächlich nachgeht. Ich hab da so meine Zweifel.

0

Was möchtest Du wissen?